Haarspülung gut oder schlecht? Mondkalender stimmt oder nicht?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mimi0005,

zuerst zum Mondkalender:

stimmt es; dass die Haare, wenn man sie nach dem Mondkalender schneidet, schneller und fülliger nachwachsen?

Nein, das gehört in den Bereich der Folklore/Aberglauben. Die oft angeführte "Begründung", der Mond würde ja auch die Gezeiten verursachen, also müsse er auch auf unseren Körper großen Einfluss haben, weil ja auch wir zu einem gewissen Teil aus Wasser bestehen, ist aus physikalischer Sicht einfach nur Unsinn.

Erstens übt der Mond seine Schwerkraft und seine Gezeitenkraft keineswegs nur auf Wasser aus - alle Massen ziehen sich an. Der Wasseranteil unseres Körpers ist hier also völlig wurscht. Zweitens berechnet sich "Gezeitenkraft" als Unterschied der Anziehungskraft an beiden Enden eines Körpers. Bei Deinem ganzen Körper also aus dem Unterschied der Anziehungskraft des 384000 km entfernten Mondes an Deinem Kopf und an Deinen Füßen. Das ist wenig, sehr wenig. Der Unterschied macht weniger als das Gewicht einer einzigen Körperzelle aus.

Für ein einzelnes Haar ist der Unterschied noch sehr viel kleiner.

Warum schwören dann so viele Leute auf die Mondkalender? Das hat soziokulturelle Gründe. Dahinter steckt die Sehnsucht nach einem Leben im Einklang mit der Natur - überlagert von einer romantischen Verklärung eben dieser Natur. Im Bild der Esoterik ist Natur etwas Reines, Gutes. Wer einmal versucht hat, im Dschungel ohne Hilfe zu überleben, mag es besser wissen.

Hinzu kommt das aufregende Gefühl des "geheimen Wissens" und eine große Portion Traditionsbewusstsein, werden uns die Mondkalender doch als "altes überliefertes Bauernwissen" verkauft - was übrigens so nicht stimmt. Die ältesten Mondkalender stammen aus der mittelalterlichen Medizin, der 4 Säfte-Lehre und der Alchemie.

Schon früh lässt sich außerdem nachweisen, dass verschiedene Mondkalender zu widersprüchlichen Aussagen kommen. Bei einem echten, auf Erfahrung beruhendem Phänomen, käme man ja immer wieder zu denselben Beobachtungsergebnissen. Genau das ist aber nicht der Fall: Legt man verschiedene Kalender nebeneinander und vergleicht, widersprechen sie sich in den Empfehlungen teils sehr.

"Erfolge" verbuchen die Anwender der Kalender aber, weil solche Kalender natürlich helfen, den "inneren Schweinehund" zu überwinden. Sie helfen, Aufgaben regelmäßig auszuführen und nichts liegen zu lassen oder zu vernachlässigen. Wer seine Haare regelmäßig pflegt, der beobachtet auch bald, dass es ihnen gut geht.

Womit wir bei den Haaren wären...

Gerade, wenn Du Dir die Haare wachsen lässt, ist eine regelmäßige Spülung sogar sehr gut für die Haarstruktur. Wenn es eine gute Spülung ist.

Bei langen Haaren ist zu beachten:

  • Das Shampoo nicht auf die ganzen Haare auftragen, sondern nur die Ansätze waschen. Beim Abspülen läuft die Lauge dann sowieso über die Längen, was zur Reinigung völlig ausreicht. Der Talg der Kopfhaut ist ja hauptsächlich am Haaransatz und lässt diesen unschön aussehen.

  • ein möglichst mildes Shampoo nehmen, am besten ohne das Tensid SLS (Sodium Laureth Sulfate). Das wirkt bei Manchen hautreizend oder austrocknend. (Manchmal wird ihm sogar Schlimmeres unterstellt (krebserregende Wirkung), aber dafür gibt es keinerlei Belege, keine Sorge) Wenn Du aber mal Probleme mit trockener Kopfhaut haben solltest, kann ein Wechsel des Shampoos zu einem mit einem milderen Tensid helfen.

