Hab das Gefühl das ich niemals eine Freundin haben werde?

21 Antworten

Dur darfst dich einfach nicht drauf versteifen mit denen zusammenzukommen wenn du eine kennenlernst. Wenn du dich in eine verliebst und sie dann versuchst anzusprechen, machst du einen Fehler nach dem anderen, gerade wenn man so verunsichert ist wie du. Geh einfach irgendwohin, lern eine kennen und schau jeden Tag aufs Neue wie sich das entwickelt! :) Freu dich einfach dass sie da ist, dass sie dir zuhört, sich mit dir trifft etc. Wenn ihr euch ineinander verliebt - umso besser. Wenn nicht - Egal! Dann hast du nen tollen Kumpel kennengelernt. Und das kann viel mehr wert sein als eine feste Freundin. Du musst einfach in deinem Kopf den Schalter umlegen. Wenn du's probierst, klappt es sowieso nicht! ;) Denk nicht so viel nach, genieße einfach die Sympathie der Menschen. Das wird schon klappen! Viel Glück! :)

Die Emanzipation, die Erziehung und die Gesellschaft verweichlicht den Mann, weil viele das Weltbild vertreten, man müsse eine Art Mr. Nice-Guy sein. Jemand sein, der der Frau zu Füßen liegt, ihr Blumen schenkt, sie zum Essen einlädt oder ihr ein Parfüm kauft. Bloß keine sexuellen Andeutungen machen, keine Begrabschungen (dabei sind es nur vielleicht harmlose Berührungen die zum Flirten einfach nur dazugehören). Eben dieses romantische Pro-Frauen-Weltbild, das sehr kontraproduktiv ist, weil es den Mann eher verweichlicht und ihn sein wahres männliches Naturell nimmt. Die Folge. Sie haut eben doch mit nem knackigen Prollo aus dem Süden auf dem Motorrad ab, während er nur der nette Kerl war. Und um das Weltbild zu retten, sagt man dann, wenn sie lieber ihn nimmt, war sie nicht die Richtige. Doch das ist völlig an den Haaren herbeigezogen. Von Kindesbeinen wird so manchem Mann ein sogenannter "Nice-Guy-Gen" in die Köpfe geimpft. Die Folge, die Frau findet ihn als besten Freund sehr lieb und nett, aber sie fühlt sich nicht zu ihm sexuell angezogen. Zusätzlich versuchen Frauen dann auch noch den Mann zu betaisieren, dass heißt ihn vom Rudelführerstatus fernzuhalten, damit er keine Konkurrenz für andere Frauen ist. Doch da sind wir beim Thema. Du bist nur ein Betatyp, weil du ein mangelndes Selbstwertgefühl hast, du bist nur ein Betatyp weil du wenig Erfahrungen hast, du bist nur ein Betatyp weil du nicht männlich schreibst, sondern jammernd, du bist nur ein Betatyp weil du offensichtlich du bist nur ein Betatyp weil du andere für besser hälst. Fazit: Du hast das Gefühl du wirst keine bekommen, ja nun, weil du eben kein Alphatyp bist! Du brauchst stattdessen Rudelführerqualitäten und die Eigenschaften eines Alphatieres, wie zum Beispiel , Selbstvertrauen, kommunikative Kompetenz, jemand der Menschen unterhalten kann, neckisch ist kurz, eben alles was Frauen sexuell anzieht. Das beantwortet auch die Frage, wieso sie lieber den kantigen kernigen Macho nimmt, anstatt das Bübchen. Du musst da kein Macho oder ein A.rsch sein, nein, du darfst einfach kein Betatyp sein... sonst kannst du so natürlich bleiben wie du möchtest, du kannst du selbst sein, alles... nur eben nicht vergessen, anführerisch auftreten zu können.

