Haarausfall = kaputtes, trockenes Haar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Haarausfall ist meistens hormonell bedingt. Manche Frauen produzieren mehr männliche Hormone als andere (Testosteron), "der androgenetische Haarausfall". Ich hatte auch dieses Problem. Ich nehme seit langer Zeit die "Pille" mit dem Wirkstoff Cyproteronacetat. Cyproteronacetat ist das wirksamste Mittel gegen den androgenetischen Haarausfall. Priorin Kapseln kann ich dir auch empfehlen. Als Shampoo gegen Haarausfall kann ich dir zusätzlich raten, das Thymu-Skin Shampoo (Apotheke) zu benutzen. Du solltest eine Blutuntersuchung machen lassen und ein Trichogramm. Eine Blutuntersuchung zeigt z. B. an, ob die Schilddrüsenwerte normal sind, ob ein Mineralstoffmangel vorliegt usw. . Das Trichogramm (Haarwurzelstatus) gibt an wieviel Prozent der untersuchten Haare in der Wachstumsphase, Ruhephase und Übergangsphase sind. Die Haare dürfen eine Woche vor der Untersuchung nicht gewaschen werden, auch kein Haarspray benutzen. Zur Einnahme von Zinktabletten kann ich dir auch raten. Haarwasser z. B. El-Cranell hat mir nicht geholfen genausowenig Minoxidil (Regaine). Du solltest auf eine gesunde Ernährung achten, keine Hungerkuren und so wenig Streß wie möglich. Deine Haare solltest du so schonend wie möglich behandeln. Kein Färben, kein Tönen der Haare und auch auf das Föhnen solltest du verzichten. Nur milde Shampoos benutzen, z. B Baby-Shampoo. Ich weiß wie sehr man unter starkem Haarausfall leidet, ich war sogar in Hautkliniken. Man braucht Geduld. Ich wünsche dir baldige Besserung.

Also hast du keinen haarausfall mehr, seit dem du dir pille benutzt? meine blutwerte hab ich testen lassen, ist alles in ordnung. Ich behandle meine haare eigt sehr vorsichtig, erst recht seit dem ich so extremen haarausfall hab.(benutze nur naturkosmetik shampoos und föhne sie nie) also könnte das bei mir auch an den hormonen liegen?

0
@JeyJoy2

Hallo, wie ich dir bereits geschrieben habe sind meistens die männlichen Hormone schuld am Haarausfall. Aber auch Schildrüsenerkrankungen sind oft die Ursache. Ich habe zur Zeit keine Probleme mehr mit Haarausfall, weil ich die "Pille" mit dem Wirkstoff Cyproteronacetat einnehme. Habe diese schon mal abgesetzt, dann kam der Haarausfall wieder.

0
@gundu62

Wie lange hast du die pille genommen, bis das mit dem haarausfall aufgehört hat? Ein monar, ein jahr, ein paar wochen?

0
@JeyJoy2

Hallo, bei mir hat es 6 Jahre gedauert bis die Antiandrogene gewirkt haben. Ich habe in dieser Zeit furchtbar gelitten. Die Ursache für den androgenetischen Haarausfall war bei mir eine Kortisonmangelerkrankung. Es wurde bei einem Endokrinologen festgestellt im Jahr 2001. Der extrem starke Haarausfall begann 1983. Wäre die Ursache früher festgestellt worden, hätte die Wirkung früher eingesetzt. Ich muß zusätzlich auf Dauer Cortison einnehmen. Meine Erkrankung ist sehr selten.

0

könnte auch psychische einflüsse haben. also wenn du dich zu sehr reinstresst undso können deine haare davon auch negative auswirkungen abtragen.

Ja wenn du in Behandlung bist ist das schon mal okay.Mit Sicherheit hängt da alles zusammen.

Kaputtes Haar und Haarausfall -.-

Hallo, ich hab meine haare schwarz gefärbt, und glätte , föhne sie auch regelmäßig. Meine Haare haben total Spliss sind sau trocken und hab auch haarausfall, was kann ich gegen den Spliss machen (Ja ich weiss nicht mehr glätten färben und föhnen,- andere Möglichkeiten bitte)

...zur Frage

Starker Haarausfall und Lücken im Haar was tun?

Bis 11/12 Jahren hatte ich sehr dickes volles lockiges Haar. Ich begann diese dann sehr oft zu glätten bis ich 14 wurde. Mit 14 merkte ich dann 1. das ich garkeine locken mehr habe und 2. das meine Haare nicht mehr so dick waren was sehr wahrscheinlich am glätten liegt. Seit einem Jahr fallen mir aber immer mehr Lücken in den Haaren auf und starker Haarausfall. Liegt das auch am glätten? Dazu muss ich sagen ich Glätte sie seit Einem Jahr nicht mehr weil die jetzt von Natur aus Glatt sind. Jetzt meine Frage was kann ich tun damit die Haare nicht mehr rausfallen und nachwachsen oder bleiben diese Lücken jetzt für immer ?

...zur Frage

Ich weiß einfach nicht mehr weiter ;( (Haarausfall)

Ich hatte noch vor 2 monaten dickes, dichtes haar und fand es sogar immer zu viel und jetzt hab ich schon fast kahle stellen am kopf durch diesen extremen Haarausfall ich trau mich langsam nicht mehr raus ;( Ich bin vor zwei wochen zum arzt gegangen und meine blutwerte waren in ordnung. Er hat mir crinohermal fem gegeben und seit 2 wochen benutze ich es, aber es hilft überhaupt nicht. im gegenteil, der haarausfall wir immer schlimmer und man sieht immer. Ihr werdet mir sicherlich wieder gründe wie stress, hormone, ernährung... aufzählen aber daran liegt es denke ich nicht. Also bitteee hilft mir, was soll ich tun??

...zur Frage

was tun gegen strohiges kaputtes und trockenes haar?

...zur Frage

Brauche dringend eure HILFE leute!

Es geht um meine haare. Ich hatte schon immer sehr volles und voluminöses haar (habe sehr lockiges haar) und in den letzen zwei monaten etwa, hab ich extremen haarausfall, hab die hälfte meiner haare seit dem verloren. Außerdem hab ich extremes kopfhaut jucken. Ich benutze seit etwa einem monat das shampoo von la biosthetique (20 Euro!!) mir fegällt es sehr aber es kann nicht sein das es an mein neues shampoo liegt oder etwa doch?? bitte helft mir. Was kann ich machen/was mach ich falsch und wieso ist das plötzlich so?? danke euch ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?