Hab leider ne Wette verloren

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das kommt ganz darauf an, aus welcher "grundflüssigkeit" das aspik hergestellt wurde: für obst-bisquit-torten wird meist der saft der entsprechenden früchte verwendet (mandarinen\pfirsich\ananas). dann schmeckt der glibber eben nach diesen säften. war fleisch die grundsubstanz, dann schmeckt der\das(?) aspik wie eine konzentrierte brühe aus dem jeweiligen fleisch. wenn jemand selbst fleischpasteten herstellt, wird oft aspik als krönender abschluss obenauf gegeben und entsprechend dekoriert z.b. mit scheiben von zitrusfrüchten oder anderem zum fleisch passenden obst und gewürzen (lorbeerblatt\sternanis usw.) ich kenne nur leute, die sich um diesen "glibberkram" reissen.

Aspik kann nach allem Möglichen schmecken: Das kommt auf die Flüssigkeit an. Nur Mit Wasser angerührt, schmeckt es eben nach Wasser. Es kann aber auch z.B. mit Madeira gemacht werden und schmeckt dann eben nach Madeira. Wackelpudding ist auch Aspik - und schmeckt dann eben so.

800 g ist natürlich nicht wenig (= 0,8 l). Einfach runterschlucken, es ist wie trinken. Hoffentlich hast Du Dir den Geschmack bei der Wette gesichert.

Schmeckt nicht übel. Leicht säuerlich. Liegt auch nicht schwer im Magen, glaube ich. Ich hätte keine Angst davor.

dieses glibberzeug ist im prinzip würziger wackelpudding - hilft das?

Halt dir die Nase dabei zu, dann hast du diesen würzigen Geschmack nicht im Mund, und dann eben nur schlucken schlucken schlucken :-((

Dein Leben steht auf der Kippe wie Lucky Strike

Schluck ohne zu kauen!

Was möchtest Du wissen?