hab angst auf die schiefe bahn zu geraten

11 Antworten

das mit deiner mum tut mir wahnsinnig leid aber ich denke du bist nicht dumm, denn du erkennst ja deine fehler...wenn ich dir was raten darf, nehm dir ganz viel zeit um mit deiner mutter zusammen zu sein, zeig ihr das sie sich keine sorgen um dich machen muss, denn das tut sie jeden tag, redet viel und such dir einen besten freund, der mal für dich da ist....kümmere dich um deine zukunft und die schule und lass einfach das kiffen, das macht stumpf und läßt dich zwar alles lockerer sehen ( ich war auch mal in deinem alter :) ) aber im endeffekt bekommst du früher oder später die quittung...das ist es nicht wert...ich wünsch euch noch eine gute zeit

Wie soll das denn funktionieren? Mit cannabis gehen die probleme nicht weg, auch nicht zum schein. Es verstärkt deine schlechten gefühle. Du solltest kein cannabis rauchen, wenn es dir schlecht geht. Du kannst es ja nichtmal damit verdrängen, es wird nurnoch viel schlimmer. Was meinst du, warum so viele cannabis konsumenten psychosen haben? Auf jeden fall wünsch ich dir gute besserung, die anderen haben dir ja bereits hilfen gepostet. Verbring viel zeit mit deiner mutter!

Drogen machen dein Problem nicht weg !!! es ist gut das du das schon eingesehn hast nun liegt es an dir das du was änderst . Aber erstmal respekt das du deine Angst uns offenbahrst denn die meisten schämen sich zu sehr . #Schaffst es schon , wo ein wille ist ,ist auch ein weg ;)

nach Narkose herzstillstand und jetzt künstliches koma

Hallo zusammen ich bin eigentlich total fix und fertig. Bei meiner Mama wurde im Februar Magenkrebs festgestellt sie ist 59, und sie hat die chemo und Bestrahlung gemacht. Eine zweite chemo kam nicht in frage da sie fast an Nierenversagen gestorben wäre. Dann war alles wieder gut soweit. Sie kam dann am 12.6 wieder ins Kh weil sie nichts mehr essen konnte. Und keine Kraft mehr hatte dadurch. Dann wurde sie in eine Universitätsklinikum verlegt dort hat man ihr letzte Woche ein stent gesetzt hilft aber auch nicht, sie bekam nach der op eine Lungenentzündung und musste mit Sauerstoff beatmet werden. Sie wollten eigentlich den Tumor entfernen aber er ist zu groß und hat gestreut in Leber und Dünndarm. Der Facharzt meinte wir können ihr leider nicht mehr helfen. So damit mussten wir klar kommen. Jetzt sollte sie ein Stab gesetzt bekommen damit die gallenflüssigkeit ablaufen kann. Sie hat nach der Narkose ein herzstillstand gehabt über 30min und jetzt liegt sie im künstlichen koma. Ich hab angst das sie nicht mehr aufwacht und sie wollte eig nach hause. Ein pflegebett wäre jetzt beantragt wurden. Ich wollte mich noch nicht so früh von ihr verabschieden. Bin erst 23 Jahre und hab eine sehr intensive Bindung zu ihr.

...zur Frage

Kann man wegen Depressionen auf falsche Wege kommen (Sex, Drogen)?

Ich (werde 16, weiblich) weiß nicht mehr so richtig was ich mache ..... das problem, ich bin seit jahren richtig einsam (trotz "Freunde") und quasi verloren dass ich keinen sinn sehe etwas sinnvolles zutun. Als mein Vater uns verließ (vor 7 Jahren, nein er ist nicht tot) passierte irgendwie etwas und ich verlor mich dabei selbst. Ich fühle mich zurzeit wie eine lebende Leiche, da ist etwas leeres in mir, in meinem Herzen. Es fühlt sich komisch an, nichts macht mir mehr Spaß .... die schule machte keinen sinn mehr für mich, ich fing an zu rauchen und von rauchen wurden es schnell Drogen (gras, xtc undso) und ich hatte auch öfters aus Spaß sex, obwohl das gerade nicht ICH bin. Ich bin normalerweise 0 so aber irgendwie tut das gut und ich vergesse so die probleme .. Doch dann finde ich mich ehrlich gesagt selbst widerlich und heule danach oft. Irgendwie sehe ich so in diesen typen "mein Vater" für einen Moment ... Meint ihr dass diese ganzen Sachen an Depressionen und Einsamkeit liegen? Wieso tu ich das ganze, wieso kann ich nicht normal sein? Egal wie sehr ich das nicht will, irgendwie mache ich das alles trotzdem um meine Probleme zu vergessen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?