Hab keine Lust mich von meinem Kind beschimpfen zu lassen! Hat jemdand eine sinnvolle Konsequenz für Teenager, die mit Fäkalworten um sich schmeißen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zunächst mal solltest du deinem Teenager klipp und klar sagen, dass du deinen Ohren solche Wörter nicht zumuten möchtest und er sie deshalb in deiner Gegenwart nicht benutzen soll.

Hilft das nicht, kannst du auch ein "Schimpfwortschwein" aufstellen, in das der Teenager bei jedem Schimpfwort eine gewisse Summe (Höhe je nach Taschengeld) einzuwerfen hat. Bei meinen Kindern hat das sehr gut geklappt. (Von dem Geld bin ich dann mal schön allein Eis essen gegangen, und zwar genau in die Eisdiele, in der meine Tochter als Ferienaushilfe gejobbt hat. Allein ihr Gesicht zu sehen war es schon wert!).

Wenn du schon ahnst, dass er sich weigern wird, das zu tun, kannst du ihm alternativ auch ankündigen, dass du eine Strichliste machen wirst und pro Schimpfwort eine gewisse Summe weniger an Taschengeld auszahlen wirst. Wenn es ans Geld geht, werden nicht nur Erwachsene, sondern auch Teenager sehr vorsichtig.

Es sollte ggf. natürlich nicht nur bei der Ankündigung bleiben. Du wirst es dann auch knallhart durchziehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reagiere auf Wörter, die unangebracht sind, indem du es deinem Kind deutlich vermittelst.

Nimmt das Kind keine Notiz davon, streiche Vergünstigungen mit der Begründung, dass du so nicht mit dir reden lässt: Taschengeldentzug, Ausgangssprerre.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je mehr Du Dich darüber aufregst, desto mehr wird Dein Teen Gas geben.

Ist doch herrlich, wenn man bei jemandem so die Knöpfe kennt.

Konsequent ignorieren, wie bei einem Kleinkind. Und wenn der Teeny was will - das ist dann aber Pech, wenn man das nicht hört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ignorieren. Was sonst? 

Wieso fühlst Du Dich da überhaupt angesprochen? Würde mir im Traum nicht einfallen. Schließlich wirst Du Deinem Kind anständiges Benehmen vermittelt haben. 

Jo, dann muss Kiddi sich eben sein Essen selbst machen, sich selbst um seine Wäsche kümmern.... . Und? Ist noch kein Mensch dran gestorben. 

Im Bedarfsfall treffe Dich mit Freundinnen, gehe spazieren.... . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft es anzukündigen, das Jugendamt einzuschalten? Das musst du dann aber auch machen, also erst einmal zu einem Beratungsgespräch zu gehen. 

Das kann allerdings nur helfen, wenn dein Sprössling merkt "die zieht das wirklich durch, mit allen Konsequenzen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
15.08.2016, 17:43

Ich glaube, das Jugendamt hat wirklich besseres zu tun als sich mit Teenagern zu befassen, die mit Schimpfwörtern um sich werfen. Da sehe ich keine große Chance, ehrlich gesagt.

1

Ignoriere den Teenager einfach - solange, bis er es kapiert, dass es so nicht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutze deine Ohren sachgerecht:

links rein - rechts raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?