Hab ich Anspruch auf Hartz4 wenn der Partner viel verdient obwol man seit kurzer Zeit zusammen leben?

5 Antworten

Hallo,

also, man muss auf jeden Fall davon ausgehen, dass du, wie dir gesagt wurde, keinen Anspruch auf Hartz 4 hast. 

Für dich noch einmal zur Information ab wann  eheähnliche Gemeinschaft besteht:

Wenn ihr...

1. ..länger als ein Jahr zusammenlebt, 
2. ..mit einem gemeinsamen Kind zusammenlebt, 
3. ..Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgt oder 
4. .. befugt seid, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen 

(nachzulesen auf https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__7.html bei §3)

Du hast meiner Information nach auf jeden Fall ein Anspruch auf Arbeitslosengeld. 

Das Problem ist, dein Freund verdient wahrscheinlich zu viel, sodass eure Grundsicherung bis dato gewährleistet ist und deswegen seitens des Staates keinerlei Notwendigkeit gesehen wird, dir dementsprechend das ALG2(auch Hartz 4 genannt) zuzuerkennen.

Wie genau das dann läuft und ob sich da vielleicht jemand beim Amt vertan hat, was eure "eheähnliche Beziehung" angeht, wirst du hier jedoch nur schwer erfahren. 

Sowas klärt man am besten vor Ort.

Ich hoffe ich konnte dir trotzdem irgendwie weiterhelfen und wünsche dir

viel Glück

Blizzard18

HI danke...ja das habe ich auch gelesen. also lebe ich in einer Bedarfsgemeinschaft....ICh habe das schon 2 mal dort gesagt...Aber jetzt habe ich mir die gesetztestexte ausgedruckt und gehe morgen zum Amt.

0
@demaa

So weit ich weiß muss das Amt dir eine Eheähnliche Beziehung nachweisen, nicht du ihnen das Gegenteil. Das macht das Amt sehr gerne die Beweisflicht auf den Kunden abwälzen, da es dem Amt schwer ist das zu beweisen.

0

Das persönliche Vorsprechen bringt euch gar nichts,ihr müsst einen Antrag stellen und nur dann kann entschieden werden ob ihr als BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) eingestuft werden könnt oder nicht !

Denn nur gegen einen Bescheid kannst du dann auch einen Widerspruch einlegen und dann ggf.kostenlos vor dem Sozialgericht klagen.

Wenn ihr kein gemeinsames Kind habt oder eines betreut,verpflegt und erzieht,euch nicht freiwillig wirtschaftlich wie finanziell unterstützen wollt und noch kein Jahr zusammen lebt,dann dürft ihr noch nicht als BG - veranlagt werden.

Das Einkommen / Vermögen deines Freundes darf dann also zumindest in dieser Zeit keine Rolle spielen,er zahlt dann nur seinen Anteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass würden dann 50 % sein und Anteil für Strom.

Was dein Freund / ihr dann für private Schulden abtragen müsst interessiert das Jobcenter nicht.

"Ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen, wird vermutet, wenn Personen

- länger als ein Jahr zusammenleben

- [...]"

Wenn du den Antrag stellst, dann achte penibel darauf, dass du keine Einstehungsgemeinschaft anmeldest. Melde alles so an, als würdest du in einer Wohngemeinschaft leben. Dein Freund soll keine Auskünfte geben und dir lediglich bestätigen, dass er dich in keiner Weise unterstützen wird.

Stell dich aber darauf ein, dass das Amt das ganze nicht einfach so hinnehmen wird.

Zu der Sache, dass dein Freund Bafög abzahlen muss... das interessiert die Agentur für Arbeit nicht.

Er wird morgen zum Amt mitkommen..Wir nehmen unseren Mietvertrag mit und er nimmt sein Lohnabrechnung mit ....Er wird auch sagen dass er mich fininaziell nicht unterstützt.

0

Was möchtest Du wissen?