Hab eine Abfindung vom Arbeitgeber bekommen und will wissen ob ich die zurückzahlen muss?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob die Abfindung zurückgezahlt werden muss hängt davon ab zu welchen Bedingungen die Wiedereinstellung erfolgt. Wird die Wiedereinstellung, unter Anrechnung der Betriebszugehörigkeit, zu den alten Konditionen vorgenommen, wird der Arbeitgeber die Abfindung zurückfordern. Wird die Wiedereinstellung, ohne Anrechnung der Betriebszugehörigkeit, als Neueinstellung vorgenommen, würde ich an Ihrer Stelle keine Rückforderung akzeptieren, da der Kündigungsschutz erst nach 6 Monaten greift. Wenn der Arbeitgeber Ihnen böse will, verlieren Sie Job und Abfindung. Tipp: Ich würde die Wiedereinstellung zu den alten Konditionen bevorzugen. Verhandeln Sie mit Ihrem Arbeitgeber, vielleicht können Sie die Abfindung in Raten zurückzahlen und müssen diese nicht in voller Höhe zurückzahlen (wenn er Sie dringend braucht). Steuertechnisch führt der Arbeitgeber die Steuern für Sie ab, zu viel gezahlte Steuern bekommen Sie mit dem Lohnsteuerjahresausgleich wieder. Peter Kleinsorge

Ob Biker08 nur kurz oder schon länger raus ist aus dem Arbeitsvertrag, spielt keine Rolle. Das alte Arbeitsverhältnis ist beendet. Eine Wiedereinstellung ist auf jeden Fall mit einem neuen Arbeitsverhältnis verbunden. Deshalb kann auch die Abfindung nicht zurückgefordert werden. Wichtiger ist da schon, was Mismid sschreibt. Es gibt vorerst keinen Kündigungsschutz und auch alle anderen Bedingungen müssen neu verhandelt werden.

nein, wenn er dich wieder einstellt mußt du die Abfindung natürlich nicht zurückzahlen. Das wird ihm eine gute Lehre sein, damit er beim nächsten mal nicht mehr so leichtfertig moit seinen Entscheidungen umgeht. Für ihn muß dasd schon schmerzhaft sein, da sich bei dir ja auch die Bedingungen verändern. Du hast ja einen neuen Vertrag und für dich gilt damit erstmal kein Kündigungsschutz mehr

Abfindung im 7. Jahr der Privatinsolvenz(Restschuldbefr)- Kann diese vom Treuhänder behalten werden?

Hallo,

befinde mich seit 19.5.10 im 7. Jahr der Privatinsolvenz.(Restschuldbefreiungsjahr). wenn Ich dieses Jahr (also in dem 7. Jahr der Privatinsolvenz) einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung unterschreiben würde, aber die Abfindung erst nach der Privatinsolvenz (Ende 19.05.2011) am 01.06.2011 ausbezahlt bekommen würde. Würde mir die Restschuldbefreiung somit versagt werden können da ich es in der Restschuldbefreiungsphase unterschrieben habe oder darf ich die Abfindung dann voll behalten da ich sie erst nach dem offiziellen Ende der Insolvenz ausbezahlt bekommen würde? Bzw. was würde im schlimmsten Fall passieren? Bitte um schnelle Antwort. Danke

...zur Frage

ALG1 + Abfindung + Steuern

Hallo

seit dem 01.04.2013 bin ich arbeitslos .

Habe eine Abfindung in Höhe von 10000 Euro bekommen . Diese wurde in 5tel Regelung versteuert das Finanzamt hat 3000 Euro bekommen .

Ich bin das ganze Jahr wegen einer Umschulung weiterhin arbeitslos .

Muss ich nun 2014 mit einer Steuernachzahlung rechnen .

Die haben ja schon 3000 Euro Steuern oder bekomme ich davon was wieder

MfG

...zur Frage

Abfindung bekommen - was kommt nächstes Jahr beim Lohnsteuerjahresausgleich

Hallo. Habe 9 monate gearbeitet und jeden monat 2000 euro brutto verdient bis auf april da erhielt ich eine Gewinnbeteiligung von 2000 brutto zusätzlich. Jetzt mit der September Abrechnung bekomme ich Lohn plus 29000 brutto Abfindung. Die Abfindung wird mit der fünftelregelung berechnet. Ich werde eine Umschulung ab 1.10.13 anfangen bekomme aber bis ende des Jahres kein Arbeitslosengeld und muss mich selber vesorgen. ich habe die lohnsteuerklasse 3, meine frau lstkl 5 und hat einen verdienst von 1400 brutto. Nun möchten wir gerne wissen was nächstes Jahr auf uns zukommt wenn wir die lohnsteuer erklärung abgeben, damit wir uns diesen Betrag zurücklegen. Hat jemand eine ungefähre Ahnung ob wir bei diesen Umständen was zurückzahlen müssen oder wir etwas zurück bekommen? Umd wenn Wieviel? Eher plus minus 1000 oder eher plus minus 3-4000? Vielen Dank schon mal im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?