Hab ich die rechte der gesellschafter richtig verstanden ( gmbh)?

1 Antwort

die Stammeinlage muß EINBEZAHLT werden (auf das Konto der GmbH). somit ist jederzeit einfach nachzuweisen, welcher Gesellschafter welche Höhe eingezahlt hat.

Stimmrecht: dieses wird in der Satzung der GmbH geregelt, entspricht aber i.d.R. dem anteiligen Stammkapital.

Gewinnverteilung: welche Gewinnverteilung? den Gewinn versteuert die GmbH (Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlag, Gewerbesteuer). natürlich kann der Gewinn entsprechend ausgeschüttet werden, dann werden die von der GmbH bezahlten Steuern dem Gesellschafter in der privaten Erklärung angerechnet

Okay.. vielleicht verstehst du dieen satz au dem buch ja dann : die mindesteinzahlung beträgt 25% der stammeinlage. dennoch müssen slle bareinlageb und sacheinlagen zusammen die hälfte des mindeskapitsls erreichen.

Das ist zitiert

Deswegen... versteh ich das jtzt nichr si genau mit dem was du sagst. 

Mit der gewinnverteilung meinte ich wher wie es verteilt wird. und was meinst du ? sind da so viele steuern das da laum ein gewinn ist? das kann ich mir nicht vorstellen das ist doch der sinn des unternehmens, gewinn zu machen. ich meinte eher  wie es verteilt wird. ob das nach dem anteil gemacht wird ? sorry falls ich was faldch verstanden habe

0

Was möchtest Du wissen?