Haarausfall ansteckend?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Haarausfall ist nicht ansteckend. Nur vererbbar.

Nein, Haarausfall ist nicht ansteckend, allerdings vererbbar.

Haarausfall ist ein Symptom und keine Krankheit.

Haarausfall mit 18, zwangsläufig erblich bedingt?

Ich bin männlich, 18 Jahre alt und leide seit fast einem halben Jahr unter Haarausfall. Inzwischen hat sich mein Haarvolumen mehr als halbiert und am stärksten ist der Tonsurberreich und die Schläfen betroffen. Als ich beim Hautarzt war meinten die meisten es wäre erblichbedingter Haarausfall. Das komische ist nur dass fast keiner aus meiner Familie an sowas leidet. Hinzu sei gesagt dass ich schon seit mehreren Jahren unter starkem Stress leide. Außerdem ist mir aufgefallen dass ich nicht nur am Tonsurberreich oder an den Schläfen Haare verliere, sondern allgemein überall. Zudem hab ich auch eine schuppige und stark juckende Kopfhaut. Meine Frage: Gibt es irgendeine Krankheit, andere Art von Haarausfall oder ähnliches bei der es zu so einem Haarausfall kommen kann oder muss ich damit rechnen dass es zwangsläufig androgenbedingter Haarausfall ist. Also nur theoretisch, weil ich bei den Ärzten dass Gefühl bekommen habe dass es ihnen relativ egal war, da sie sich dass nur einige Sekunden angeschaut haben.

...zur Frage

achseln stinken komisch?

hallo leute

mein kollege hat einen männlichen-rauen-stechenden achselschweiss geruch und das obwohl er sich glatt rasiert und deo benutzt er ist auch vegetarier aber trotzdem geht der gestank nicht weg

was soll er tun?

...zur Frage

ist es normal dass man Haarausfall hat seitdem man Schampoos ohne Silikone benutzt?

...zur Frage

Haarausfall: Nützt Bioxsine überhaupt oder was benutzt ihr?

Gegen Haarausfall, habt ihr selber ausprobierte Vorschläge?

...zur Frage

Kahle Stelle auf dem Kopf zwangsläufig Haarausfall?

Guten Tag,

Ein Kollege hat neulich eine Bemerkung bezüglich meiner Haare gemacht (Siehe Foto). Er meint, ich (m20) würde langsam kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata) bekommen. Nun, der Kollege ist weder Hausarzt noch Dermatologe. Sehr wahrscheinlich wandern hier auch keine approbierten Experten rum, aber ich hoffe auf Erfahrung von Leuten mit selbigem Problem.

Mein Haar ist eigentlich sehr fest, dicht und dick. An der Stelle habe ich nicht wirklich Haarausfall, sprich: Es ist fest und fällt nicht aus, sodass ich es locker rausreißen könnte.

Meine eigentliche Frage:

Ist es möglich bzw. wahrscheinlich, dass eine Stelle an dem Hinterkopf einfach nicht so dicht behaart ist (bzw. ein bisschen kahl(?)) ohne Haarausfall zu haben? Denn soweit ich mich erinnern kann, hatte ich an dieser Stelle eigentlich noch nie dichtes Haar (Kindheit eingeschlossen).

Ich habe nämlich bereits etwas recherchiert und dies hier gefunden:

,,Die Alopecia areata zeigt sich in einer oder mehreren, scharf begrenzten kahlen Stelle(n) ohne Haarwuchs, wo üblicherweise(!) und bisher normale Haare gewachsen sind." (Quelle: http://www.medizin.de/ratgeber/haarausfall-kreisrund.html)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, im Internet habe ich bislang nich nichts dazu gefunden.

Grüße

...zur Frage

Auto abmelden ohne Papiere und Kennzeichen?

Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem.

Hab 2 Autos auf meinen Namen laufen, das eine ist meins und das andere fährt ein Kollege(sollte eigentlich nur übergangsweise sein) aber nun sind einige Monate vergangen und auch zig Strafzettel rein gekommen.

Die zahlt er zwar auch, aber nach mehreren Mahnungen erst. Auf diesen Zirkus habe ich keine Lust, deswegen wollte ich den Wagen abmelden lassen, leider ist der "Kollege" momentan nicht zu erreichen.

Gibt es da Möglichkeiten, die Kiste abzumelden ohne die dafür benötigen Sachen(Papiere u. Kennzeichen). Hab leider nichts.

Das Auto gehört ihm es ist nur auf mich gemeldet.

Vielen Dank schon mal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?