Haarbürste gesucht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Wildschweinborstenbürste wurde eine Zeit lang extrem gehypt. Sie ist erst mal nur dazu da, den Haartalg zu verteilen und nicht "durchzubürsten". Trotzdem führt sie bei dünnem Haar gern zu Spliss und bei allen Haartypen tendenziell zu fliegenden Haaren. Eine günstigere Kunstborstenbürste tut es genauso gut und die Haare fliegen mMn weniger.

Paddlebrush: Ich habe mehrere aus der Drogerie, die sich für mich gut eignen (mitteldickes Haar). Mehrere, da ich sie regelmäßig waschen muss und das Trocknen dann bis zu 48 Stunden dauert.

Wichtig wäre noch ein Holzkamm (oder meinetwegen Plastikkamm), den du ggf. nachschleifen musst (einige der bekannten Anbieter sind recht grob geschliffen/ gesägt), um die Haare vor dem Bürsten grob zu entwirren (darüber gibt es ein paar youtube-Videos, z.B. von "Silber Fischchen"):

https://www.youtube.com/channel/UC5h9nIknpqElk8hdBa-0jtA/videos

Ob es bei Föhnen große Unterschiede gibt, weiß ich nicht. Allg. wird empfohlen, Hitze zu meiden, also die Haare entweder komplett lufttrocknen zu lassen oder erst mal eine Weile lufttrocknen zu lassen, bevor man föhnt, damit man nicht so lange föhnen muss.

Auch die Haare zu ölen, besonders die Längen, aber ggf. auch mal die Kopfhaut, kann sehr hilfreich sein. Dazu gibt es ausufernde Threads im Langhaarnetzwerk (wie ölen, womit ölen).

Hey Du.

Als ich noch lange Haare hatte, vor vielen Jahren, hat mir ein Stylist/ Friseurmeister für mein dickes Haar eine Bürste aus Holz empfohlen. Da gibt es keine statische Aufladung.

LG

Hey ich habe eine Rundbürste von Marlies Müller und die sind wirklich nur weiter zu empfehlen. Die sind aus Holz, sodass sich die Bürste nich super aufheizt und haben echte Borsten :)

Ich als Friseurin würde dir eine Bürste von Paul mitchell empfehlen (psddle brush

Was möchtest Du wissen?