Hab Angst "ich selbst" zu sein, wie werd ich mehr selbstbewusst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Depressionen könnten vom Ecstasy kommen pass lieber auf das du keine Psychose bekommst ! :D Du solltest ihm sagen das du ihm nicht dein wahres Ich zeigen willst und es ihm möglichst mal vorstellen! Natürlich kann aus euch was werden allerdings erst wenn er weiß wer du wirklich bist! Ich glaube nicht das er dich dann weniger mögen wird du bist auf Teilen vielleicht offener , aber das ist ja nicht der riesen unterschied ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übers Wochenende bin ich immer auf Ecstasy. Da bin ich immer sooo lieb, freundlich, lustig, lache & rede viel .. und hja, jeder der mich
kennenlernt fängt mich an zu mögen, will mich noch näher kennenlernen
usw .. aber das bin nicht ich.

Ich glaube, dass du einem Irrtum auferlegt bist. Du glaubst, dass das, was du im Rausch erlebst, nicht das ist, was du in dir trägst. Wieso kannst du dich aber auf Drogen so zeigen, wenn du glaubst, dass diese Seite von dir nicht existiert?

Ist das nicht Beweis genug dafür, dass in dir etwas viel größeres schlummert, als das, was du glaubst zu sein? Viele Menschen denken, sie wären nicht das, was sich von sich glauben, nur weil sie Drogen zu sich nehmen, die sie lockerer werden lassen. Aber Extasy ist eine bewusstseinserweiternde Droge! Was heißt das für dich? Du bekommst Einsicht in die Persönlichkeitsanteile, die für dich im nüchternen Zustand verborgen bleiben. Im Klartext: diese Persönlichkeitsanteile waren schon immer da gewesen, nur hast du sie nicht sehen können!

Wenn du auf so einer Droge bist, bleibst du du selbst! Du bedienst dabei aber plötzlich die Anteile, die sonst nicht zum Zuge kommen. Das bist DU! 

Ich bin erst 6 Jahren in Österreich, und ich kann nicht perfekt Deutsch,
deswegen habe ich nüchtern auch Angst viel zu reden :( Hab Angst was
falsches zu sagen. Wenn ich rauschig bin kann ich es perfekt da ich über
das gar nicht nachdenke.

Du bedienst diese positiven Anteile deiner Persönlichkeit nicht, weil du Angst davor hast. Du hast Angst vor Ablehnung, Angst vorm Anderssein, Angst vor dir selbst und dem, was du finden könntest, würdest du dich mit dir selbst mehr beschäftigen. Das alles sind aber Produkte aus deiner Erziehung, deines Umfelds und den Medien, die du konsumierst. Das hat alles nichts mit dir zu tun, sondern nur mit limitierenden (negativen) Glaubenssätzen. Deswegen hast du auch Angst davor, zu reden. Du denkst, andere Menschen würden dich auslachen.

Damit du verstehst, was ich meine, habe ich unten einen Link von einer Antwort von mir, wo ich sehr schön beschreibe, was ich mit negativen Glaubenssätzen gemeint ist und wie man diese durch bewusste Persönlichkeitsentwicklung auflösen kann.

https://www.gutefrage.net/frage/durch-was-definiert-man-sein-eigenes-ich-oder-die-persoenlichkeit?foundIn=list-answers-by-user#answer-183296080

---------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S.

ich habe über meine Probleme geredet und er versteht einfach wie es mir geht.

Wenn er dich und deine Probleme versteht, wieso hast du Angst davor, dass er dich ablehnt, wenn du ihm ohne Drogeneinfluss unter die Augen trittst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von foreveryours96
27.12.2015, 17:59

Vielen Dank für diese tolle Antwort!

ich habe einfach Angst ich selbst zu sein, Angst das ich so nicht akzeptiert werde .. obwohl ich weiß wenn ich die Angst überwinde könnte, die meisten mich auch so lieben würden, hab aber keine Ahnung wie ich die Angst bekämpfen soll :(

0

Diese Beziehung hat kein Sinn, egal wie toll sie auch ist,wenn er nicht dein echtes ich kennt und liebt.Ausserdem ist der erste Schritt in ein besseres Leben mit den drigen aufzuhören dann solltest du dir Hilfe holen wegen deinen Depression.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?