Haarausfall und schlechtes Hören, was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geh als erstes mal zum Ohrenarzt. Wenn man einen Schmalzpropf im Ohr hat, hört man sehr schlecht und man kann durchaus dann auch seltsame Ohrgeräusche haben.

Haarausfall kann man durch einen Mangel an Kieselerde oder Eisen bekommen. Lass bei Gelegenheit mal Deinen Eisenspeichwert überprüfen.

Einen Zusammenhang kann ich da jetzt erstmal nicht erkennen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine muss mit dem anderen nichts zu tun haben. Aber das EINE ist vermutlich ein Hörsturz, mit dem du dringend heute noch zum HNO musst. Das läuft als Notfall. Da bekommst du für einige Tage Cortisontabletten, dann legt sich das wieder. Manchmal bleibt ein Tinnitus übrig, muss aber nicht. Der HNO wird vorsorglich Hörtests machen, damit nichts zurück bleibt.

Das mit dem Haarausfall wird etwas anderes sein, damit solltest du dich beim Hautarzt anmelden. Da man da aber frühestens in 4 Wochen einen Termin bekommt, geh lieber erst zum Hausarzt, vielleicht fällt dem schon was ein, und du sparst dir die Wartezeit. Anhand einem Blutbild findet man sicher, was da los ist.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maria2863
26.09.2016, 14:30

Ich war vor ungefähr 2 Wochen schon einmal beim Ohrenarzt und der hat meine Ohren kontrolliert und meinte da wäre gar nichts. Es sei alles in Ordnung. Vermutlich hängt es ja auch mit dem Stress zusammen..

0

Aufjedenfall solltest du dringend zum Arzt. Das fiepen könnte auf einen Tinitus hindeuten. Wenn du das nicht behandelst bleibt es dir dauerhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das klingt nach einem tinitus. hast du stress? mit dem haarausfall sehe ich keinen zusammenhang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maria2863
26.09.2016, 14:40

Ja hab ein wenig Stress(Schule halt ;D) 

0

Was möchtest Du wissen?