hAB ICH DAS SO RICHTIG VERSTENDEN?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

http://de.scribd.com/doc/24535539/Lehnswesen

du solltest auf jeden Fall ändern, dass die "Untervasallen" den Kronvasallen Rat gaben - ditto haben Könige ihren Vasallen niemals Treue geschworen - nur Lehns-Herr und Lehnsmann!!. Glaub mir, bitte!

danke ;)

Mach ich ;)))))))

0
@derdorfbengel

du hast, Derdorfbengel sicherlich dazu Literatur anzuführen, denke ich? Ich meine, wenn du scheins der Meinung bist, es sei wirre, bedeutet das, es wäre also umgekehrt richtig? Der Unter-Vasall also (der normalerweise seinen König sein ganzes Leben nie sah....) hätte dem König "sein" Schwert auf die Schulter gelegt und die belegte Eidesformel gesprochen, dass "Deine Feinde sind meine Feinde, deine Freunde sind meine Freunde. " oder bist du nur gegen die "Scribd"-Comunity, die meist aus Wissenschaftern besteht?

Da bin ich nun sehr neugierig und harre deines weiteren "Kommentares".

http://woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgui_py?sigle=Adelung&lemid=DL00864

LG

0

Das ist im Grunde richtig.

Die Bezeichnungen solltest Du aber an das jeweilige Verhältnis anpassen. "Untervasallen geben den Kronvasallen".

Das ist so widersinnig. In einem Verhältnis zwischen zweien können nicht beide einander Vasallen sein!

eigentlich hast du ja recht, aber der text ist eine zusammen fassung eines schaubildes in meinem lehrbuch ;)

Trotzdem Danke ;)

0
@supermuffind

Das ist keine richtige Zusammenfassung des Schaubildes.

RIchtig wäre: "Der Untervasall gibt seinem Lehnsherrn, einem Kronvasallen, Rat und schuldet ihm Treue".

In einem Verhältnis zwischen Zweien kann immer nur einer Vasall sein und einer Herr. Auch wenn der Herr wiederum einem Anderen gegenüber Vasall ist.

Wenn Du jetzt immer noch steif und stur meinen willst, dass Du es besser weisst, kann ich es nicht ändern.

0

ist soweit alles richtig

Was möchtest Du wissen?