Hab da mal ein fakt : eigentlich glaubt doch jeder an gott, lasst mich ausreden xD, z.b wenn man kurz vor dem sterben ist glaubt man an ihn , wenn ein enger?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hängt ganz von der Religion ab. 

z.B. Atheisten glauben nicht an Gott und in manchen Religionen gibt es die Wiedergeburt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arabinder
23.08.2016, 02:13

1. Ist Atheismus keine Religion
2. Sobald du Anhänger einer Religion bist glaubst du an Gott, hängt also nicht von der Religion ab.

1

Tatsächlich jeder ?!
Wie kommst du zu der Annahme ?

Ich glaube nicht an Gott, Jesus u./ od. seine Kumpels.
Meine Kinder sind auch nicht getauft.
Wozu ?

Die katholische Kirche ist in meinen Augen " organisiertes Verbrechen "
Hexenverbrennung, Inquisition, Päderasten etc

Ich " glaube " aber dennoch !
Und ganz ehrlich ?
Ich brauch zum beten keine Kirche.
Ich brauch zum trauern keinen Friedhof. Und der Papst .... naja lassen wir das !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Germany12345
23.08.2016, 01:13

bin völlig deiner meinung... bin evangelisch und naja bin auch nicht so der große kirchengänger aber glaube trotzdem

1

Deine "Frage" verstehe ich nicht willst du erfahren ob jeder an Gott glaubt oder kurz vor dem sterben....? Kannst du es mal bitte Detailreich erklären?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Germany12345
23.08.2016, 01:10

im allgemeinen

0

In Psalm 90,12 steht: "Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab da mal ein fakt : eigentlich glaubt doch jeder an gott

Das ist kein Fakt, sondern eine bloße Behauptung, die zudem noch falsch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, falsch. Auch bei starker Angst oder Trauer glaube ich nicht plötzlich etwas, was ich nicht sonst auch glauben würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ancanei
25.11.2016, 17:07

Mmmmm.... - nicht so schnell, lieber Tragasso :)

Natürlich glaubt im Sterben nicht jeder an Gott, aber aus Erfahrung mit Sterbebegleitungen besinnen sich mitunter Menschen, von denen man das GARnicht erwartet hätte. So hat einer kurz vorher einen Engel gesehen - und wurde auf einmal ganz ruhig. Obwohl er vorher Stein und Bein geschworen hätte, dass das alles Humbuk ist.

Man weiß es einfach nicht, letztlich ist das Sterben aber auch eine Ausnahmesituation, die ein Mensch meist nur einmal im Leben macht :)

0

Ja ich glaube aber auch so an Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Hab da mal ein Fakt"

Und woher hast du diesen 'Fakt'?

Und was soll man zu einem Fakt meinen, der keiner ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Die Aussage ist 1.unkorrekt, nicht jeder der stirbt oder kurz davor ist, glaubt an einen Gott und 2. beinhaltet sie den Fehlschluss welcher die Hoffnung auf einen besseren Ort nach dem Tod mit Gott gleichsetzt.

Wer sich wissenschaftlich mit dem Thema Gott und Tod auseinandersetzt weiß was uns nachher erwartet, weshalb eine Hoffnung auf einen besseren Ort hinfällig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ancanei
25.11.2016, 17:56

Öm?

Also deine 'Fakten' sind ja nun auch nicht besser. Himmel sakra - ist es denn einem Erben des Kain wirklich so unmöglich, sich einzugestehen, dass er etwas nicht weiß?
Was soll der Kram, dass man das jetzt wissenschaftlich nachweisen kann? Kuck dir doch nur mal Dr. Blanke an (einer von vielen), der tatsächlich davon ausgeht, dass seine Erkenntnisse aussagen, dass für uns nicht sichtbare Wahrnehmungen auf eine Störung des Gyrus Angularis zurückzuführen ist - während andere Wissenschaftler der These anhängen, dass eine Störung des Gyrus Angularis uns zeigen, was wir ohne sie nicht erkennen können.

Beides ist möglich - und so geht das quer durch die Wissenschaften. Es gibt Thesen und Gegenthesen und es ist auch kein Einzelfall, dass eiserne Verfechter der kein-Gott-These nach einer Nahtoderfahrung radikal die Seiten wechseln - obwohl sie vorher im Chor gesungen haben, dass das alles Funktionen und Trugbilder des Gehirns seien. Aber doch nur, wenn das Gehirn noch aktiv ist, oder?

Und warum sollte es denn so sein? Was hat die Evolution denn davon, dass sie einem Lebewesen beim Sterben solche Bilder vorgaukelt? Weils dann besser vererbt wird oder was?

Neneee, ich weiß zwar nicht, was jenseits der Schleier unserer Wahrnehmung wirklich ist, aber wer behauptet, dass er es weiß (völlig egal was), ist für mich einfach nicht glaubwürdig. Schon weil er ein Zeug glaubt, das ich nie und nimmer glauben würde - dafür gibts in jedem Fall vielzuviele Möglichkeiten. Und bisher hat noch keiner einen wirklichen Beweis für auch nur eine der Möglichkeiten erbracht. Auch kein Wissenschaftler.

Nix für ungut, aber im Moment rasselts hier derlei Behauptungen und mir wirds einfach langsam langweilig. Was ist nur mit den Menschen los? Zwangsbesserwissertropfen verschluckt?

0

Was möchtest Du wissen?