Hab ich die Emetophobie?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

HI, ich hab selbst emethophobie. Es hatte sich so sehr ausgebreitet, dass ich in eine Klinik kam. Seit dam geht es mir besser. Es gibt 3 Arten von emetophobie 1. Angst sich selbst zu übergeben 2. ANGST DAS ANDERE LEUTE IN DER UMGEBUNG SICH ÜBERGEBEN 3. Beides zusammen. Ob du emetophobie hast kann nur ein Artzt beurteilen, auch wenn es ziemlich danach aussieht. Ich kann verstehen, dass du nicht zum psychologen willst. Meine Eltern (ich bin 13) haben mich gezwungen. Aber es hat was gebracht. Ich lebe inzwischen wie ein fast normaler Mensch. Keine Angst, niemand wird dich auslachen oder so. Sag dir einfach immer wieder: Es ist eine Krankheit. Du kannst nichts dafür. Du könntest auch nichts dafür wenn du Krebs oder so hättest! Und du bist nicht allein.

Ja, hast du sehr wahrscheinlich. Abgesehen von einem Psychotherapeuten kann es dir nur helfen, dich möglichst von kotzenden Leuten fernzuhalten.

Genau das möchte ich ja überwinden. Weil sowas kann immer mal passieren und besonders auf Partys oder sowas ist sowas nicht grade günstig.

0
@FeeLovesMetal

Dann bleibt nur der Gang zum Psychologen übrig. Von selbst wird das zumindest nicht verschwinden.

0

diese phobie gibt es sehr oft,ich selbst habe sie auch,es wird erst besser wenn man selber kinder hat ;) also wenn es dich wirklich so belastet dann würde dir eventuell der psychologe helfen können aber ich denke nicht das du ihn brauchst :)

Hallo,bin 14 Jahre jung und habe Emetophobie,an wen soll ich mich wenden?

Ich habe Emetophobie.Mir ist oft übel und ich habe Angst mich übergeben zumüssen.Wenn ich in der Stadt bin,Schule,Bus,Freunden,Zuhause oder auch wenn ich alleine bin.Meine Eltern sind getrennt. Ich fühle mich bei meiner Mutter wohler.Als ich 12 war,war ich in den Ferien bei meinem Vater. Am Abend war mir so übel.Ich musste mich öfters übergeben.Mein Vater wurde durch das Brechgeräusch geweckt.Ich konnte nicht auf hören mich zu übergeben.Mein Vater meinte genervt. Ich sollte ins Bad gehen und dort weiterebrechen. Ich habe mich in die Decke erbrochen.Ich bekam so starken Heimweh,dass mich meine Mutter am nächsten Tag abholte.Ich habe meinen Vater gerne doch seit dem Vorfall habe ich immer Angst zu ihm zugehen.Ich war vor paar Wochen krank,hatte eine Erkältung.Mir war die ganze Zeit schlecht.musste. mich aber nicht übergeben.Ich habe auch Angst sehen zu müssen wie sich andere übergeben müssen.Ich habe Angst es nicht kontrolieren zukönnen oder ich kann es auch garnicht einschätzen wann ich mich übergeben muss.Ich gehe nicht einfach zur Toilette.Ich bleibe verzweifelt da und warte bis es vorrüber geht.Ich habe im Internet gesucht was man dagegen tun kann.Da stand was von Kliniken.Ich erzählte meiner Mutter davon,ich will auch in so eine Klinik.Sie meinte:"Stell dich nicht so an,das ist Kopfsache."Aber es geht nicht.Ich kann nicht mehr.Diese Angst mitten in der Nacht wegen Übelkeit aufstehen zumüssen.Ich weine und denke mir:"Ich muss mich öfters im Leben übergeben.Was soll ich tun?An wen sollte ich mich wenden?Später wenn ich die Schule fertig habe möchte ich Polizistin werden das geht mit so einer Krankheit nicht.Ich bin ja erst 14 und weiß nicht wo ich mir Hilfe holen kann. PS: Kann mir jemand Tipps geben was ich tun soll,wenn ich mich wieder in einer Phase befinde? Danke im Vorraus

...zur Frage

Therapeut Emetophobie erzählen – wie überwinden?

Hallo

Ich habe Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen) und traue mich es nicht meinen Therapeuten zu sagen. Och habe Angst, dass er mich auslacht o. Ä. Was kann ich tun? Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Emetophobie zerstört meine ganzes Leben und meine Familie – was machen?

Hallo

Ich habe schon seit Jahren Emetophobie (panische Angst vor dem Erbrechen) und sie ist seit ca. 3 Jahren richtig heftig. Diese Emetophobie hat sich bei mir zu einer Essstörung entwickelt. Ich traue mich nur mehr sehr wenig zu essen. Jetzt ist jeder Meinung, dass ich magersüchtig sei. Aber ich kann von der Emetophobie ja niemanden erzählen :(

Mein Problem ist, dass zu Hause dauernd Streit gibt. Meine Eltern sind natürlich sauer, wenn ich wenig esse. Leider schaffe ich es nicht mich zu überwinden. :(

Wie kann das besser werden :(

Danke im Voraus

...zur Frage

Wer leidet auch an Emetophobie?

Hallo!

Ich leide seit ca einem Jahr an Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen) und würde mich gerne austauschen!

...zur Frage

Magendarm infekt ohne erbrechen?

Hallo,ich leide an emetophobie und habe panische angst vor dem erbrechen. Seit gestern abend habe ich Durchfall aber ohne übelkeit. Essen kann ich auch gut nur ich habe angst davor das ich mich noch übergeben muss... Kann das noch passieren oder wird einem sehr schnell nach dem Beginn von durchfall übel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?