Hab ich etwa einen Scheidenpilz/Vaginalpilz..als Jungfrau?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Scheidenpilz riecht nicht, juckt dafür aber fürchterlich.

Es ist also kein Pilz. Der fischige Geruch ist typisch für eine Besiedlung der Scheide mit den "falschen" Bakterien. Das ist lästig, aber nicht krankhaft. Leider geht es nicht von alleine weg.

Damit solltest du in der Tat am besten zu einer Frauenärztin gehen - aber du kannst vorher noch selbst etwas versuchen.

Besorg dir im Drogeriemarkt ganz normale Vitamin-C-Kapseln (z.B. mit 300 mg Vitamin C) und führe jeden Abend vor dem Schlafengehen eine Kapsel tief in deine Scheide ein, eine Woche lang. In diesen Nächten solltest du eine Slipeinlage tragen, ein Teil läuft nämlich wieder raus.

Und bevor du mich jetzt fragst, ob ich verrückt geworden bin: Nein, das ist medizinisch erprobt, dazu gibt es Studien, und es hat seinen Sinn.

Unsere Scheide hat normalerweise einen pH-Wert von unter 4 (eher so bei pH 3,5), ist also sehr sauer. Bei diesem pH-Wert ist die Scheide von den "guten" Milchsäurebakterien besiedelt, die uns vor unerwünschten Bakterien schützen. Wenn aus irgendeinem Grunde der pH-Wert zu sehr ansteigt - die Scheide also zu basisch wird - dann können unerwünschte Bakterien sich ansiedeln. Senkst du den pH-Wert der Scheide durch Einführen einer Säure, dann machst du es den unerwünschten Bakterien so ungemütlich, dass sie sich nicht mehr vermehren. Du tötest die Bakterien nicht, das können nur ärztlich verordnete Medikamente, aber du drängst sie zurück. Dann können sich die guten Milchsäurebakterien wieder besser vermehren.

Als Säure kommen Milchsäure-Zäpfchen aus der Apotheke in Frage, oder eben für einen Bruchteil des Preises die Ascorbinsäure - das gute alte Vitamin C, eine gut erforschte und körperfreundliche Säure. Es gibt in der Apotheke auch spezielle Vaginaltabletten mit Vitamin C zu kaufen (Vagi-C), aber die sind natürlich viel teurer.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21650086

Ach, noch was dazu: Es kann eventuell vorkommen, dass durch die "Kur" mit Vitamin C eine Pilzinfektion entsteht. Das kommt so: Wenn in der Scheide außer den guten und den unerwünschten Bakterien auch Pilze siedeln, dann herrscht eine Art "Gleichgewicht" zwischen den unterschiedlichen Keimen. Du unternimmst etwas gegen die unerwünschten Bakterien, also sind die Pilze jetzt die Konkurrenz los und fangen an, sich zu vermehren.

Das passiert nicht sehr oft, und natürlich nur, wenn sowieso Pilze da sind, aber es kann passieren und du solltest das vorher wissen.

Nach der Vitamin-C-Kur kannst du dann noch gefriergetrocknete Milchsäurebakterien in die Scheide einführen, damit die sich da vermehren können (z.B. Gynophilus, gibt es in der Apotheke).

Und sollte das alles nicht helfen, musst du doch zur Frauenärztin gehen.

  • Die beschriebenen Symptome klingen nicht nach Scheidenpilz, aber ausgeschlossen ist das natürlich trotzdem nicht.
  • Ich rate dazu, zunächst mit einer harmlosen Milchsäure-Kur mit anerkannten Präparaten die Vaginalflora zu stabilisieren. Oftmals verschwinden die genannten Smyptome dann rasch. Dieser Therapieversuch ist ungefährlich und aussichtsreich. Geeignet sind z.B. Gynofit oder Kadefungin Milchsäurekur, um die Scheidenflora wieder aufbauen (mindestens sieben Tage anwenden). Apotheke.
  • Sprich doch mal mit deiner Mutter darüber. Sie besorgt dir vielleicht die passenden Präparate und wenn das nicht hilft, kannst du immer noch zum Frauenarzt gehen. Ich rate davon ab, ohne Diagnose ein Mittel gegen Scheidenpilz auszuprobieren. Das kann auch schiefgehen.

Ich glaube in deinem Alter wäre es aber von Vorteil wenn du mal zum Arzt gehst da du halt noch sehr jung bist und er dir am besten sagen kann was du hast.

Was möchtest Du wissen?