Hab Angst vor blutabnehmen next week

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt auf das Blutbild an, und wonach der Arzt genau sucht. Er kann sich natürlich auch über die diversen im Blut befindlichen Nährstoffe informieren, zb Kalium, Natrium, Phosphate etc. Daraus kann er mache evtl vorhandenen Symptome erklären, und wird dir bi auffälligkeiten spezifische fragen stellen, ob du manches garnicht oder sehr häufig isst/trinkst.

Cat1999 16.03.2012, 23:04

In meinem fall will er rauskriegen warum ich so blass war und schwach....(hab's mit dem essen untertrieben...)

0

Du hast also nicht Angst vor der Nadel, sonder eher davor, dass man was entdecken könnte?

Du redest selbst von einer Essstörung. Wenn du zuhause am Fernseher eine Störung hast - was machst du dann? Du rufst jemanden, der die Störung beseitigt.

Wenn du bezüglich deiner Gesundhit eine Störung hast - warum willst du sie dann nicht auch beseitigen lassen?

P.S.: ich bin mir nicht sicher, ob man das an Blutwerten erkennen kann. Eventuell einen Eisenmangel oder Ähnliches. Aber das sollte egal sein. Wenn du Hilfe brauchst, dann lass dir helfen !

Cat1999 16.03.2012, 23:09

Des mit der Störung war nur ein mir spontan eingefallendes problem

0

Äh doch, wenn die Essstöhrung so gravierend ist, dass du an Mangelerscheinungen leidest sieht man das im Blut schon! o_O

die bestandteile werden analysiert, fehlen zu beispiel nährstoffe, sind zuwenig rote oder weiße blutkörperchen da... dann noch verschiedene zellen des Immunsystems

ist aber ganz easy. nadel rein, nadel raus. ich hab nichts gemerkt.

Was möchtest Du wissen?