hab ich borderline syndrom?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey :) Klar klingt es verlockend nach einer Borderline Persönlichkeitsstörung, muss es aber dennoch nicht sein. Auffallend ist dabei schon, dass du dauerhaft Schwierigkeiten hast mit deinen Emotionen in Verbindung mit der Selbstverletzung. Ich würde dir aber raten, dass du das mal von einem Fachmann abklären lässt und dich ggf in eine Therapie begibst.

Derartige Diagnosen kann man nicht so locker und fix vergeben, wie wenn du z.B. einen Schnupfen hättest. Schau mal nach einem guten Arzt, der dich dahingehend etwas begleitet und dir vielleicht hilft, dass du eine gute Therapie findest. Und lasse den Kopf nicht hängen, das kann man alles sehr gut behandeln lassen, es dauert nur eine Weile :)

Alles Gute für Dich und Deine Zukunft ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaylaxD2
21.11.2016, 16:12

Danke für diese Antwort. Klar weiß ich dass man nicht selber eine Diagnose steleln kann aber es wird fürmich unerträglich und ich brauche eine Lösung. Das Problem ,meine Eltern wissen von garnichts außer halt wie ich macnhmal zu ihnen bin. Ich weiß nicht wie ich es ihnen sagen soll oder soll ich erstmal zum PSychologen ohne dass sie es wissen ?

0

Das klingt wirklich stark nach Borderline. Hier die Diagnosekriterien gemäss dem DSM-5 dem APA (Amerikanischer Psychiatrie Verband).

Mindestens 5 der folgenden 9 Symptome müssen zutreffen, damit man von einer Borderline-Persönlichkeitstörung spricht:

  1. Hektisches Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. (Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.)
  2. Ein Muster instabiler und intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
  3.  Idenditätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
  4. Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgaben, Sexualität, Substanzmissbrauch, rücksichtsloses Fahren, „Essanfälle“). (Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.)
  5. Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder selbst verletzendes Verhalten (SVV, Ritzen). 
  6. Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z. B. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
  7. Chronische Gefühle von Leere.
  8. Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).
  9. Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

Wenn du unter diesen Symptomen leidest, suche unbedingt eine Fachperson (Psychiater oder Psychologe) auf. Du kannst dich auch zunächst an deinen Hausarzt wenden. Einen anderen Weg gibt es nicht. Je früher Borderline erkannt und behandelt wird umso grösser sind die Heilungschancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
21.11.2016, 18:32

Du hast das Lebensalter vergessen. In der Pubertät spricht niemand von Borderlinesyndrom.

0

Hey also anscheinend hast du Probleme. Ob es nun Borderline ist oder anderes ist erstmal Zweitrangig.

Ich würde dir raten zum Psychologen zu gehen. Der kann dir helfen Verhaltensweisen abzulegen und neue zu erlernen, dich selbst zu schätzen und lieben zu lernen und falls er sagt du hättest Borderline kann er dich entsprechend therapieren...

...gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du?

Wende dich an deinen Arzt, der wird dich weiter überweisen. Es wird lange dauern bis du eine Diagnose hast, weil es eine schwerwiegende Störung ist, die nichtmal Fachärzte sofort diagnostizieren werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist in einem Alter, wo man Borderline nicht diagnostiziert. Du
bist in der Pubertät, vielleicht in einer schweren Pubertät. Die
Pubertät hat sehr viel Ähnlichkeit mit der Borderlinestruktur, ohne es hingegen zu sein.

Stell die Frage noch mal, wenn du 18 oder 19 bist. Vorher nennt man das Pubertät.

Das ist der Nachteil, wenn Laien googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaylaxD2
22.11.2016, 17:00

nein vorher nennt man das nicht pubertät, denn genau im frühen Kindes oder Jugendalter fangen/bilden sich diese Störungen an/aus. Das man mit 16 oder 17 schon an einer Borderline Störung leiden kann ist gut möglich. Denn, dass ein Jugendlicher solche Verhaltensstörungen zeigt sind nicht mehr normal. Ich bezweifle auch dass sowas verschwindet vor allem nicht wenn man schon längst aus der pubertät ist.

0

Mir geht's GENAU so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?