Warum werden Haare nach normaler Shampoo-Wäsche nicht mehr schön?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du schreibst ja nicht einmal dazu, welches Shampoo Du verwendest, die Du wäschst, wie die Ausgangssituation ist (Haartyp, Haarbeschaffenheit, Haarzustand, ....), u.s.w.   . .. und dann erwartest Du eine möglichst fachlich genaue Ferndiagnose, Tipps und Beratung zu der für Dich und Dein Haar passenden, weiteren Vorgehensweise?

Wenn Du Dir Haarkuren an die Ansätze schmierst, werden die natürlich weich und nachgiebig. Wenn Du irgendwelche 08/15 Shampoos (Pantene, Fructis, Gliss, Guhl, Head&Shoulders, u.s.w.) verwendest, züchtest Du damit im/am Haar verbleibende Rückstände, die Deine Haare auf Dauer auch kraftlos und stumpf machen, so dass Du dann natürlich wieder nach Haarkuren greifst   .. so ist ja auch der gewollte Kreislauf der Kosmetikindustrie, denn dadurch werden Milliarden verdient.
Wenn Du einfach mal anfängst Deine Haare z.B. mit einem neutralen, milden, hochwertigen Naturshampoo zu waschen (z.B. Sanoll Basis Shampoo & Duschbad), belastest Du den zukünftigen Haar-Nachwuchs nicht einmal mit chemischen Tensiden und schon gar nicht mit "Ballast", der an den Haaren verbleibt.
Dadurch gewinnen Deine Ansätze dauerhaft deren ursprüngliche Kraft und Stabilität zurück und Deine Haare ebenso den natürlichen Glanz und die Geschmeidigkeit.
So ein Shampoo kostet zwar (einfach mal bei google so eingeben) zwischen 8,00 und 10,00 EUR je 200 ml, aber aus einer Auftrageflasche mit Wasser verdünnt (10 - 20% Shampoo - Rest Wasser) angewendet, kommt Du runtergerechnet auf 0,80 - 1,60 EUR je 200 ml.
Achtte dabei auch darauf, lediglich den Kopf zu shampoonieren  .... die Haarlängen und -spitzen werden beim Ausspülen genügend reinigend mitversorgt und das entspricht auch der korrekten Haarwäsche, die ja nun mal ursprünglich Kopfwäsche heißt.
Die sogenannte Haaransatzwäsche kannst Du auch bei trockenem Haar durchführen, wodurch Du Deinem Haar (und auch der Umlagenabrechnung) mittel- bis langfristig hektoliterweise Wasser ersparst   .... und viel Wasser trocknet Haare aus  ... auch wenn es nass ist.
Dann noch mit einer guten Wildschwein-Naturbürste (z.B. die von KOST für gerade mal 35,00 - 40,00 EUR) täglich die ca. 100 Bürstenstriche einhalten, schon verteilst Du die stetige Talgproduktion auch noch von der Kopfhaut und von den Ansätzen gleichmäßig durch die Haare, der Talg beschwert nicht auch noch Deine Ansätze und/oder lässt Dein Haar fettend ausehen, Dein Haar wird durch den Talg zusätzlich geschützt und geschmeidig gehalten zudem massierst Du automatisch täglich gründlich die Kopfhaut  ..... das führt zu exzellenter Durchblutung und stabilem/gesunden Nachwuchs.
Wenn Du noch Fragen hast, scheu Dich nicht, mich direkt anzuschreiben. Korrekte, nachhaltige und sinnvolle Haarpflege gehört seit über 30 Jahren zu meinen täglichen Aufgaben und jede unserer Kundinnen hat definitiv keinerlei Haarprobleme.

Deine Haare haben sich daran gewöhnt...
Du musst sie ein paar tage lassen und dann wieder waschen

Ja ,das stimmt sie sehen dann immer so fettig aus . Und künstlich sehen sie auch aus.

Was möchtest Du wissen?