Haarpflegeprodukte - Empfehlungen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schade, dass so viele Menschen zu Friseuren gehen, die deren Kunden scheinbar keine fachlich fundierten und hilfreichen Tipps zur Haarpflege mit auf den Weg geben können/wollen(?) ... oder fragt Ihr die nie? im Friseurfach lernt man nicht nur waschen, schneiden, färben, fönen.

Die wirklich besten und wirksamsten "Pflegemittel" zur Vermeidung von Spliss sind

  • beim Haarewaschen wirklich nur den Kopf/die Ansätze waschen/massieren ... für den Rest reicht es aus, wenn man vor dem Ausspülen einmal durch die Längen streicht .... und eben das, was beim Ausspülen durch das Haar fließt.
  • niemals die Längen und Spitzen rubbeln .... schon gar nicht in nassem Zustand
  • nur Bürsten mit Naturborsten und echte Horn- oder Holzkämme verwenden
  • nie zu heißes Wasser verwenden ... je kühler, desto besser
  • Bürsten, Kämme, etc. auch regelmäßig reinigen
  • keine Haargummis mit Metallstücken verwenden
  • auf Seiden- und Satinkissen reibt sich das Haar nicht auch noch unnötig
  • Vitamin- und Mineralienmängel vermeiden
  • mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken
  • Stress vermeiden

Was die "Mittelchen" aus Flaschen/Tuben/Tiegeln betrifft:

Verwende Pflegeprodukte, die der Natur so nahe wie nur möglich sind und die zu Deinem Haar passen. Aber auch hier gilt immer wieder "weniger ist mehr"!

  • Ein Shampoo soll lediglich reinigen (Kopfhaut/Ansätze + durchstreichen und ausspülen). Bei langem Haar empfiehlt sich generell eine Ansatzwäsche (Shampoo verdünnt aus einer Auftrageflasche rund um den Kopf an den Ansätzen verteilen, shampoonieren und erst dann spülen), denn viel Wasser macht das Haar trocken.

  • Ein "Weichspüler" bzw. eine Spülung ist ebenso keine Pflege, sondern ausschließlich eine Kämmhilfe, die dort sparsam in die Längen verteilt wird, wo der grobzinkige Horn- oder Holzkamm nach der Wäsche nicht durch kommt

  • Kuren, Masken, Öle sind anzuwenden, wenn sie benötigt werden. Das Haar damit zu überpflegen wenn es nicht notwendig ist, hilft lediglich dem Umsatz des Herstellers.

Ob Dein Haar eine spezifische Kur benötigt ... und auch welche (Typ, nicht Marke) ... kann Dir die freundliche Friseurfachkraft sagen, die Dein Haar sieht und in Händen hält ... das sieht und fühlt hier niemand und dadurch kann hier auch niemand exakt Deinen Haartyp und -zustand bestimmen.

Zur Vorbeugung (wenn bereits Spliss vorhanden ist, hilft sowieso nur noch die Schere, denn kein Produkt kann gespaltene Haarspitzen wieder zusammenkleben) und Pflege der Spitzen sind leichte Natur-Öle am besten wie z.B. Arganöl, Mandelöl, Jojobaöl oder Macadamiaöl ... und damit sind NICHT Industrie-Massenprodukte gemeint, auf deren Flaschen und in deren Werbung behauptet wird, sie würden Arganöl, Mandelöl, etc. beinhalten .... sondern wirklich ausschließlich diese Öle.

Anwendung der Natur-Öle: ein paar Tropfen zwischen den Fingerspitzen verreiben und sachte/sanft/vorsichtig in die Spitzen einmassieren.

Wenn Du all das beachtest und auch sonst achtsam mit Deinem Haar umgehst, dürfte kein Spliss der Welt eine Chance haben .... .... ausgenommen durch Einflüsse wie Umwelt, Medikamente, Ernährung, sonstige physische und/oder psychische Unzulänglichkeiten.

