Hab nach dem Stuhlgang plötzlich leichten Schwindel und druck im Ohr oder Kopf kann es nicht genau beschreiben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Ja, das ist so eine Sache mit dem Kreislauf und dem Innenohr!

Wenn Du arg drücken mußt, dann gibt es mehrere Möglichkeiten:

1. Klar: Fruchtsäfte, allen voran Pflaumensaft. Hat zwar abführende Wirkung, der Körper gewöhnt sich aber nach kürzester Zeit an diese Lebensmittel. Und zwar ob Du nun Säfte oder Joghurt oder sonst was zu Dir nimmst.

2. Ballaststoffe: Immer gut. Haben aber den Effekt, daß wenn Du zu wenig dazu trinkst, du erst recht harten Stuhlgang bekommst. Der Joghurt und die Milch im Müsli rettens dann auch nicht mehr. Also: Am Besten zum Früchtemüsli zeitgleich mindestens 400ml trinken. Gilt auch für Trockenfrüchte.

3. Genügend trinken! Ist immer erste Wahl! Deine 2 Liter am Tag solltest Du zusätzlich zum Essen schon zu Dir nehmen. Kaffee wird zwar nachgesagt, daß er nicht zu den Flüssigkeiten gezählt werden darf. Das ist aber Unfug! Auch in der Kranken- und Altenpflege werden Kaffee und Tee - auch Entwässerungstee - in die Tagesbilanz eingerechnet. Der Körper nimmt sich was er braucht. Zusätzlich kann man dann noch auf feuchte Lebensmittel achten wie z.B.: Breie, gekochgtes Gemüse, Pudding, Joghurt,... . Die sind zwar in der Flüssigkeitsbilanz nicht mit aufgeführt, wirken aber dennoch, denn es muß vom Körper nicht so viel Flüssigkeit verwendet werden um den Darm in Schwung zu halten. Außerdem ist es kreislaufstabilisierend und somit sowohl für den Blutdruck als auch für das Gleichgewichtszentrum im Innenohr, usw. gut.

4. Abführmittel in Form von Tropfen, Kapseln und Tabletten: Miese Alternative!!! Diese Medikamente wirken zwar im Moment super, führen aber bei regelmäßigen Gebrauch zu Darmträgheit bis hin zum Darmverschluß und können bei Überdosierung sogar den Darm dazu bringen, sich um zu drehen und dann wird eine OP fällig! Also bitte nicht!

5. Medikamente wie z,B. Movicol, Milchzucker und Lactulose: Sie verändern die Konsistenz des Stuhlganges, vergleichsweise harmloser als obrig genanngte Medikamente und gut vertäglich! Sie werden prophylaktisch bei Bewegungsarmut und Schmerzmitteltherapie eingesetzt.

6. Wenn gerade mal wieder gar nix geht: Es gibt in der Apotheke rezeptfrei Miniklistiere, die das durchflutschen erleichtern. Sie brennen etwas, aber helfen enorm. Kann man auch unauffällig mitnehmen. Für die etwas schwierigeren Fälle gibt es auch größere Klistiere, die aber im Bett liegend, auf die linke Seite gedreht, eingeführt werden müssen. Klo in Hüpfweite ist von Vorteil und Schweinerei nicht auszuschließen. Ist also nichts für mobile, gesunde Menschen!!!

7. Bewegung: Neben Ballaststoffen und genügend trinken das Wichtigste!!! Die Darmtätigkeit wird auch durch sie stimmuliert sowie durch die Schwerkraft! Dabei muß es nicht Sport sein. Einfach mal darauf achten, wo man Bewegung einbauen kann, ohne gleich schweißgebadet zu sein! (Parkplatz weiter weg, Treppe statt Lift,...)

BITTE ZU MEDIKAMENTEN IMMER IN DER APOTHEKE ODER BEIM ARZT ERKUNDIGUNGEN EINHOLEN UND DEN BEIPACKZETTEL LESEN!!! Es gibt manchmal eben auch Kontra-Indikationen, die man abklären sollte!!!

UND: NICHT DRÜCKEN SONDERN ZEIT NEHMEN!!! Das Drücken führt zu Hämorrhiden. Erst nicht sichtbar innerlich und später äußerlich. Das kann zu heftigen Blutungen, Juckreiz und u.U. zu einer OP führen!!!

Gute Besserung!!!

Das kann vorkommen als Folge des erhöhten Blutdrucks beim 'Pressen'.

socialchiller 28.03.2017, 21:33

Schließe mich an :) Einfach ruhig hin legen und evtl. schlafen gehen, dann wird es nach dem aufwachen wieder gut sein.

0

kann passieren, wenn du viel drücken müsstest

Dann haengt noch was drin

Was möchtest Du wissen?