Hab ich Depressionen? Oder was schlimmeres?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

nicht jede Stimmungsschwankung ist,Gott sei Dank, gleich eine Depression.

Allerdings,wenn Du die Gedanken öfter oder andauender hast,dass es nichts ausmachen würde,wenn Du "weg" seist-dann wäre es wohl an der Zeit,Dich mal mit einem Therapeuten zu unterhalten.

Für den Moment wäre ein Gespräch mit einem Menschen,dem du vertraust, ganz gut für Dich-einfach auch mal,um Deinen Frust loszuwerden.

Alles Gute!

SoulandMind 24.05.2017, 20:33

Danke schön!.-)

0

Hey Salti Xenia

ich denke erstmal nicht das du depressionen hast :)
aber man muss stark aufpassen so etwas geht leider schneller als man denkt.
Ja du hast recht diese Welt ist böse und gemein. Aber sie kann auch wunderschön sein. Es ist alles eine frage der Perspektive. Für den einen ist das Glas halb voll für den anderen halb leer. Ich sage nicht das du dir alles schönreden musst. Aber schau einfach auf die schönen Dinge die du im leben hast.

Ich denke was du brauchst ist einfach eine Person mit der du wirklich reden kannst. Z.B eine Freundin mit der durchs Feuer gehen würdest. Vielleicht hast du schon solch eine Person und wenn nicht wünsche ich dir eine :)

Und ich denke es wäre ein sehr großer verlust wenn du nicht mehr da wärst glaub mir.
Lg ich wünsche dir alles gute :)

wenn du noch fragen hast frag einfach nach ;)

Hi SaltyXenia, 

früher hätte man gesagt, dass du dich unwohl fühlst und mit deinem Leben nicht zufrieden bist. Heute fragt man sich, ob es Krankheitswert hat und nimmt sich damit die Freiheit sein Leben zu gestalten. 

Es gibt im Leben immer wieder  Phasen, wo Langeweile und Unzufriedenheit herrscht. Diese treten auf, wenn Veränderungen erfolgen sollen. Vom Kleinkind zum Schulkind, vom Kind zum Jugendlichen bzw zum Erwachsenen und dann im Alter...

Menschen verändern sich sus einer Krise heraus und viele davon schaffen wir uns selbst, durch unsere Gedanken. Du kannst deine Gedanken nutzen, um an traurige Dinge zu denken oder auch daran, dass es überall Menschen gibt, die versuchen anderen zu helfen und dabei sogar ihr eigenes Leben riskieren.

Das ist das,  wo du deine Perspektive ändern kannst. Auch die Unfreundlichkeiten in der Schule kannst du dir zu Herzen nehmen und dir damit den Tag, dein Leben verderben oder einfach da lassen, wo die hin gehören. Vielleicht war es so nicht gemeint oder jemand ging es nicht gut.

Deine Familie meint dann ignoriere sie und ich sage, nimm es dir nicht zu Herzen. Manche Menschen sind halt so und ihre Art passt halt nicht zu deiner. Manche Dinge sagen etwas über den anderen aus und nicht über dich. Wenn du angeschrien wirst, sagt das etwas über den jenigen aus der da schreit. Nämlich, dass er über fordert ist und so weiter... 

Weißt du was ich meine? 

Beginne dein Leben zu gestalten, lass es nicht von anderen bestimmen. Ernähren dich gesund,, schlafe nachts acht Stunden, bewege dich in der Natur und umgibt dich mit schönen Dingen, freue dich an der Natur. 

Im einfachen liegt das Glück und in deinem offenen Herzen, das Verständnis für andere und für dich hat. 

Schlaf gut und erholte dich. 🙏

MaraVgt 17.05.2017, 01:44

Danke an ersten Schnee für die Bewertung. 

0

Ich muss ganz ehrlich sagen: Mir geht es genau so. Ich habe ein Buch geschrieben. Mir geht es schon seit ein paar Jahren so. Ich habe das Buch nur für mich selbst geschrieben. All meine Gefühle da rein gepackt. Oder es wenigstens versucht. Ich habe es auch niemandem erzählt. Ich konnte es nicht. Ich habe gegoogled und meine Symptome passen auf die ein Biolaren Depression überein. Ich habe auch viele Tests im Internet gemacht. Alle waren positiv. Du kannst ja mal recherchieren und schauen ob das auch deine Symptome sind. Ich habe es nicht meinen Eltern gesagt. Ich bin 14 und habe es niemandem gesagt. Ich bin an einem Tag fast gesprungen. Ich saß auf dem Fensterbrett doch ich hörte wie meine Mutter nach hause kam. Das hat mich abgehalten. Falls du auch an der Depression leidest, solltest du etwas finden, dass dich abregt. Bei mir ist es das Schreiben. Tagebuch oder richtiges Buch. Wenn du mit jemandem darüber reden willst, können wir ja eine Selbsthilfegruppe gründen. 