Wenn Du dann noch vermeiden willst, dass z.B. durch Shampoos über Deine Kopfhaut (Spülungen, Conditioner, Kuren haben auf der Kopfhaut nichts verloren) Giftstoffe in Deinen Organismus gelangen, die hormonelle Veränderungen/Störungen verursachen können, die krebserregend sind, die Haut durchlässiger machen, Allergien fördern können, u.s.w. . . . . dann halte mal Ausschau nach einem Naturfriseur, der mit den Produkten von Culumnatura (findest Du auch für Deine Region über die Culumnatura-Website ---> http://www.culumnatura-naturkosmetik.com). .... oder probiere wenigstens mal die Produkte von "Faith In Nature" (in Deutschland nur über amazon erhältlich) und "Greendoor" (greendoor-cp.de).

Die meisten Supermarkt-/Drogerie-/Friseurprodukte enthalten leider halbe Chemiebaukästen mit Nitrosaminen, Praffinen und sogar immer noch Formaldehyd .... und noch viel mehr "Leckereien".

Hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen und falls Du noch Fragen hat, schreib mich einfach an. Fernauskunft/-diagnose kann allerdings immer nur allgemein/global ausfallen, denn auf detailspezifische Fragen zu Deinem Haar kann nur jemand explizit eingehen, der Dein Haar vor sich sieht und es anfassen kann.

Also ich benutze immer einmal im monat von swiss o par einen tiefenreinigungs shampoo und bei normaler dusche balea ohne silikone ich habe meine haare vor einem jahr geschnitten habe weder spliss oder kaputte haare. Silikon freie shampoos sind wirklich besser für deine Haare !

shampoo62 03.02.2015, 10:16

Frage: Wenn Du Dein Haar nicht mit Silikonen und sonstigen Rückständen zuschmierst ... .weshalb dann das Tiefenreinigungs-Shampoo? Diese Shampoos sind ja eben dafür gedacht, z.B. Silikone aus dem Haar zu entfernen.

0
Seher1905 03.02.2015, 14:49

Ja hast Recht aber manchmal füblen sich meine haare fettig an und dan mach ich dieses shampoo es hilft auch gegen shuppen und fettigrn haaren

0
Seher1905 03.02.2015, 14:49

Ja hast Recht aber manchmal füblen sich meine haare fettig an und dan mach ich dieses shampoo es hilft auch gegen shuppen und fettigrn haaren

0
shampoo62 06.02.2015, 13:53
@Seher1905

Nur zur Info: Bei fettendem Haar und Schuppen liegt der Ursprung nicht am/im Haar sondern in/auf der Kopfhaut .. es sind also keine Haarprobleme, sondern Kopfhautprobleme.

Da man Shampoos ja generell nicht ins Haar einmassiert, sondern auf dem Kopf, massierst Du Dir mit dieser Swiss-O-Par Grütze munter lustig bei jeder Haarwäsche folgende Substanzen auf und unter diie Kopfhaut, die sich dann auch liebevoll in Deinem Organismus tummeln:

  • Nitrosamine (zählen zu den stärksten krebserregenden Substanzen)
  • Methylisothiazolinone (wirken allergisierend und eiweißverändernd)
  • Halogenorganische Verbindungen, die krebserregend und allergisierend wirken können
  • Benzophenone (wirken wie Hormone und stark allergisierend)
  • Propane, die hochentzündlich wirken
  • irritirend wirkende Tenside wie Sodium Xylene Sulfonate
  • Aromatische Samine, die sich als krebserzeugend erwiesen haben

Na dann noch viel Spaß mit Swiss-O-Par und falls es bei Dir irgendwann mal zu Gesundheitsstörungen kommen sollte, deren ursache sich niemand erklären kann, reiche einfach mal die Inhaltsstoffe-Liste Deiner Pflegeprodukte und Lebensmittel beim Arzt oder gleich bei einem Labor ein.

Die Liste der wirklich unbedenklichen Produkte im Bereich Shampoos und Haarpflege hat sich in den vergangenen Jahrzehnten drastich verkleinert und zu den besten Produkten in dieser Richtung gehören die von Alverde, Weldea, Lavera, Alterra, Sante, Faith In Nature, Greendoor und Culumnatura

0

Was möchtest Du wissen?