Haarausfall vorbeugen/anzeichen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, man muss beim Haarausfall unterscheiden zwischen krankheits bedingtem und erblich bedingtem Haarausfall. Die häufigste Form ist der erblich bedingte, der einfach kommt wie die Gene es festgelegt haben. Du kannst ja mal deinen Vater anschauen ;-) was auf seinem Kopf noch ist.

Beim krankheits bedingtem Haarsufall kann ich dir nur den Gang zum Dermatologen empfehlen.

Über 60 Prozent aller Männer leiden im Laufe ihres Lebens unter Haar­ausfall. Ich selbst leider auch unter erblich bedingtem Haarausfall und habe viele Mittel ausprobiert und jetzt benutze seit über einem Jahr Haardünger. Das habe ich in der Men'sHealth gelesen.

Bei dem Produkt braucht man etwas Geduld, da man es jeden Tag anwenden muss aber die ersten Ergebnisse erst nach 6 Monaten sichtbar sind. Das hängt aber bei jedem wohl selbst vom Haarwachstum ab. Ich war am Anfang eei bei jedem Mittel sehr skeptisch, aber selbst mein Friseur meint, dass ich meine Haar fester und voller anfühlen. Also daher bleibe ich mal an Haardünger dran und nehme es weiter. Es stoppt auf jedenfall den Haarausfall, dass habe ich schon nach 1 Monat gemerkt.

wie alt sind sie wen ich das fragen darf und ab wann fängt der Haarausfall an(also bei mit hat weder mein grossvater noch mein Vater Haarausfall) aber wen ich durch meine haare streiche kommen manchmal so kleine Haare herunter..

0

wenn sie dünner werden und kraftloser und beim auskämmen rausfallen bzw beim aufwachen am kopfkissen sind.. dagegen tun kann man vieles und doch wieder nichts manche haben eben dünnes haar und kraftloses während andere dicke und vuluminöse haare haben. nüsse, getreide und vollkornprodukte so wie fettsäuren und milch helfen angeblich für die kraft des haares und auch gute ernährung und nicht zu viele strapazen wie heiss föhnen trocken rubbeln und das haar zu oft zu eng hochbinden. ist alles ned gut

hab gelesen. das man mit ätherischen ölen den kopf einstreichen soll

0

und wie bekämpft man es

  1. gutes Gen, welches Testosteron UNempfindliche Haarwurzeln erzeugt ( = kein MPB ) oder eine Frau werden ( weibliche Hormone)

  2. kein Quecksilber ( enthalten in Energiesparlampe & Röhren)

  3. Nicht Rauchen ! & keinen Krebs kriegen

  4. gute Ernährung

  5. Chemikalien ( incl. Kunststoffe mit hormon-aktiven Stoffen wie Weichmacher & Billig-Elektronik ) meiden

  6. keine Steroide !

  7. Stress meiden !

und 8. Mechanische Beanspruchung (besonders ziehen) der Haare meiden !!!

Hitze (Fön & extreme Sonne) meiden -> 9.

0

Was möchtest Du wissen?