Hab ich Verlustängste oder ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also du hast Ängste , ne posttraumatische Belastungsstörung könnte man es auch nennen... Geh zum Arzt und lass dir was verschreiben , dafür gibt es gute Mittel ....  Warte nicht zu lange damit dadurcheidet die Lebensqualität erheblich , sich ständig mit solchen Gedanken zu plagen 

Lg

Geh zu einem Psychiater und Rede darüber.
Das wird dir sicher helfen. Du solltest sowieso zu einem gehen um deinen Verlust besser zu verarbeiten. Er wird dir wirklich helfen

fate1 07.08.2017, 15:53

ich kann nicht ich war früher schon mal dort aber wegen andern Problemen und wenn ich sage das ich nochmal dahin will dürfte ich nicht weil sie denkt das jetzt alles gut wäre und sie wäre dann auch total traurig und würde sich selber Vorwürfe machen

0
DoctorHentai 07.08.2017, 16:12

Das denken Psychiater nixht. mir ging (geht) es ähnlich wie dir. Wenn es sich wirklich so stören sollte kannst du dir such einem anderen Psychiater nehmen. Das ist ja alles kein problem. sbee ich würde die wirklich raten die professionelle Hilfe zu suchen. am besten gehst du zu deiner alten psychichaterin. die kennt dich jetzt schon am besten. sie wird auch sicher nicht traurig oder enttäuscht sein.

0
DoctorHentai 07.08.2017, 16:12

Sorry für die schrecklichen rechtschreibfehler ^^

0
fate1 07.08.2017, 22:44

sorry... ich hatte es vergessen zu schreiben es ist nicht meine Psychiaterin die sich sorgen machen würde also meine Mutter würde sich vorfürfe machen und so und ich dürfte von ihr auch nicht mehr in Behandlung :-(

0

Was möchtest Du wissen?