Haare färben mit Zöliakie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Prinzip ist dagegen nichts einzuwenden, denn die Zöliakie-Probleme spielen sich ja in der Schleimhaut des Dünndarms ab; es ist also Ernährungssache.

Der Glutengehalt der Färbe-/Pflegemittel wäre für dich nur dann
relevant, wenn du überempfindliche Haut hättest, die ebenfalls schnell
zu allergischen Reaktionen, wie Kontaktekzem, neigt. Dann sollte man glutenhaltige Mittel mgl. vermeiden.  Das hätte dann aber nichts mit der Zöliakie zu tun

Schau dir aber deinen Haarzustand gut an, denn Zöliakieerkrankte haben als Folgeschäden oft auch brüchiges Haar, überleg deshalb genau, ob, womit, wie oft du dein Haar färben willst. Du beschleunigst damit viell. eine Verschlechterung deines Haarzustands.

Danke, habe so was ähnliches wie Zöliakie und das geht über die Schleimhaut

0

Zöliakie ist doch eine Sache der Verdauung. Glaubst Du, dass ein Mittel, dass man von außen auf die Haare aufträgt dabei eine Rolle spielt? Ich geb's zu, ich hab keine Ahnung. Aber es erscheint mir nicht logisch!

Das ist mir ziemlich neu das da Weizen drin sein soll, ich nehme immer intensivTönung und leide unter gluten Unverträglichkeit und Laktose Intoleranz 

Solange du die Farbe nicht isst ist es ok (oft ist nur weizenkeim bzw weizenkeimöl enthalten das ist nicht schlimm

Guten wird nur über die schleimhäute aufgenommen

Ich habe eine Glutenunverträglichkeit, da wird bei mir alles über die Schleimhäute aufgenommen

0

sagte ich doch und deine Haare sind keine schleimhäute glaub mir ich weiß wovon ich rede habe selbst zöliakie

0

Ich färbe auch meine Haare und merke nichts. Es gibt aber auch eine Zöliakie der Haut. Ließ dich mal schlau über Onkel Google. Ich mag aber keine Shampoo s mit Weizen, kaufe ich einfach nicht obwohl ich sicher nicht s merken würde. ;0)

Was möchtest Du wissen?