Hab ich eine Rauchallergie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, eine Rauchallergie dürfte das nicht sein, sondern eine Rauchvergiftung. Vermutlich war das Brennholz nicht nur nass, sondern darüber hinaus noch mit Chemikalien belastet. Die können die Schleimhaut der Atemwege verätzen und so eine erhöhte Empfindlichkeit auf anderes "Reizendes"bewirken. Einerseits hilft dabei die Zeit bei der Heilung. Wenn jedoch in den letzten Tagen keinerlei Verbesserung zu bemerken war, wirst du um den Gang zum Arzt nicht herumkommen. Vermutlich wird der dir - nach einer Untersuchung - Inhalate (Medikamente zum Einatmen) verordnen, die den Heilungsprozess beschleunigen.

Lucie22 20.01.2012, 17:26

Wow das klingt ja richtig gefählrich. Aber ich glaub nicht dass das Holz belastet war. Wir waren in einem Nationalpark!!! Der Ranger hat wohl von meinem Hustenanfall nihts mitbekommen

0
klausradloff 20.01.2012, 17:39
@Lucie22

Gefährlich kann alles sein. Das mit der chemischen Belastung war, weil es immer wieder vorkommt, eine Vermutung von mir. Die Rauchvergiftung allein reicht da auch schon. Ich will dir keineswegs Angst machen, wird ja alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird - aber hier kannst du dich eingehend informieren.:

http://de.wikipedia.org/wiki/Rauchgasvergiftung

0

Holzrauch reizt Atemwege und Lunge. Ist bei jedem so. Nachdem du zu viel von diesem ordinären Rauch hattest, würde es eine Weile dauern um sich zu regenerieren. Dieser Vorgang war zum Zeitpunkt als du den Zigarettenrauch eingeatmet hast noch nicht abgeschlossen. Ergo das Husten...

Lucie22 20.01.2012, 15:33

Die Situation mit dem Zigarettenrauch war zwei Wochen später ...

0

Auf jeden fall zum Lungenfacharzt gehen.

Lucie22 20.01.2012, 15:34

ok danke. Das hätte ich wahrscheinlich auch so irgendwann gemacht. Gibt es ein Fachbegriff dafür???

0

Was möchtest Du wissen?