Hab nen Haufen mit Heckenabschnitten auf einer Wiese verbrannt u. als nur noch die Glut übrig war verlassen. Passantin hat darauf Feuerwehr gerufen. Wer zahlt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer ein Feuer oder Brand Verursacht, ist nicht nur Zahlungspflichtig für den Feuerwehreinsatz ( Komplett) sonder zudem gibt es noch Automatisch eine Verzeigung bei der Staatsanwaltschaft, wegen Fahrlässiger verusachung einer Feuersbrunst. Dieses Vergehen ist unlöschbar und bleibt als Vorstrafe bis zum Lebensende bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipFlop2015
12.10.2015, 16:57

Danke für die vielen Antworten, auch wenn leider viel Müll dabei war.

Meine Haftpflicht hat die Feuerwehrrechnung bezahlt.

Dass ich jetzt vorbestraft bin ist mir neu und glaube ich auch nicht wirklich. Eine entsprechende Gesetzenpassage wäre ganz hilfreich. Habe nur etwas von der Schweiz gefunden und dort wird zunächst das Wort "Feuerbrunst" erklärt:

"Brand von einer gewissen Erheblichkeit, der vom Urheber nicht mehr bezwungen werden kann"

Daher ist mir ebenso neu, dass eine Restglut (nicht Brand) von 80cm Durchmesser unter diese Begriflichkeit fällt...

0

Nachdem du ja bereits gegoogelt hast, ist die Erklärung relativ einfach. Du hast ein Feuer unbeaufsichtigt gelassen. Hierzu zählen auch Glutnester. Das Feuer hätte vollständig von dir gelöscht werden müssen. Dies passiert in der Praxis leider immer wieder. Die Kosten können dir von der Gemeinde/Stadt in Rechnung gestellt werden.

Achso...wenn 8 Feuerwehrleute eine halbe Stunde zum ablöschen der Glut brauchen, ist das schon ne Hausnummer..(nur mal so am Rande bemerkt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipFlop2015
28.08.2015, 17:34

...es waren 8 Mann vor Ort, einer hat den Schlauch in der Hand gehabt und 7 mehr oder weniger zugeschaut. Denke kaum, dass ein Löschfahrzeug nur mit nem Fahrer ausrückt.

0

Unter anderem musste ich Äste mit Feuerbrand verbrennen. Dies muss an Ort und Stelle geschehen. Von der Glut ging keine Gefahr mehr aus. Gibt drei Optionen: Ich, die Gemeinde, oder in manchen Fällen auch die Haftpflicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abuterfas
26.08.2015, 23:15

Du hättest den Fall melden müssen bzw. solltest es noch tun.

0

Der Verursacher, also du. Ich nehme an, dass das NUTZFEUER nicht angemeldet war?! Wie es eig. Verpflichtend ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipFlop2015
26.08.2015, 23:52

Nein war es nicht, da es kein großes Feuer war. Komme von der ländlichen Gegend und hier brennen am Tag 10 Nutzfeuer...daher ist es bei uns eher bei größeren Feuern üblich dies auch anzumelden.

0
Kommentar von 112niveau
26.08.2015, 23:56

Das mag üblich sein - nichts desto trotz wurfe es nicht angemeldet und so ist der verursacher dazu angehalten zu zahlen. Und solange die kameraden nicht mit mehreren löschzügen vor ort waren hält sich das auch RELATIV in Grenzen
Wie viele leute und fahrzeuge waren schlussendlich vor ort ?

0

Das Vebrennen von Gartenabfällen ist verboten. Also zahlst Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipFlop2015
26.08.2015, 23:10

So ein Müll. Gibt´s auch qualifizierte Antworten? Wo steht in meiner Frage was von Gartenabfällen - was ist das?

0

Ich möchte mal behaupten Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du, der Verursacher. Wer sonst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipFlop2015
26.08.2015, 23:50

Anhand der Antworten merke ich, dass es hier keinen Sinn macht etwas zu posten. Wenn ich eine Frage stelle, macht es keinen Sinn mit Gegenfragen zu antworten. Wer sonst...? Habe ich bereits unten genannt. Und ja ich habe mich vorher im Netz "informiert", aber keine klare Aussagen aus den Antworten schließen können.

0

Was möchtest Du wissen?