Haare mit roggenmehl pflegen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Logisch, dass die Haare mit deiner alternativen Methode strähnig werden. Keines der bislang angeführten Methoden entfernt das Fett, den Talg eben und den Staub aus den Haaren, von der Kopfhaut erst recht nicht.

Außerdem wer wäscht sich in der heutigen Zeit Haare mit Seife? Früher nahm man Schichtseife, weil es keine Shampoos gab.

Im Friseurbedarf gibt es gute und nicht zu teure Shampoos ohne Silikone, welche reinigen und pflegen.

Sämtliche öligen Produkte machen auf Dauer das Haar fettig und wieder strähnig.

Zitrone entzieht dem Haar und der Kopfhaut den natürlichen Schutzfilm. Apfelessig kannst du verdünnt bei extrem  fettiger Kopfhaut versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlinaBaba
02.02.2017, 15:45

Also auch keine Idee für tensidfreie Wäsche?

0

Ich wasche schon ewig nicht mehr mit Shampoo.

Ich wechsel zwischen selbstgemachter Ölseife, Roggenmehl und Lavaerde.
Ich habe gemerkt, dass meine Haare es nicht wirklich leiden können wenn ich eines davon zu lang am Stück benutze. Heilerde und Natron habe ich noch gar nicht probiert.

Und ich habe gemerkt, dass diese Methoden sich nur bedingt bei stark strapaziertem Haare eignen. Ich hatte anfangs noch gefärbte Haare und da hat Seife meine Haare nur verklebt. Seit dem ich alles weggeschnitten habe, was gefärbt war, funktioniert alles ganz gut. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlinaBaba
02.02.2017, 12:44

Sind lavaerde und heilerde verschiedene sachen? Bekomme ich lavaerde in einem normalen rossmann oder dm? Und hast du schon mal apfelessig ausprobiert?

0

Ich nehm einfach nur Wasser und bürste meine Haare morgens nach dem Aufstehen und Abends, wenn ich nach Hause komme mit einer Wildschweinborstenbürste.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?