Hab nen joska malteser mischling?

11 Antworten

Vorweg:
Wenn Du kein eingetragener Zwinger bist und nicht dem VDH/FCI angehörst, lass es.
Hast Du den Rüden oder die Hündin?

Mit "mal eben Welpen haben" ist sehr viel mehr Verantwortung verbunden und sehr viel mehr Wissen von nöten, als die meisten Hundebesitzer haben.
Für Welpen braucht man erstmal Geld. Viel Geld.
Und Platz und einen guten Tierarzt. Und Wissen um Genetik, Aufzucht und Sozialisation. Wie gut bist Du in Kynologie? Hast Du schon mal bei der Betreuung eines Wurfes geholfen?

Mischlinge jeglicher Coleur bekommt man im Tierheim und entsprechendne Orgas schon ab 150 € Schutzgebühr. Ups-Würfe, und nichts anderes wird Deiner sein, werden oft über E-Bay oder Aushänge im Tierladen verkauft. Ich persönlich würde da aber nicht kaufen. Eben, weil das Know How eines Dachverbandes fehlt. Niemand garantiert mir, einen (geistig) gesunden Hund.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 20 Jahren im Bereich Rettungshunde tätig und Tierhalter

du kannst gar keinen Welpen verkaufen, da du nur den Rüden hast. Ihr verdient gar nichts an dem Verkauf, denn die Welpen müssen geimpft, entwurmt und gechippt werden, dies kostet. Dazu hochwertiges Futter. Bei kleinen Rassen ist die Gefahr eines Kaiserschnittes groß, dies kostet eine Menge. Die beiden Hunde brauchen alle notwendigen Untersuchungen auf Erbkrankheiten, auch dies ist ein teurer Spaß. Dies wären die finanziellen Aspekte.

Die andere Sache ist das ihr einfach nicht mal Grundkenntnisse habt was Trächtigkeit, Geburt , optimale Welpenaufzucht betrifft. Welpen produzier ist einfach, dies verantwortungsbewusst zu tun setzt Kenntnisse voraus. Die Hündin ist zu jung um jetzt schon trächtig zu werden. was ihr betreiben wollt ist eine Vermehrung die keiner braucht, diese Mischlinge sitzen zu Hauf in Tierheimen.

Zudem darf man die Welpen nicht abgeben, bevor sie acht Wochen alt sind, besser wäre 10 oder 12 Wochen. Solange hat man sie zu füttern, zu erziehen, medizinisch zu versorgen und gut zu behandeln.

0

Wenn Deiner schon ein Mischling ist ? Oh Leute - lasst es doch bleiben. Was soll das denn ? Du bekommst für die Welpen nicht das große Geld. Das lässt Du locker beim Tierarzt für Entwurmen, Chippen und impfen und für die Aufzucht der Welpen. Wenn bei der Geburt was schiefgeht - und das ist bei Kleinhunden nicht selten - dann vielleicht noch Tierarztkosten usw. Da bleibt nix übrig - da zahlst Du eher noch drauf.

Frag besser mal nach, wie hoch die Kosten während der Trächtigkeit und für die Aufzucht der Welpen liegen....

Und da du kein eingetragener Züchter, sondern ein völlig ahnungsloser Vermehrer bist, wirst du weniger für einen Welpen bekommen, als die Aufzucht kosten wird, wenn du sie überhaupt los wirst ....

Zudem solltest du bedenken, dass es bereits bei der Paarung schon Probleme geben kann, sowie während der Trächtigkeit und der Geburt. Dann wird es besonders teuer...

Nur weil es eine Rasse ist, heisst das noch nicht dass du einfach so drauf los züchten kannst. siehe Lewei90 Antwort.

Du solltest über Genetik und die allgemeine Zucht kenntnisse haben. Und es gibt so viele Hunde, die ein Zuhause suchen, so würdest du ihnen mit deinen Welpen einen Platz "klauen"

Was möchtest Du wissen?