Hab ich wirklich eine Behinderung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke auch nicht, dass du eine Behinderung hast.

Sondern du wurdest nur gemobbt und das hat sich auf dein Selbstbewusstsein ausgewirkt. Da hilft es nur noch dein Selbstvertrauen aufzubauen. Vielleicht wäre eine Psychotherapie für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass du in irgendeiner Art "behindert" bist. Es sei denn, man möchte das Pech, von Idioten gemobbt worden zu sein, als eine Behinderung ansehen.

Was du brauchst, ist mehr Selbstvertrauen und der Mut, dir nicht alles zu sehr zu Herzen zu nehmen, wenn andere etwas Schlechtes über dir sagen oder auch, wenn dir etwas schlechtes passiert.

Der ganze Druck, der dir von anderen gemacht wurde, aber auch von dir selbst, kann sehr wohl dein Lernverhalten benachteiligt haben.

Ich lehne mich auch mal sprichwörtlich aus dem Fenster und schätze, dass du auch oft unter Nervosität gelitten hast, ganz besonders vor Prüfungen in den Schulen. Dann schlechter abzuschneiden, ist auch eine Art von Pech, aber keine Behinderung.

Was dir helfen könnte, wären mentale Übungen für mehr Selbstvertrauen, aber auch für ein selbstbewussteres Auftreten gegenüber anderen, was unter anderem für Bewerbungsgespräche etc. sehr wichtig sein kann.

Falls du wirklich mit Nervosität oder auch Schüchternheit zu kämpfen hast und du denkst, dass das zum Problem beiträgt, kannst du auch versuchen, an dir zu arbeiten, damit das besser wird.

Vor allem musst du deine Ruhe bewahren können. Ein weiser Mann, dessen Namen ich leider vergessen habe, schrieb einmal: "Wer zu viel denkt, versagt im Ernstfall."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt mir so vor als ob du keine Behinderung halt hast nur das du halt depri bist vllt weil dich eben welche damals so runter gemacht haben ich würde vllt mal mit deinen Eltern reden an deiner stell und mal zum Psychologen iwie oder so was ähnliches und mal helfen lass iwie das dein selbstbewusst sein sehr schwach ist dies das aber behindert bist du nicht auf gar kein Fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du vielleicht ADS/ADHS?
Informier dich mal auf Adhs-pedia.

Übrigens: Es gibt keine "Stärken und Schwächen". Das ist immer abhängig vom Umstand und der Situation.

Die fehlt Selbstbewusstsein! Ich kann dir nicht dabei helfen, welches zu erlangen. Doch nun weisst du, wo dein Problem liegt.

Wusstest du, dass dein Gehirn so unglaublich Komplex ist, dass du wenn du stark genug an etwas glaubst, zu unglaublichen in der Lage bist?

Der "Placebo-Effekt" zum Beispiel beweist welch großen Einfluss deine Einstellung auf deine Leistung und Gesundheit hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir fehlt das Selbstbewusstsein und das ist keine Behinderung. Da musst du an dir arbeiten.

Alles auf die Kindheit zu schieben ist recht einfach. Da vergehst du aber an Selbstmitleid. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was mir bei Deinem Post am meisten auffällt ist der Mangel an Selbstbewußtsein. ( Da liegt "Deine  Behinderung".)

Wenn Du das etwas hoch bekämst wäre der Rest ein Kinderspiel. Meiner Überzeugung nach.


Lass Dir nicht einreden, dass Du nichts kannst.  Jeder hat Talente, manche wissen bloß nicht in welchem Bereich.

Das solltest Du zuerst rausfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

weil das hier noch keiner vorgeschlagen hat,

Meinst du du schaffst es mal einen Arzt zu fragen ob er dir mal nen Termin beim Psychologen/Psychotherapeuten klarmachen kann. Wichtig ist ja erstmal, dass du weißt ob das alles körperliche Ursachen hat oder Psychische (kann ja auch beides sein)

Ich weiß, dass die psychiatrische Versorgung in Deutschland nicht so der Renner ist, aber einen Versuch ist es doch wert?

Wer weiß, vielleicht fehlt dir ja nur ein bestimmtes Hormon oder ein Stoff mit dem du wieder auf die Reihe kommst (sehr optimistisch nicht wahr ;P )

Greetings

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ayel23,

Sie schreiben:

Hab ich wirklich eine Behinderung?

Antwort:

Ob Sie eine Behinderung haben, das kann Ihnen hier beim Besten Willen niemand seriös beantworten!

Vermutlich stehen Sie sich mit Ihrer Lebenseinstellung nur selbst im Weg, weil Sie keinen strukturierten Tagesablauf und keine regelmäßigen Aufgabenstellungen haben!

Zudem teilen Sie mit, daß Sie arbeitslos sind!

Dies ist keine gute Ausgangsbasis!

Wenn Sie weitermachen wir bisher, wird sich an Ihrer Situation nichts ändern!

Bitte informieren Sie sich bei CJD und schauen Sie zu, daß Sie dort in eine geregelte Weiterbildung reinfinden!

http://www.cjd.de/angebote/

Auszug:

An über 150 Standorten - von Rügen bis Berchtesgaden, von Dresden bis Homburg/Saar - unterstützen 9.500 CJD Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich 155.000 Menschen.

http://www.cjd.de/arbeiten-im-cjd/warum-cjd/was-wir-bieten/

Auszug:

"Keiner darf verloren gehen!"

Alternativen:

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/allgemeine-sozialberatung/

https://www.diakonie.de/hilfe-vor-ort/alle/bundesweit/?text=Wir+bieten+Ausbildungspl%C3%A4tze&ansicht=karte

==

Fazit:

Packen Sie`s an, geben Sie sich einen Ruck, machen Sie den ersten Schritt, nehmen Sie Ihr Schicksal in die Hand!

"Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg!"

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Wäre ich an deiner Schule gewesen oder du an meiner Schule gewesen, hätte ich sie alle für dich fertig gemacht! Kopf hoch!" ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?