Hab ich einen Grund sauer auf meine Eltern zusein?

11 Antworten

Ritalin (Methylphenidat) ist nicht gegen einen Lernschwäche, sonder ein Soffwechselregulator für das Dopamin-transponder-Prortein. Hilft bei ADS/ADHS und das scheinst du ja nicht zu haben! Das aber nur so am Rande.

Naja, dass Kind ist in den Kessel gefallen, darüber ärgern bringt einen auch nicht weiter. Du weißt jetzt was du hast und kannst damit arbeiten. Es gibt Aus- und Fortbildungen für Menschen mit Lernbehinderungen. Vielleicht ist das ja dein Weg..

Möglicher Weise kommt du damit nicht so schnell zum Ziel wie die anderen, aber das ist im Grunde egal. Das Ergebnis zählt.

Du kannst, wenn du dir es zutraust, auch eine weiterführende Klassen besuchen, bei uns am OSZ hieß das OBF. Berufvorbereitung für ein Jahr mit Realschulabschluss!

Viele Wege führen nach Rom, du musst dir deinen Suchen :)

Viel Erfolg

Hallo.

Du kannst natürlich sauer auf deine Eltern sein, das bringt aber nichts.

Ich denke, sie wollten nur dein Bestes und haben es dir nicht gesagt, weil sie Angst hatten, du würdest das Lernen aufgeben, wenn du weißt, dass du nicht gut lernen kannst...

Dass du diese Lernschwäche hast, hat aber nichts damit zu tun, dass du so schlecht wurdest, da du ja ohnehin nicht gelernt hast.

Auf jeden Fall würde ich mir eine Arbeit suchen, bei der man nicht zu viel denken muss. Ein Freund von mir hat ein ähnliches Problem.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute in deinem Leben.

Danke...

1

Ich kann deinen Groll sehr gut nachempfinden. Auch meine Eltern haben Versäumnisse begannen, ohne die mein Leben eine erfolgreichere Laufbahn hätte nehmen können…

Deine wie meine Eltern haben also etwas falsch gemacht. Ok. Aber ohne Arrogant wirken zu wollen: wenn ich mich selbst anschaue, sehe ich: Sie haben auch vieles richtig gemacht.

Also frage ich dich: Hast du wirklich das Recht sauer zu sein?

Eltern, so denke ich, lieben Ihre Kinder so sehr wie sie nur KÖNNEN. Und sie tun auch alles was Sie KÖNNEN für Ihre Kinder. Selbst wenn Kinder vernachlässigt werden, geschlagen etc. Dann konnten es die Eltern einfach nicht besser.

Vielleicht kannst du es einmal besser machen... mit den eigenen Kindern.

Groll bringt dich nicht weiter… Selbstmitleid auch nicht. "Was wäre wenn" erst recht nicht.

Informiere dich was du mit den dir gegebenen Fähigkeiten erreichen kannst, und wie du sie verbessern kannst.
Überlege welchen Job du wirklich gerne einmal machen willst. Und was im Vorfeld dafür nötig ist. Es ist erstaunlich wie echtes Interesse an etwas, die Menschen über sich selbst wachsen lässt.

Was möchtest Du wissen?