Hab ich einen Virus (Chrome)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Erst einmal die "bessere" Nachricht:

Deine Kaspersky-Sicherheitslösung scheint zu funktionieren!

Es scheint sich aber irgendwo ein unartiges Script eingenistet zu haben.

Hat sich evtl. die Startseite verändert? Oder hast Du in letzter Zeit irgendein "kostenloses" Programm aus dem Internet gezogen und installiert? Evtl. gar einen Installer, der selbstständig sich die gewünschte Programmdatei aus dem Netz zieht?

Hier könnte die Ursache stecken. Und auch die aktuellsten Virenscanner können nicht immer alles erkennen und abfangen.

Versuch es mal mit folgendem Bereinigungs-Tool:

http://www.chip.de/downloads/Junkware-Removal-Tool-JRT_61676499.html

Beim Start sucht das Programm jedes mal erst nach einer aktuelleren Version.

Dieses Programm geht teilweise ziemlich grob mit einigen Programmen und Einstellungen um. Und man kann hier auch nichts konfigurieren, sondern lediglich es so laufen lassen, wie es ist. Ich empfehle zur Sicherheit vorher ein System-Backup zu machen.

Auf dieser Downloadseite findest Du noch den Link zu "Alternativen Empfehlungen". Diese kannst Du ebenfalls mal ausprobieren.

Benutzt Du irgendwelche Schutz-PlugIns, oder surfst Du mit Chrome quasi "nackt"?

Denn, denke immer daran, das Internet ist "böse"... ;-)

Ich kann folgende PlugIns, bzw. Erweiterungen zu Chrome empfehlen:

ublock Origin, ublock Origin Extra, uMatrix, ScriptSave, Flashcontrol, https everywhere

Die uBlock-Erweiterungen müssen erst noch eingerichtet, bzw. eingestellt werden auf welche Block-Listen zugegriffen werden soll. Das ist eine (bessere?) Variante von AdBlockPlus.

Das uMatrix und das ScriptSave sind in etwa das Selbe. Man kann beide gleichzeitig nutzen, aber man muss dann aber auch beide erst einmal anlernen. Beide setzen allerdings etwas andere Schwerpunkte. Sie ergänzen sich daher eigentlich recht gut.  Das ist so etwas wie das NoScript für den Firefox.

Damit sieht man erst einmal, was im Hintergrund einer Webseite so alles von Fremdseiten mitgeladen werden soll, bzw. mit welchen anderen Seiten zusätzlich Kontakt aufgenommen werden soll.

Mit diesen Erweiterungen erscheinen einem die vielen, sonst bunten, Webseiten beinahe leer. Aber dadurch werden Werbung und sonstige Scripte blockiert, die theoretisch Malware enthalten könnten.

Es wird zunächst so ziemlich alles blockiert. Man gibt dann nach und nach gewisse Anfragen für die jeweilige Webseite, bzw. Domain frei. So läuft idealerweise nur das Nötigste, um auf der jeweiligen Webseite arbeiten zu können.

Die Einrichtungs- und Anpassungsphase kann u. U. etwas nervig und ermüdend sein, aber ich denke, es lohnt sich dennoch. Man gewöhnt sich allerdings auch etwas daran. Allerdings gibt es immer wieder neue Webseiten...

Flashcontrol verhindert den Autostart von Flashinhalten. Man kann einzelne Seiten/Domains allerdings wieder freigeben. Man muss ansonsten immer erst den "Play"-Button anklicken um den Flashinhalt anzuzeigen.

Bei HTTPS-Everywhere wird versucht immer eine verschlüsselte HTTPS-Verbindung aufzubauen, an Stelle einer unverschlüsselten HTTP-Seite. Es funktioniert nicht überall, aber man kann hier Ausnahmen einrichten.

So, das war viel Stoff und es ist schwer sich umzugewöhnen. Aber die Sicherheit wird dadurch deutlich erhöht.

Trotzdem ist die beste Sicherheitseinrichtung der Nutzer selber.

Gruss,

Martin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Virus hast Du nicht auf dem Computer, denn Dein Antivirenprogramm hat ja den Link geblockt!

Ich hatte einen Yahoo Account, wovon man hörte, dass es Gauner darauf abgesehen hatten. Jedesmal wenn ich meinen Account öffnete, kam von meinem GData die Meldung, dass es dort auch geblockt hat. Ständig hintereinander! Ich habe das Problem auf meine Art gelöst, indem ich diesen Account gelöscht habe.

Seitdem kam nie mehr diese Meldung! Vielleicht nimmst Du zum Surfen einmal einen anderen Anbieter als Google oder wen Du auch immer nimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?