  • trockene Kopfhaut kann sich auch paradoxerweise darin äußern, dass sie schneller nachfettet und man öfter waschen muss. Besser als ein weiter austrocknendes häufiges Waschen ist dann eine "Olivenölhaarkur" für die Kopfhaut: Ein paar Tropfen Olivenöl mit den Fingern in die Kopfhaut massieren, 1 - 2 Stunden einwirken lassen und dann auswaschen. (Nach so einer Kur muss man das Shampoo u.U. auch mal in den Längen anwenden, klar)

  • wie gesagt: Jede Haarwäsche entzieht dem Haar Feuchtigkeit. Weil die Tenside die Haarstruktur angreifen. Das feine Schuppengefüge wird durch das Schampoo leicht angerauht. Und genau hier kommt die Spülung ins Spiel. Die Haarspülung schließt das Haar durch leicht saure pH-Werte schneller wieder ab.

  • Die Spülung sollte dabei nur auf die "älteren" Partien der Haare, also auf die Längen aufgetragen werden, nicht direkt auf die Kopfhaut. Faustregel: "Shampoo bis zu den Ohren, Spülung ab den Ohren." ;-)

  • Die Spülung, die man regelmäßig anwendet, sollte keine Silikone enthalten. Silikone verschließen die Haare zwar gut und stabilisieren sie, sie lassen sich aber nur schwer wieder auswaschen. Wenn man jetzt ein Shampoo mit Silikonen und eine Spülung mit Silikonen bei jeder Haarwäsche anwendet, bildet sich mit der Zeit eine Silikonschicht auf dem Haar. Das Haar wird schwer und fällt nicht mehr schön. Silikone sind also nicht primär schlecht, man sollte sie aber nicht andauernd ins Haar einbringen.

---- Fortsetzung folgt ---

  • Leider sind sie halt in vielen Produkten enthalten, weil sie das Haar glänzend und gut kämmbar machen. Aber eben zum Preis, das Haar zu beschweren. Bei langem Haar fällt das besonders auf. Außerdem kann man das Haar schlechter mit Kuren verwöhnen, weil die permanente Silikonschicht auf dem Haar sowieso mehr oder weniger egal macht, was wir mit den Haaren anstellen.

  • Also: die tägliche Spülung besser ohne Silikone. Sie dürfen in gelegentlich (bei jeder 3. oder 4. Haarwäsche) genutzen Produkten durchaus enthalten sein, weil sie das Haar durchaus schön aussehen lassen. Nur halt nicht dauernd. (Ich persönlich bevorzuge von Sante die "Brilliant Care", aber das muss man für seine Haare ausprobieren.)

  • Silikone erkennst du an bestimmten Bezeichnungen unter den Inhaltsstoffen auf der Verpackung. Oft haben sie die Endung „-cone“ und „-xane“. Weitere Bezeichnungen für Silikone sind Dimethiconol, Trideceth-12 oder Hydroxypropyl.

  • Aus demselben Grund sollte man auch auf "Leave in"-Produkte mit Silikonen verzichten und auch das tägliche Haarspray oder -gel darauf kontrollieren. Besser ist konsequentes Anwenden einer Spülung ohne Silikone bei jeder Haarwäsche. Dann kann man dem Haar auch immer wieder einmal eine silikonhaltige Kurpackung oder ein Stylingprodukt mit Silikonen gönnen.

  • Als hausgemachte gelegentliche Verwöhnkur kann man 1x im Monat die obige Olivenölkur machen. Auch Packungen aus Joghurt, Öl und Honig vor der Haarwäsche für 1 Stunde aufgetragen lassen die Haare glänzen.

  • Gehe auch wenn Du die Haare wachsen lassen willst 2 - 3 x im Jahr zum Friseur, damit sich kein Spliss entwickelt. Dabei immer sagen, wie viele cm weg dürfen. Niemals sagen "begradigen bitte" - dann richtet sich die Friseuse nach den kürzesten Spitzen und es ist nicht selten mehr weg, als man will.

  • Nicht selber an den Haaren herumschnippeln, wenn Du etwas Spliss entdeckst, es sei denn, Du nennst eine wirklich gute, teure Haarschere Dein Eigen. Billige Haarscheren oder gar Nagelscheren oder Klipser verursachen mehr Spliss als sie ausschneiden.

  • Kaufe Dir einen grobzinkigen Kamm, der von Hand von den Graten befreit ist. Und eine Bürste aus Wildschweinborsten zum gelegentlichen Durchbürsten. Kämme mit Graten und Bürsten mit starren Borsten verursachen Haarbruch. Verzichte auf regelmäßiges Färben und "Bügeln" (Glätteisen) der Haare, weil das zusätzlich strapaziert.

Grüße

1

Vielen Dank für die tolle Antwort. Du hast alles wirklich toll erklärt, wie man die Haare am besten wäscht und woran man erkennt, dass Silikone enthalten sind, wie man selber eine Haarkur herstellen kann usw...

