Haart ein Appenzeller Sennenhund stark?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ein Appenzeller verliert 2 x im Jahr seine Unterwolle...im Frühjahr und im Herbst...und das ziemlich stark. Hatte 15 Jahre lang einen ( Mischling ) tägliches Bürsten bringt was, aber es liegt trotzdem noch überall Unterwolle rum. Und je älter der Hund wird...desto länger braucht er für den *Fellwechsel*

Was das Alleine sein betrifft....kein Hund ist gerne alleine, aber Du kannst dies trainieren...und ja...4 Stunden sind machbar mit dem richtigen Training.

Ich empfehle Dir übrigens mit einem Appenzeller dringend eine gute Hundeschule zu besuchen. Es sind keine einfachen Hunde, und haben ihre so Eigenheiten....z.B. wurden und werden sie zum Treiben der Rinder...Kühe etc. gezüchtet. Auch sind es sehr gute und laute Wächter, welche alles und jeden verbellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange man einen Hund allein lassen kann, hängt nicht von der Rasse ab, sondern davon, wie sorfältig man es ihm beibringt. Alleinbleiben ist für einen Hund sehr schwer, weil er als Rudeltier normalerweise so gut wie nicht allein ist. Allen Hunde mus das in kleinen Schritten nach einer Eingewöhnungzeit beigebracht werden. Lännger als 4-5 Stunden sollte kein Hund allein bleiben müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?