Hab eine 1 Jahres befristeten Arbeitsvertrag bekommen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Befristete Arbeitsverträge sind i.d.R. nicht kündbar. Sie laufen mit Erreichen des vereinbarten Beendigungsdatums (bei Verträgen ohne Sachgrund) aus. Da bedarf es keiner Kündigung.

Kündbar sind befristete Arbeitsverträge nur, wenn im Arbeitsvertrag oder anwendbaren Tarifvertrag eine Kündigungsmöglichkeit vereinbart ist.

Das alles gilt aber nur, wenn Du "keinen Mist" baust. Wenn Du z.B. ständig zu spät kommst, Arbeitsanweisungen oder Regeln nicht befolgst, gibt es i.d.R. zuerst eine Abmahnung. Da steht dann meist auch drin, dass bei Wiederholung die fristlose Kündigung folgen kann.

Baust Du dann den gleichen "Mist" wieder, kann Dir ob mit oder ohne Kündigungsvereinbarung außerordentlich gekündigt werden. 

Wenn der befristete Vertrag abläuft muss er dich nicht kündigen sondern einfach nur den Vertrag auslaufen lassen. Wenn du etwas machst was eine Kündigung rechtfertigt kannst du natürlich auch eher gekündigt werden.

Natürlich kann er das schon vorher. Je nach Mist fristlos oder halt mit ihm Vertrag angegebener Kündigungsfrist

Er muß Dir nach einem Jahr nicht kündigen. Dein Vertrag läuft einfach aus. Bei Fehlverhalten kann er Dir auch früher kündigen.

Der Vertrag ist automatisch nach einem Jahr beendet, da ist keine Kündigung notwendig.

Sollte ein Anlass einer fristlosen Kündigung vorliegen kann der AG dich natürlich kündigen.

Allerdings ist nach deutschem Recht die ordentliche (fristgemässe) Kündigung eines befristeten Arbeitsvertrages ausgeschlossen.

Was möchtest Du wissen?