Haarausfall mit 15 - Was tun?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Firebat,

ich kann gut verstehen, dass du Angst hast deine Haare zu verlieren, sie gehören ja schließlich zu uns.

Gerne möchte ich dir jedoch eine wichtige Grundregel mitgeben, die man dabei berücksichtigen sollte: Wenn man lediglich um die 100 Haare pro Tag verliert, muss man sich keine Gedanken machen. Das ist normal und noch kein Grund zur Sorge, sondern völlig im Rahmen. Erst darüber hinaus spricht man nämlich von Haarausfall.

In diesem Fall sollte man die Ursache dafür direkt beim Arzt abklären lassen. Der Arzt kann dann weitere Ursachen abklären und eine passende Behandlungsmethode festlegen. Haarausfall oder auch Haarbruch kann durch ganz verschiedene Faktoren entstehen – aus der Ferne ist es leider nicht möglich, eine individuelle Diagnose zu geben.

Da aber auch übermäßiges Styling, wie regelmäßiges Glätten, oder eben das Färben der Haare die Haare strapazieren und zu Haarbruch führen kann, ist eine auf das Haar abgestimmte Pflege empfehlenswert.

Damit das Haar gesund und kräftig nachwachsen kann, solltest du auf eine ausgewogene Ernährung für Haar und Kopfhaut achten: Zink, Eisen und Proteine sind hierbei besonders wichtig. Lebensmittel, die diese Stoffe enthalten, sind Hartkäse, Leber, Dosenfisch, Vollkornprodukte, Eier, Geflügel und Biofleisch.

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team

Ich kann mich ihr nur anschließen, ich denke es liegt am Stess :S ich hatte das auch mal für ne kurze Zeit als ich jünger war, 16 oder so, durch die ganzen Prüfungen.

Es ist wichtig Dich nicht zu stressen, denn Stress bringt nix, es verursacht nur noch mehr Probleme

0

Hallo firebat,

die Spezialisten bei Haarausfall sind die Hautärzte (Dermatologen) in vielen Städten bieten sie sogar sogenannte Haarsprechstunden an! Dort befassen sich Experten auch mit Haarausfall.

Die Diagnose eines Haarausfalls sollte einem solchen Experten überlassen bleiben. Auch kann er oder sie am besten einschätzen ob und welche Therapie im Einzelfall Aussicht auf Erfolg haben kann.

Mögliche Ursachen wie z.B. ein Mineralstoffmangel oder eine Störung der Schilddrüse können z.B. nur durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden und die Therapie gehört in die Hand des Arztes.

Egal welche Therapie der Arzt Dir verordnet, Du brauchst Geduld! Haare wachsen langsam.

Wir hoffen ein wenig geholfen zu haben,

Dein Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Ich bin auch 15 Jahre in habe genau das gleiche Problem :/ Ich nehme jetzt seit 1 Woche Tabletten, aber ich merke noch keine Verbesserung.
Stress kann ein Grund für die Ursache sein, muss es aber nicht. Falls es nicht besser werden sollte, würde ich dir raten mal zum Arzt zu gehen.
Gute Besserung und liebe Grüße ;-)

Was möchtest Du wissen?