Haare wachsen lockig nach wegen chemie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, das kann nicht sein. Bei einer Dauerwelle werden die Haare mechanisch gelockt, also quasi Haarstruktur aufgeweicht, Haare aufgedreht und ein Stabilisator drauf. Ganz vereinfacht ausgedrückt.

So was kann man auch vorübergehend mit Wärme hinkriegen, oder viel Haarfestiger.

An dem Haarwachstum ändert das überhaupt nichts, und ob Haare lockig oder glatt wachsen ist erstens genetisch bedingt, und teilweise wohl auch hormonell. So passiert es oft, dass man bei Kleinkindern den Lockenkopf kurz schneidet, und danach nur noch glatte Haare wachsen (hat mit dem Alter zu tun, "Babyhaar"), oder dass man glatte Haare kurz schneidet, und hinterher zumindest Wellen hat. Das hat mit dem Gewicht der Haare zu tun, leicht gewellte hängen sich aus, wenn sie lang sind.

Locken entstehen dadurch, dass die einelnen Haare auf jeder Seite verschieden schnell wachsen, mal auf einer Haarseite schneller, dann auf einer anderen, dadurch biegen die sich.

Wenn man eine Dauerwelle rauswachsen lässt, sind aber oft die Haarspitzen so kaputt, dass man sie recht kurz schneidet, kürzer als vorher. Oder die Haare sich durch die Einwirkung der Chemie trockener, und somit leichter als vorher - und locken sich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das zeug macht die haare nicht lockig, das machen lockenwickler ^^ das zeug sorgt nur dafür, dass sie so bleiben. die haarstruktur ändert sich ab und zu, kann sein dass es daran lag, dass die menschen dann andere haare hatten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weil es nicht das Mittel ist, was Locken macht. Die Paste "öffnet" das Haar und es wird dann in Form gebracht und muss einwirken (gaaanz einfach gesagt).

Bei einer chemischen Glättung und einer Dauerwelle benutzt man schließlich auch dasselbe^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?