Hab grad gesehen, dass ein Reporter plötzlich beim Reden einfach umgefallen und durch einen Infarkt gestorben ist. Geht das so schnell ohne Schmerzen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Moin,

grundsätzlich tut ein Herzinfarkt erstmal weh; genauer gesagt löst die Unterversorgung des Herzmuskels, welche eine Gewebsnekrose (krankhaftes Absterben des Gewebes) nach sich zieht, die Schmerzen aus. Dies gilt auch z.B. für Leberinfarkte, Mesenterialinfarkte und so weiter. Es gibt bestimmte Umstände, unter denen ein solcher Infarkt als wenig bis gar nicht schmerzhaft wahrgenommen wird. Frauen z.B. sind von stummen Infarkten häufiger betroffen als Männer. Ein wesentlicher Auslöser ist allerdings Diabetes mellitus, also die Zuckerkrankheit. Unbehandelt mit langfristig hohen Blutzuckerwerten verursacht er u.a. eine Schädigung peripherer Nerven. Dadurch versagt die Schmerzwahrnehmung.

In diesem konkreten Fall vermute ich einen anderen Hergang: Ein Herzinfarkt kann, je nach Größe und Lokalisation, unterschiedliche Komplikationen mit sich bringen. Ist der Infarkt z.B. im Hauptstamm oder im proximalen RIVA (große Herzkranzarterie) lokalisiert, kann dies eine massive Bewegungseinschränkung und damit ein Pumpversagen der linken Herzhälfte auslösen. Folge könnte so z.B. ein akuter Abfall des arteriellen Blutdrucks bis hin zum Kreislaufstillstand sein. Selbst kleine Infarkte sind allerdings gefährlich, denn durch die kleinen Infarktareale können gefährliche Rhythmusstörungen wie eine pulslose Kammertachykardie bzw. ein Kammerflimmern entstehen. Auch in dem Fall wird der Betroffene direkt bewusstlos. Herzinfarkte der Hinterwand stehen häufig im Verdacht, langsame Herzrhythmusstörungen zu verursachen. Dies liegt daran, dass die wichtigen Schrittmacherzentren Sinusknoten und AV-Knoten i.d.R. von Ästen der rechten Herzkranzarterie versorgt werden. Fallen diese Schrittmacher aus, können sehr langsame Herzrhythmen auftreten und auch so zu einem Abfall des Blutdrucks sowie zu einem darauffolgenden Kreislaufstillstand führen. Hier sind jetzt auch nur drei mögliche Mechanismen von Komplikationen aufgeführt. Treten diese Komplikationen allerdings schnell auf, so können sie ohne viele Beschwerden zum Tod führen.

Konnte ich deine Frage soweit einigermaßen verständlich beantworten? Falls noch etwas offen ist frag gern nochmal nach.

Lieben Gruß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt es, durchaus. Allerdings wäre das ein äußerst seltener Fall, aber dennoch, es ist möglich einen Herzinfarkt nicht zu spüren, hatte das selbst schon auf meiner Station im KH.

Trotzdem, man weiß nicht, ob der Reporter nicht doch Schmerzen im Vorfeld hatte...man kann solche Schmerzen ja auch oft fehldeuten oder meinen "Das vergeht schon wieder". Gerade wenn es bspw. in den linken Arm strahlt, denken viele erstmal nicht an einen Herzinfarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmerzen sind kein muss, vorallem müssen die Schmerzen nicht unbedingt sagen dass es sich um einen Infarkt handelt. Deswegen kann das relativ schnell dann werden, sofern er nicht andere Symptome beachtet hat , oder diese gar aufgetreten sind. Also, Ja , ist aber sehr sehr selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

iM
 sEPTEMBER  2003 war mein Mann zum ersten mal ohne mich in der Nähe von BARCELONA; Um DORT EINEN tIERSCHUTZHUNDETRANSPORT AUFZUNEHMEN: dIE ERSTEN kISTEN STANDEN SCHON IM fahrzeug, als ihm plötzlich schlecht und schwarz vor Augen wurde, er umfiel und starb, Die Obduktion ergabt einen Herzinfarkt. Mein Mann hatte wohl keine Schmerzen, ihm war nur furchtbar schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheCash
02.08.2016, 21:18

Mein Beileid :(

0

Woher weißt du das er nicht schon Tage oder Wochen ein leichtes stechen in der best hatte? Oder eben andere Sachen und es nur nicht gesagt / ernstgeen hat? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheCash
02.08.2016, 20:59

Aber das sah echt gruselig aus. Er war am reden nächste Sekunde bum tot umgefallen 

0

Ja, das ist der sogenannte Blitztod/Sekundentod. Manche alten Menschen wünschen sich den, um einem langen Krankenlager zu entgehen.

Meistens erwischt es dann aber den Gestreßten mittleren Alters.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pl%C3%B6tzlicher_Herztod

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind wahnsinnige schmerzen hat mir ein Bekannter erzählt der Wiederbelebt wurde nach seinem Herzinfarkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheCash
02.08.2016, 21:00

Das kann ich mir denken :/ :(

0

Ich hab beim Hirninfarkt gepennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheCash
02.08.2016, 21:02

Oh gott.  Und was ist dann passiert??? 

0
Kommentar von Wiesel1978
02.08.2016, 21:07

War ein leichter Infarkt. Hauptsächlich ist der Trigenimusnerv betroffen. Also ist meine rechte Gesichtshälfte wie eingeschlafen. Infarkt war linksseitig. Meine ehemals starke rechte Seite ist nun die schwächere und manchmal Zirkel ich wie besoffen, gerade morgens nach dem Aufstehen. Mein Kurzzeitgedächtnis ist für'n Axsch, aber laut Rentenversucherungsträger und KK brauch ich keine ReHa (AHB). Shit Happens ;)

0
Kommentar von Wiesel1978
02.08.2016, 21:08

Zirkel = torkel (Autokorrektur) ;)

0
Kommentar von Wiesel1978
02.08.2016, 21:44

Danke  und dito ;)

0

JA, kann sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Gibt es tatsächlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?