0

Hallo mimi! Uataausmünchen hat mal wieder eine perfekte Antwort geschrieben.

Der Mondkalender ist das klassische Beispiel dafür mit welch unfassbarem Unsinn man Geld verdienen kann. Unser Mond ist lediglich der fünftgrößte Mond im Sonnensystem und seine Auswirkung auf die Erde und speziell den Menschen wird oft erheblich überschätzt. Halte Dich mal an wissenschaftliche Fakten und nicht an esoterischen und / oder astrologischen Unfug. Oft wird da die Gravitation ( Anziehungskraft ) ins Spiel gebracht. Aber ein dicker Mensch der direkt neben Dir steht übt - zumindest physikalisch - eine größere Anziehungskraft auf Dich aus.

Alles Gute.

Dankeschön für die Antwort und auch für das Kompliment ;)

0

Puh, das ist eine Frage, an der sich die Geister scheiden.

Ich benutze keine Spülungen und verzichte völlig auf Shampoos mit Silikon.

Silikone sind in Spülungen fast immer enthalten und nicht sonderlich toll für die Haare.

Mit dem Mondkalender habe ich mich noch nicht weiter eschäftigt. Dazu kann ich dir nichts sagen.

Bestes shampoo(Haare wir nach Friseur besuch)?

Hey Leute, kennt jemand von euch ein shampoo oder auch eine Spülung bei der das Haar danach wie vom Friseur ist? Ich hab ziemlich normales aber relativ strapaziertes Haar. Falls ihr also eins kennt, ich freue mich über jede Antwort ;), eure FragMichNich15

...zur Frage

Wie benutzt man Haarspülung?

Hi wollte mal Fragen wie man spülung benutzt, hab letztens aus langweile eines ausprobiert und meine haare waren dannach super weich ^-^ , also wie viel auf die haare und wie lang auspülen ? und noch was das eht doch auch für jungs oder ?

...zur Frage

Ist es schädlich, nach jeder Haarwäsche eine Haarspülung zu verwenden?

Wollte mal wissen, ob das irgendwie nicht gut für die Haare ist? Sollte man ab und zu nur mit Shampoo (ohne Spülung) waschen? Oder ist das egal?

...zur Frage

Haarspülung auch auf Kopfhaut und Ansatz?

Hey Leute, ich hab da mal so ne kleine Frage: Ich verwende regelmäßig Haarspülungen, hab diese bisher aber immer nur in die Längen und Spitzen gegeben. Ist es schädlich für die Kopfhaut / Haare, wenn ich eine Spülung auch dort verteile? Wird mein Haar dadurch schneller fettig? Denn leider hab ich eh ziemlich schnell nachfettendes Haar... (Meine Haare sind etwa 65 cm lang) Freue mich aud Antworten :-)

...zur Frage

Gute Drogerie Produkte für kaputte Haare:)?

Heyo:)
Also ich habe mir meine Haare Anfang der Jahres mit einer intensiv Tönung getönt(hält ungefähr 3monate). Die Farbe ist auch schon seid ein paar Monaten wieder raus, aber sie hat meine Haare eben echt kaputt gemacht. Also ich hatte sehr viel Volumen in den Haaren&sie sind auch echt dick und sie waren auch vor dem tönen echt gesund, aber jzt sind sie eben echt kaputt und haben auch nicht mehr viel Volumen. Habe sie vor ein paar Tagen echt viel abgeschnitten, weil sie Spitzen auch echt kaputt waren. Jzt wollte ich mal fragen, ob ihr mir gute Drogerie Produkte empfehlen könnt, also Spülung, Kur, Shampoo usw. Im Moment benutze ich das Shampoo von garnie fruchtis, das heißt oil repair 3 oder so:)
Danke schonmal im Voraus für gute Empfehlungen:)

...zur Frage

MondKalender ; schnelleres Haarwachstum?

Hey Einige haben ja gesagt, dass wenn man sich nach dem MondKalender richtet und passend seine Haare schneidet, das sie dann schneller wachsen. Stimmt das? Eigentlich haben die Spitzen und die Kopfhaut keinen Zusammenhang oder? Falls das stimmt, ist es möglich, durch den MondKalender,ohne die Haare zuschneiden, sie schneller wachsen zulassen (würde es nicht gerne testen indem ich sie abschneide und außerdem bin ich gerade dabei die wachsen zulassen und dann bringe ich es jetzt, nachdem meine Spitzen geschnitten sind, es nicht übers Herz) ? Bitte nur ehrliche Antworten und keiner der einen auf Hokuspokus macht oder so Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?