Haarausfall in jungen jahren,was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe, dass das ein grosses Problem ist für dich. Wenn dein Hautarzt aber prognostizierte, dass da nichts zu machen sei dagegen, bleibt nichts weiter übrig, als es zu akzeptieren.
Die Haarpracht ist nicht nur für Frauen sehr wichtig und du denkst, du bist im vorneherein benachteiligt, wenn du keine oder nur lichte Haare hast.
Das bist aber du. Nimm dich selber an. Liebe dich, so wie du bist/wirst. Trete selbstbewusst auf und komm nicht in Versuchung, die Haare durch irgendetwas zu ergänzen oder zuzudecken. Wenn  der ärztlich Befund ist, dass du (vermutlich) genetisch zur Glaze neigst, hilft kein Kraut dagegen. Du würdest dich nur ärmer machen mit Kauf von Mitteln. Glaub mir, die bringen allesamt nichts - ausserm dem Produzenten dieser Mittel einen satten Gewinn.
Steh zu deinem Äusseren. Du hast andere Qualitäten als bloss Haare auf dem Kopf. Besinne dich auf diese.
Ganz wichtig: Dein selbstbewusstes Auftreten! Das kannst du erlernen. Wenn du dir selbst sicher bist, wird kaum mehr einer auf die fehlenden Haare zeigen wollen und du erhältst Respekt, was wiederum zu deiner Selbstsicherheit beiträgt.

Danke für den Stern. Hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen.

0

Du musst unbedingt auf gesunde Ernährung achten, viel trinken, die Haare gaaaanz schonend behandeln. Leider helfen Medikamente speziell für Haarausfall in der Regel nicht. Das wichtigste aber ist es, STRESS absolut zu vermeiden! Klingt blöd, ist aber eine der häufigsten Ursachen. Ich weiß ja nicht, ob du ein Mädchen bist, denn ggfs. kann die Pille ein bisschen helfen, falls es eine Hormonstörung ist. Dafür ist die Diane35 z.B. gut...


Das (m) steht für "männlich".

1
@kiniro

Bitte entschuldige, das habe ich übersehen... Hast du mal Regaine versucht? Das hilft meistens nicht, aber man weiß ja nie, vielleicht bist du einer der ganz wenigen, bei denen es doch nützt?

0

Bei Haarausfall würde ich keinen Hautarzt kontaktieren, sondern überprüfen lassen, ob

Schilddrüse, Hormonhaushalt sowie Eisenspiegel (und zwar den Langzeitwert)

in Ordnung sind.

Das ganze bei einem Endokrinologen.

Was möchtest Du wissen?