Wobei mit "anführerisch" etwas Positives gemeint ist. Jemand der gerne kommuniziert, mit seinen Geschichten Leute anzieht, jemand der einen ganzen Bus unterhalten könnte oder auf der stillen langweiligen Party das Eis brechen kann. Jemand eben der irgendwie etwas "anführt" aber ohne dabei den Clown oder den Angeber zu spielen, denn das ist dann too much, und der Schuss geht deutlich nach hinten los. Und zu meinem Satz, du bist ein Betatyp weil du keine Erfahrungen hast. Wenn du trotz mangelnder Erfahrung mit Frauen lässig und cool bleibst und sagst, "Ich bin halt nicht für jede Zweite da und warte auf die Richtige" hast du oft schon alles wieder wettgemacht.

1

Von wegen Nice guy, wenn ich schön höre Nice guy,. Die sind alles andere als nice letztendlich ist es sowieso Ziel der Männer die Frau ins Bett zu kriegen wie er es tut ist sowas von egal, es geht nur ums Eine ob er es nun auf nette weise oder aufdringliche weise tut..

0
@ot9751

Du verstehst mich falsch. Ich habe nicht davon gesprochen, dass Männer alle Nice-Guys sind, ich hab sogar Kritik an niceguyserischem Getue geäußert. Ersteres wurde nicht angesprochen, wäre auch zu allgemein und trugschlüssig.

letztendlich ist es sowieso Ziel der Männer die Frau ins Bett zu kriegen>

Halbwahrheit. Weil es zur Natur dazugehört, sich auch sexuell jemandem nähern zu wollen, wäre dies ein mögliches Ziel, neben anderen Zielen, wie beispielsweise die Frau zu unterhalten, sich um ihr zu kümmern, sie zum Lachen zu bringen oder ihr zu helfen, sie für sich zu gewinnen, ihr Herz zu erobern etc. Du lässt asexuelle Männer, Männer mit Traumata oder sexuellen Hemmungen und Männern denen Sex nicht wichtig ist aus dem Spiel und verallgemeinerst.

wie er es tut ist sowas von egal>

Erstmal ist es falsch davon auszugehen, dass gleich alles auf sexuelle Praktiken hinzielt. Dazwischen gibt es beispielsweise das Bedürfnis eine Frau für eine Beziehung haben zu wollen, weil man sie liebt. Und wie Mann es tut, ist nicht egal. Es gibt moralische und unmoralische Herangehensweise. Was der Mann dabei denkt, ist ganz allein seine Sache, heißt nicht, dass alle Frauen ausgenutzt werden. Wieso gehen mehr Frauen fremd als Männer?

es geht nur ums Eine ob er es nun auf nette weise oder aufdringliche weise tut..>

Da das falsch ist, brauche ich das nicht mehr zu beantworten.

1

Wenn du zu lieb und nett bist, finden die meisten Frauen dich schlicht und einfach zu langweilig, um eine richtige Beziehung aufzubauen. Du musst mit den Mädchen was unternehmen, kannst sie auch ruhig mal ein bisschen ärgern, solange du es nicht übertreibst. Sie muss Spaß mit dir haben.

Dann soltest du dir abgewöhnen, einzelne Frauen rauszusuchen, mit denen du zusammenkommen willst. Unternimm einfach mit allen Frauen in deinem Freundeskreis gleich viel, dann kristallisiert sich irgendwann eine raus, mit der du mehr machst, als mit allen anderen und daraus wird dann immer mehr, bis ihr irgendwann zusammen seid.

Vielleicht hilft dir meine Geschichte ja weiter: Ich war auch ein ziemlicher Spätzünder und hab erst mit 23 die erste wirklich richtige Beziehung gehabt (war aber vorher auch glücklicher Single und fand Frauen zu kompliziert, um was festes mit ihnen anzufangen). Dann sind in meinem Freundeskreis einige Dinge passiert, wodurch der halbe Freundeskreis zerbrochen ist und ich versucht hab, als Vermittler da zu sein. Das ist mir aber irgendwann über den Kopf gewachsen und ich hab eine Frau kennengelernt, bei der ich mich ein bisschen auskotzen konnte. Die hab ich einfach überall mit hin genommen und einen Monat später waren wir offiziell ein Paar.

0

Was möchtest Du wissen?