Da du noch zur Schule gehst, gehe ich davon aus, dass du dich mitten in der Pubertät befindest.

Da sind solche Gefühlsschwankungen völlig normal....

Nach einer Depression hört es sich definitiv nicht an.

Du solltest aber trotzdem jemanden suchen mit dem du reden kannst. Viele Sachen mildern sich, wenn man einfach nur drüber spricht und es raus lässt...

Wie schauts mit deinen Eltern aus ?

Rede am besten mit Ihnen.

Hi Salty, leider kann das nur ein Experte einschätzen, ob du von Depressionen oder anderen Krankheiten betroffen bist oder nicht und wir können das nur vermuten. Am aller ehesten merkt man das allerdings selbst: Wie fühlst du dich? Hast du Dinge im Leben, die dir Freude bereiten oder ist dir alles völlig egal? Bist du konzentriert oder ständig grundlos müde trotz ausreichend Schlaf? Denkst du immer wieder ernsthaft darüber nach dich umzubringen oder hast nur mal eben die Option bedacht?

Tatsächlich ist es in der Jugend normal, sich Gedanken darüber zu machen, egal ob es einem sehr schlecht geht oder nicht, das was derzeit den meisten Menschen fehlt ist eine Aufgabe, ein Ziel, ein Sinn im Leben, denn nur dieser kann einen über Wasser halten und ein gutes Netzwerk aus verständnisvollen Freunden. Heute werden alle mit Informationen zugeschüttet und es gibt viele Probleme in der Welt, viele Leute merken auch das irgendwie etwas nicht stimmt in der Welt. Hier kannst du dich nur rausretten, wenn du dich gleichzeitig distanzierst und einen Sinn im Leben findest (denke ich).

Viele Leute hier werden dir sagen: "Ja, geh zum Therapeuten" oder "Nein, nicht depressiv" - die Wahrheit liegt aber wahrscheinlich dazwischen, denn psychische Krankheiten bahnen sich oft auch an. Also bitte versuch was dagegen zutun, bevor dich dieser ewige Frust vielleicht irgendwann aus der Bahn wirft. Dass du sehr empfindlich reagierst, kann sowohl angeboren sein, als auch aufgrund vieler Dinge im Leben - das kannst du nur selbst oder mit professioneller Hilfe auflösen. 

Glaub mir du bist nicht allein :) LG

Hallo SaltyXenia,

wie alt bist du?

Aus dem was du hier so schreibst geht für nicht hervor das du unter einer Depression leidest! Ich allerdings auch kein Arzt der das Diagnostiziert!

Ich denke du malst alles Schwarz momentan und das ist zumindest der erste Schritt in eine Depression weil du dir selbst immer mehr Möglichkeiten nimmst und Blockaden errichtest! Manchmal ist es die Erziehung die man bekam die das Verursacht manchmal andere Menschen durch Mobbing und Co.

Das beste ist wenn du differenzierst! Menschen können hilfreich sein und manche sind es nicht!

Es ist gut wenn man diese schnell Identifiziert um sich vor schlechten Menschen zu schützen!

Du wirst sie nicht alleine ändern können das müssen sie selbst wollen!

Das was du machen kannst nach dir selbst zu schauen!

Viele Grüße!

vielleicht würde es Dir gut tun,über Deine Probleme mal mit jemand konstruktiv und zielführend sprechen,Dich austauschen zu können?

habt ihr einen Gesprächsladen in euer Stadt?vielleicht..erst mal die Telefonseelsorge?

SaltyXenia 16.05.2017, 23:31

okay ich versuch mit jemanden darüber zu reden . Danke

0

Du bist NICHT depressiv. 

Vielleicht solltest du einfach mal wieder den Blickwinkel zurechtrücken.

SaltyXenia 16.05.2017, 23:31

wie meinst du das? den blickwinkel zurechtrücken?

0
ErsterSchnee 17.05.2017, 00:21
@SaltyXenia

Konzentriere dich auf die schöneren Dinge im Leben. Und mach dir mal bewusst, wie GUT es dir geht. 

Kannst du irgendwo "aushelfen"? Lesepaten in der Grundschule? Hausaufgabenhilfe? Besuche im Altenheim?

0

Klingt nicht nach Depression, sondern nach Pubertät.

Was möchtest Du wissen?