Haartransplantation - Erfahrungen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ursache solltest du bzw. dein Arzt auf jeden Fall herausfinden. Unter Umständen ist es "nur" eine falsche Ernährung oder zu viel Stress. Die Haartransplantation solltest du als letzten Ausweg sehen. Da du aber nach der Wirksamkeit gefragt hast:

Die Haartransplantation hat sich in den letzten Jahren sehr stark weiterentwickelt. Die von Alexandra2704 angesprochene FUT-Methode ("kleine Partien entnommen und auf kahle Stellen verpflanzt") ist veraltet. Es gibt nämlich auch narbenfreie Methoden, wie FUE- und I-FUE-Methode, bei denen du sogar Körperhaare verpflanzen kannst. Die Chancen auf erfolgreiches Haarwachstum sollen deshalb sehr hoch liegen. Auf http://www.ifue-haartransplantation.de/blog/i-fue-und-fue-haartransplantation-im-vergleich.html kannst du dich noch genauer über die Unterschiede informieren. Am besten ist es, wenn du dich direkt beraten lässt, um dir selbst ein Bild davon zu machen.

Erkunde dich bei deinem Arzt, aber meistens liegt es wie bei mir einfach nur an den Genen. Da kann man leider nix machen. Daher habe ich mich auch einer Haartransplantation unterzogen und warte noch auf das endgültige Ergebnis. Aber ich muss sagen, dass sich einiges getan hat bei mir. Habe jetzt schon spürbar fülligere Haare, bin aber echt gespannt, wie das Endergebnis ausfällt. Ich habe auf Empfehlung eines Bekannten und nach vielen Recherchen mich für bemedics.de entschieden und war sehr zufrieden. Ich wurde von einer Limousine abgeholt und alles im Paket von A-Z verlief wie beschrieben einfach reibungslos. Gruß, T. Krüger

Mich würde erst einmal interessieren, wie alt du bist. Hast du nicht einfach zu viel Stress an der Hochschule? Hast du schon mit einem Arzt gesprochen? Was hat er gesagt? Meine Mutter ist Äztin, so hat sie eine Klinik gesucht. Ich wollte mir nicht die Haare schneiden lassen, so dachte ich zuerst an die FUT-Methode. Auch deswegen, weil es ein schnellerer Eingriff ist. Am Anfang war ich auch dafür, aber meine Mutter brachte mich davon ab. In Österreich ist der FUE-Eingriff ziemlich teuer, ich habe nicht so viel Stipendium, dass ich das bezahlen könnte. Ich denke aber auch so, für mein Geld möchte ich Qualität. Nach einer etwa zweiwöchigen aktiven Suche fand ich die FUE3-Methode der Prohaarklinik. Mit der Transplantation bin ich zufrieden.

Was möchtest Du wissen?