Hab ich das schlimmste schon hinter mir?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dann versuche ich Dir den Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung zu erklären. 
Zum Behandlungsablauf einer Wurzelkanalbehandlung gehört, daß zuerst der betroffene Zahn eine lokale Betäubung (Anästhesie) bekommt. Danach wird der Zahn aufgebohrt und das entzündete Zahmark (Zahnnerv) entfernt.
Die vorhandenen Wurzelkanäle müssen gereinigt und desinfiziert werden. Mit besonders feinen Feilen werden die entzündeten Stellen im Zahn entfernt und danach werden die Wurzelkanäle mit verschiedenen antibakteriellen Spülungen gereinigt und desinfiziert. Das war dann die 1. Sitzung. Der Zahn wird mit einem Medikament und einer provisorischen Füllung versehen.
Der weitere Ablauf der Wurzelbehandlung hängt davon ab, wie stark die Entzündung ist/war. Je nach dem, folgen noch mindestens 2 weitere Sitzungen, in denen die gleiche Behandlung durchgeführt wird und dabei auch die Wurzelkanäle mithilfe von speziellen Feilen weiter aufbereitet bzw. erweitert werden. Auch wird eine Kontrollröntgenaufnahme angefertigt. 
Wenn der Zahn zwischenzeitlich keine Probleme macht, d.h. Du hast absolut keine Schmerzen mehr, wird dann bei dem letzten Termin eine dauerhafte Wurzelkanalfüllung in die Wurzelkanäle eingebracht und der Zahn anschließend mit einer endgültigen Füllung verschlossen.
Abschließend wird wieder ein Röntgenbild gemacht. Anhand der Aufnahme läßt sich in der Regel genau erkennen, ob die Zahnwurzel wunschgemäß bis an die Wurzelspitze verschlossen werden konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gfsgfg
11.07.2017, 20:49

Also ich hatte bereits 3 Sitzungen oder 2 ich weiß nicht mehr genau. Bei den mind. 2 Sitzungen bekam ich aber keine Spritze, als sie an dem Zahn, der betroffen ist, rumgebohrt hat, so das der Nerv schon freilag, aber ich weiß ja nicht, ob sie da noch mehr bohren muss oder ob es das schon war, darauf hätte ich gerne eine Antwort. Eine Füllung, profisorisch, hat sie mir auch rein gemacht, die ist nun leider total reingedrückt in den hohlen Zahn, aber kommt morgen ja eh wieder raus. Denkst du das morgen noch mehr gebohrt werden muss oder nach was klingt das, was ich so erklärt habe? Danke

1

Du brauchst keine Angst haben vor einer WB (Wurzelbehandlung). 

Bevor man anfängt bekommt man ein Anästhetikum gespritzt so sodass man so gut wie nichts mehr bemerkt und dann wird die Kronen wie Wurzelpulpa entfernt. Du musst ne etwas Zeit einplanen weil es nicht bei einer Behandlung bleiben wird. Die Wurzelkänle werden in mehreren (2-3) Sitzungen gereinigt und zum Abschluss wird eine Wurzelfüllung gemacht. Dann Ist es geschafft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?