Hab ich eine Verstopfung oder einen Darmverschluss?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du einen Darmverschluss hättest, würdest Du hier nicht mehr schreiben sondern Dich vor Schmerzen auf dem Boden herumwälzen. Ich kann da mitreden.

Dass man mal ein paar Tage nicht "kann", ist völlig normal und nicht bedenklich. Du solltest ballaststoffreich essen, viel trinken und mal einen Esslöffel voll Olivenöl probieren, das wirkt meistens.

Am besten wäre Rhizinus-Öl, aber das hast Du sicher nicht  Zuhause. Solltest Du Dir etwas in der Apotheke besorgen können, reicht eine kleine Flasche, denn Du brauchst davon auch nur höchstens 2 Esslöffel. Und bleib dann in der Nähe einer Toilette, das Zeug hat nämlich eine "durchschlagende" Wirkung.

Ansonsten kann man auch ein Klistier machen, das gibt es schon für Babys. Das kann man auch gut allein (mit der Toilette in Reichweite), Du solltest es nur so lange wie möglich drin behalten.

Wenn das alles nicht hilft, solltest Du vor dem Wochenende noch Deinen Arzt fragen, was Du tun kannst, denn all unsere Tipps gelten immer nur dann, wenn keine andere Erkrankung vorliegt. Nur eines kann ich Dir sagen: Darmverschluss fällt flach.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, aus der Ferne schwer zu sagen. Hast Du denn auch Bauchschmerzen oder so? Wenn Du dir ernsthaft Gedanken machst, würde ich zum Arzt gehen. Der kann das schnell prüfen, ob das was Ernstes ist. Ansonsten sind für die Verdauung auch Ballaststoffe prima. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cosiblubb
01.02.2017, 17:49

Bauchschmerzen hab ich zum Glück keine. Wie das im Internet so ist ließt man sich irgendeinen Beitrag durch, und dann steigert man sich da so voll rein 😁Ich denke aber wenn es was ernstes wäre würde ich echte Schmerzen haben. Mein Mann hatte mir auch mal den Bauch massiert, und der war auch ganz normal weich 🤔

0

Hallo

Negreira hat dir das Wichtigste schon beantwortet. 4 Tage sind nicht bedenklich.  Versuche es mit Flohsamenschalen, aber viel dazu trinken. Auch Sauerkrautsaft und Pflaumensaft kann hilfreich sein.

Viel Trinken (Wasser, Tee ohne Zucker) hilft auch.

Wenn du öfter mal VErstopfung hast, achte auf deine Ernährung. Ballaststoffe sind wichtig. Manchmal können Medikamente auch Verstopfung auslösen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?