Hab ich die nullstellen richtig berechnet hier?

...komplette Frage anzeigen Diese Rechnung  - (Mathe, Mathematik, Gleichungen)

5 Antworten

Solche Lösungen bekommt man oft, wenn man mit aller Gewalt  bei p = 2
-2/2   für   -p/2    schreiben will. Und mir ist völlig unklar, wieso dieser umständliche Begriff sogar als Quadrat nochmal in die Wurzel gehievt wird.

Dringende Empfehlung:
wenn p = 2 ist, schreibt man als ersten ausgerechneten Term sofort   -1  hin
(für -p/2).
Das ist ja einfach genug. (p/2)²  ist dann 1  und auch nicht so schwer zu errechnen. Man muss sich noch nicht einmal um ein Vorzeichen kümmern.

Dann passieren solche Fehler unter der Wurzel gar nicht erst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wechselfreund 12.10.2017, 13:00

Solche Lösungen bekommt man oft, wenn man mit aller Gewalt  bei p = 2  -2/2  für   -p/2    schreiben will. Und mir ist völlig unklar, wieso dieser umständliche Begriff sogar als Quadrat nochmal in die Wurzel gehievt wird.

Früchte der stiefmütterlichen Behandlung von Bruchrechnung in der SI wegen G8. Die frühe Einführung des TR trägt auch ihren Teil bei. Hoffentlich wird's bei G9 wieder besser.

1

0=2*x^2+4*x-8 dividiert durch 2 ergibt

0=x^2+2*x-4 hier sind p=2 und q=-4 eingesetzt

x1,2=-2/2+/-Wurzel((2/2)^2-(-4)=-1+/- Wurzel(5)

x1=-1+2,236.=1,236 und x2=-1-2,236=-3,236

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unter der Wurzel müsste 5 stehen, da (2/2)^2 = 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
hannah1804 11.10.2017, 20:21

Stimmt, danke 🤦‍♀️😂

0

(2/2)² ist nicht 4!!! (unter der Wurzel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

keine ahnung, wer das war, aber (2/2)^2 ist niemals 4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?