Haarprooblem?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hoi,

du solltest dir zum einen angewöhnen, die haare nicht normal unter der dusche, sondern überkopf zu waschen.

vor dem waschen kämmen.

haare nass in frotteetuch wickeln und erst dann wieder aus der "versenkung" erheben. das gibt dem haar ein bisschen mehr volumen.

nach ein paar minuten wieder überkopf das handtuch abwickeln und nur mit den fingern durch die haare streichen. kopf mit schwung nach oben. haare NIE föhnen, nur an der luft trocknen lassen.

shampoo äusserst sparsam verwenden. am besten in einen spender für flüssigseife füllen. 2 mal drücken genügt.

und jede woche dem haar mindestens einen tag erholung gönnen, an dem du es NICHT wäscht. spiegel an diesem tag zuhängen.

ich persönlich finde die shampoos von elseve recht gut. ich würde in jedem fall eines für fettigen ansatzt und trockene spitzen verwenden.

die ernährung kannst du mit bierhefe (dm) ergänzen. ich find die flocken ganz lecker zum würzen von suppen und gemüse. aber sonst gibts bierhefe auch als tabletten. die ersten 14 tage täglich und danach jeden 2. tag. dazu eine 4-wochen kur mit terra silicea (auch dm). jeden tag 2 gehäufte teelöffel voll in milch oder joghurt (die kapseln sind viel zu niedrig dosiert und ausserdem teuer). wenn die packung leer ist, 14 tage pausieren.

die kombination von beidem füllt die entsprechenden "speicher" im körper, die haare, haut und nägel versorgen.

alles in allem sollte das innerhalb von etwa 3-4 wochen erste verbesserungen bringen.

ps - achte unbedingt drauf, dass die haarpflege OHNE silikone und OHNE acrylate ist. plastik hat im haar nichts verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zahidos,

oh je, dass sind ja wirklich einige Haar- und Kopfhautprobleme auf einmal, die dich derzeit nerven. Da kann ich gut verstehen, dass du bereits beim Arzt warst, um eine fachkundige Meinung einzuholen.

Gerne möchte ich dir ein paar Tipps geben, um das Problem in den Griff zu bekommen: Zunächst einmal möchte dir ein paar Empfehlungen geben, wie du das Problem mit der schnell fettenden Kopfhaut gelöst bekommst.

Dafür möchte ich dir gerne zunächst erklären, wie es überhaupt zu dem „Fett“ auf deiner Kopfhaut kommt. Es ist so, dass unsere Kopfhaut in der Regel 2-3 Gramm Talg produziert. Dieser schützt die Kopfhaut davor, auszutrocknen. Zu einer Überproduktion an Talg kommt es erst, wenn sich deine Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet. Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Hormonumstellungen (z.B. die Pubertät), Stress, falsche Ernährung oder auch falsche Haarpflege.

Um deiner Kopfhaut also wieder zu helfen, in ihr Gleichgewicht zu finden, möchte ich dir ein paar allgemeine Haarpflegetipps geben, auf die du bei der Haarwäsche achten solltest: Nutze stets ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo und verwende immer nur einen kleinen Klecks in der Größe einer Euromünze. Lasse es gut auf deiner Kopfhaut einwirken und spüle es anschließend gründlich mit lauwarmem Wasser aus, damit keine Shampoo- oder Stylingreste deine Talgproduktion anregen können. Vermeide zu heiße Temperaturen auf deiner Kopfhaut, da diese ebenfalls die Talgproduktion anregen kann. Also stelle den Föhn am besten nur auf die niedrigste Stufe, denn zu heiße Temperaturen sind Stress für deine Kopfhaut :)

Du berichtest, dass deine Haare schon sehr schnell wieder fettig aussehen. Wenn du stets ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo verwendest, kannst du deine Haare ruhig täglich waschen. Auch wenn sich der Mythos hartnäckig hält, dass dann die Talgproduktion angekurbelt wird und deine Haare noch fettiger werden, stimmt er nicht – denn deine Kopfhaut produziert ja 2-3 Gramm Talg pro Tag – ganz unabhängig davon, ob du sie wäschst oder nicht. :)

Wenn du dich damit also wohler fühlst und damit besser zurechtkommst, kannst du es ja einmal ausprobieren. Wasche deine Haare zudem am besten morgens, denn über Nacht schwitzen wir im Schlaf und auch dadurch können Haare schnell fettig wirken.

Wenn du nach einer Produktempfehlung suchst, möchte ich dir gerne das „Citrus Fresh“ von Head&Shoulders empfehlen. Es ist mild, pH-hautneutral und reinigt deine Kopfhaut sanft aber gründlich von überschüssigem Talg und Rückständen. Zudem hinterlässt es einen angenehmen Duft nach Zitrone in deinem Haar.

Möchtest du deiner Kopfhaut und deinem Haar etwas Gutes tun, dann kannst du auch bei der Ernährung etwas dafür tun: Achte auf eine zinkreiche Ernährung, denn Zink ist wichtig für ein gesundes und kräftiges Haarwachstum. Zinkreiche Lebensmittel sind z. B. Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukte, Biofleisch, Geflügel und Nüsse.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zahidos 26.11.2015, 16:01

Danke Katja :)
Ich werde es das ausprobieren.
Hoffe es hilft.

0

Versuche in den sauren Apfel zu beißen und seltener zu waschen. Notfalls kannst du auch Trockenshampoo verwenden, das hilft zumindest bei mir super.
In die (trockenen) Spitzen kannst du dann Pflege reingeben. Manche Öle eignen sich dafür super, andere weniger. Auch Haarcremes gibt es, die die Haare wieder babyweich und seidig machen.
Leider gibt es nicht DIE Lösung für das individuelle Haar, da muss man sich durchtesten (ich habe knapp ein Jahr für die Suche meiner recht perfekten Haarroutine benötigt):)
Gegen dünnes Haar kann man leider nicht so viel machen. Sollte das Haar jedoch ausgefallen sein, hilft u.U. ein ganz zum Arzt.
Tipp: Kopfhautmassagen zeigen ihre Wirkung erst nach einigen Monaten :)

Liebe Grüße aus Buxtehude!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?