Hab ich Kontrolle darüber, was mein Gehirn speichert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gegenfrage:
Wer bist denn du?

Auch - oder gerade - als knallharter Realist kann man zu dem Schluss kommen, dass das "Bewusstsein" nur ein kleiner Teil unseres Selbst ist.

Das Unterbewusstsein verarbeitet, speichert, gleicht ab, vergisst, ohne dass "wir" etwas davon mitbekommen. Naja, manchmal nach einem Traum ahnen wir, was da alles abläuft. Ziemlich viel, und ziemlich unverständlich.

Wenn man klug ist, arbeitet man mit seinem Unterbewusstsein zusammen. Das hat nämlich immer recht, und "wir" werden überhaupt nur nach "unserer" Meinung gefragt, wenn das Unterbewusstsein das für nötig hält.

OK, so ganz nutzlos ist das Bewusstsein nicht. Man kann sich schon Sachen ganz bewusst merken, aber wesentlich weniger als der Urschlamm unseres Gehirns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht unbedingt, das was dir wichtig erscheint, kommt sehr viel eher in den Langzeitspeicher, als das ,was du nicht für wichtig erachtest. Dann kommt hinzu, dass du die Speicherfähigkeit durch gehäuftes Repetieren erhöhst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige, was mir dazu einfällt ist, dass wir Unmengen an Erinnerung haben, auf die wir keinen direkten Zugriff haben. 

In weiten Teilen ist und bleibt das Gehirn ein Mysterium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt alte Bektasi (Philosoph) Wort:

Eline, beline ve diline sahip ol.

Pass auf deine Hände, Zunge und  den Rücken gut auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?