Hab Angst im Laufe des Sommers zu ersticken, was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gehen Sie zu einem Arzt und lassen Sie Ihre Lungenfunktion prüfen. 

Die Tatsache, das Ihnen nach der Prüfung mitgeteilt wird das alles in Ordnung ist , wirkt beruhigend. 

Angstzustände bzw. Panikattacken können uns stark "blenden."

Umso öfter Sie Ihre Attacken haben umso besser kann es Ihnen danach gehen , wenn das Wissen vorhanden ist, das es Ihrer Lunge gut geht. 

Mit diesem Wissen können Sie sich nämlich sagen, das Sie schon einige dieser Attacken hatten und NICHTS ist Ihnen bisher passiert. Hinzu kommt das positive Ergebnis das Lungenfunktionstests. 

Das beschrieben sollten Sie als eine Art " Antidepressiva" sehen. Es kann das momentane Symptom verschleiern, aber nicht den Auslöser bekämpfen.

Es gibt einen Grund , warum Sie dieses Problem haben und wenn Sie diesen kennen , können Sie es aus der Welt schaffen. 

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
20.06.2017, 13:02


Die Tatsache, das Ihnen nach der Prüfung mitgeteilt wird das alles in Ordnung ist , wirkt beruhigend. 

Aber nur dann ;-)  , wenn der Patient dem Arzt glaubt. Vielleicht irrt er ja auch....oder das Gerät war defekt, oder die Arzthelferin hat Mist gebaut...

was meinst du, wieviele Psychosomatiker es gibt, die von Arzt zu Arzt rennen und ihrem Arzt nicht glauben, dass sie eigentlich gesund sind.

0

Sag dir vor allem, dass du nicht ersticken wirst.Oder steckt dir eine Fischgräte im Rachen oder wirst du vom Serienmörder gewürgt? Nein? Hast du schwerstes Asthma? Auch nicht? Dann erstickst du nicht.

Du denkst, dass du zu wenig Luft bekommst, weil du dich dann zu sehr auf den Atem konzentrierst. DAs ist ein Angstsymptom, nichts weiter. Allerdings macht Panik und Konzentration auf den Atem alles nur noch schlimmer. 

Aber du kannst auf die Art nicht ersticken. Man kann ja auch keinen Selbstmord begehen, indem man die Luft anhält.

Aber du solltest eine Verhaltenstherapie machen. Da kann man dir helfen, mit der Angst besser umzugehen oder sie sogar los zu werden.

Aber im Augenblick hilft es dir, wenn du dir sagst: Ich habe jetzt eine Panikattacke, aber daran kann ich nicht ersticken.

(Schlimmstenfalls fällst du in Ohnmacht und dann atmest du automatisch wieder.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das auch...da hilft nichts außer Ablenkung. Tritt es unter wirklicher Ablenkung aber trotzdem auf, solltest du einen Arzt konsultieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beschäftigst dich viel mit Gewalt, Unterdrückung und Agression auf der Welt. Das sitzt irgendwann auf deinem Brustkorb wie ein Sumoringer und raubt dir die Luft ..  Deine Angst ist nicht wirklich die dicke Luft . . .

Nimm dir Zeit für dich. Geh in die Natur. Setz dich irgendwo hin . . atme tief in den Bauch ein und aus. Spüre, dass alles in Ordnung ist mit dir. Das wiederholst du immer wieder. . . es wird weg gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 161xx
20.06.2017, 01:10

Solche Dinge wie das im Wald entspannen tu ich oft. Dann scheint dies aber nicht zu helfen. 

Und ich denk schon dass das nicht nur komplett psychologisch bedingt ist..

0

Mach 24/7 das Fenster auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 161xx
20.06.2017, 11:36

Hab ich bereits..

0

Was möchtest Du wissen?