Hab gerade gelesen, dass Algen am Tag Sauerstoff produzieren und Nachts welchen verbrauchen. Hab dazu nichts weiteres gefunden. Kann dass stimmen?

6 Antworten

Das stimmt sehr wohl. Assimilation funktioniert nur bei Sonnenlicht. Nachts müssen alle Lebewesen dissimilieren, um ATP aufzubauen, die zur Energiegewinnung benötigen.

Das ist von der Natur ziemlich toll gelöst. Wasser und Kohlenstoffdioxid bilden die Grundlage für die meisten organischen Stoffe. Mithilfe von Sonnenlicht können Lebewesen, deren Zellen Chloroplasten enthalten Photosynthese (Assimilation) betreiben, um auf diese Weise Glukose zu produzieren. Bei diesem Prozess wird Sauerstoff frei, den wir zum Atmen brauchen. Glukose dient sowohl den Aufbau von Körperzellen, als auch der Energiespeicherung.

Um die Energie aus der Glukose wieder freizusetzen, müssen die Zellen atmen. Hier wird der Prozess der Photosynthese schlichtweg rückgängig gemacht, indem Sauerstoff aufgenommen wird und zusammen mit der Glukose unter der Freisetzung von Energie wieder in Wasser und Kohlenstoffdioxid umgewandelt wird. Die freiwerdende Energie wird in Form von ATP gespeichert.

Lebewesen, die keine Photosynthese betreiben können (Und da gehören wir dazu), können die Stoffe zum Zellaufbau ebenso wenig wie die Energie, die sie benötigen, selbst produzieren und müssen sich somit von anderen Lebewesen ernähren. Sie dissimilieren (atmen) also, aber assimilieren nicht.

Es wäre für uns Menschen auch physikalisch unmöglich uns selbst allein durch Photosynthese zu versorgen, da wir zur Bewegung und Aufrechterhaltung der Körpertemperatur viel mehr Energie benötigen, als jede Pflanze es könnte. So viel Blätter, wie wir mit uns rumschleppen müssten, könnten wir gar nicht tragen. Aktive Lebewesen müssen sich also zwangsweise von etwas ernähren.

Das merkt man auch schon daran, wenn man sich überlegt, wie viel Ackerfläche nötig ist, um einen Menschen zu ernähren oder daran, dass die Pflanzendichte in Wäldern viel höher ist, als die Dichte von Tieren.

Ich hoffe, meine doch sehr ausführliche Antwort konnte dir behilflich sein.

Ja, das ist bei allen Pflanzen so. Alle Pflanzen verbrauchen jederzeit Sauerstoff, auch tagsüber. Sie stellen nur im Vergleich dazu wesentlich mehr her, das geht aber nur tagsüber, weshalb sie nachts ausschließlich Sauerstoff verbrauchen

Was ich dazu gefunden habe:

"Mikroskopisch kleine Algen (Zooxanthellen) leben symbiotisch im Gewebe von Riffkorallen. Die Algen geben an die Polypen Sauerstoff sowie Nährstoffe ab und nehmen im Gegenzug von ihnen Kohlendioxid auf." (G 1/07, 26).

Und das hier:

"Irgendwann in der Vergangenheit der Erde erschuf Gott im Ozean winzige Algen. Mithilfe der Sonnenenergie wandeln diese vermehrungsfähigen einzelligen Organismen seitdem Kohlendioxid in Nahrung um, wobei sie Sauerstoff in die Atmosphäre abgeben. Dieser erstaunliche Vorgang wurde während eines dritten Schöpfungsabschnitts beschleunigt, als die Vegetation erschaffen wurde, die schließlich das Land bedeckte. So gelangte immer mehr Sauerstoff in die Atmosphäre, der die lebenserhaltende Atmung bei Mensch und Tier ermöglichen sollte (1. Mose 1:11, 12)." (W07 15.02. S. 4)

So gerne ihr Zeugen Jehovas das hättet, aber die Bibel gibt über Dissimilation und Assimilation von Lebewesen keine Antwort.

Ließt du eigentlich nur den Wachturm oder auch die zugehörige Bibelstelle?

Zitat aus der Neue-Welt-Übersetzung:

"Und Gott sprach weiter: „Die Erde lasse Gras hervorsprossen, samentragende Pflanzen, Fruchtbäume, die nach ihren Arten Frucht tragen, deren Samen in ihr ist, auf der Erde.“ Und so wurde es.   Und die Erde begann Gras hervorzubringen, Pflanzen, die Samen tragen nach ihrer Art, und Bäume, die Frucht tragen, deren Samen in ihr ist nach ihrer Art. Dann sah Gott, daß [es] gut [war]."

Ich weiß nicht, inwiefern das irgendwie zum Thema passen sollte. Die Autoren der Zeitschrift schreiben meistens irgendwelche wissenschaftlichen Artikel zusammen, ändern alles ab, was ihrem Weltbild widerspricht und verlinken dazu irgendeine Bibelstelle, die drei gemeinsame Wörter mit dem Artikel hat.

Man kann sich doch als Mensch nicht so dermaßen blind auf eine Religionsgemeinschaft verlassen. Man muss doch selbst denken und wissenschaftliche Fakten prüfen, bevor man irgendetwas schluckt.

0

Algen im Aquarium - wie bekämpfen?

Sehr geehrte Mit-User,

ich habe ein ziemliches Algenproblem im Aquarium.

Folgende Gegenmaßnahmen habe ich bereits getroffen:

  • Das Aquarium steht in der absolut dunkelsten Ecke der Wohnung, da kommt so gut wie kein Tageslicht hin. Dennoch wachsen die Algen massiv.

  • Ich verwende einen 12-Watt UVC-Entkeimer, der 24 Stünden pro Tag läuft (die Röhre ist neu). Die Algen wachsen trotzdem.

  • Ich habe bereits Algenmittel verschiedener Hersteller angewandt, ohne nennenswerten Erfolg.

  • Momentan mache ich gerade eine Kur mit diesem sehr teuren Femanga Anti-Algenmittel, begonnen habe ich damit vor ca. 10 Tagen. Die Algen wachsen aber noch mehr als vorher. Wüsste ich es nicht besser, so würde ich denken, dass Femanga ein Algendünger ist, kein Algenvernichter.

=> Wie kann man Algen dauerhaft bekämpfen?

Ich meine, es gibt doch auch Aquarien, die kein Algenproblem haben. Das muss doch zu schaffen sein.

Im Vorhinein vielen Dank für jede sachorientierte Antwort.

Grüße,

Bradley

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?