Haaranalyse oder Urinprobe. Wann wird mit was getestet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Polizei wird zu 101% keine Haaranalyse verlangen, das ist Schwachfug.

Urintest kannst du verweigern. Selbst wenn du ihn machst und dieser positiv ist, wird der Bluttest negativ ausfallen.

Cannabis und Führerschein ist grundsätzlich schon mal nicht schlimm, deswegen wird eine Haarprobe auch rein überhaupt nichts bringen wenn man gucken möchte ob jemand berauscht fährt.

Vom Körperkontakt mit Konsumenten werden keine Stoffe übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, zunächst denke ich nicht, dass man bei dir überhaupt durch den Passivkonsum etwas nachweisen kann. Selbst bei dauerhaften Konsumenten ist Cannabis nur etwa 3-4 Wochen, und nach einmaligem Konsum ca. 5 Tage nachweisbar. Um aber ganz sicher zu gehen, trink viel Wasser bis zu deinem Test, dann wird nichts schief gehen.

Also Drogen werden allgemein nur im Urin getestet, da sie im Blut nur für die Dauer des aktuellen Rausches nachweisbar sind. In den Haaren sind sie zwar am längsten nachweisbar, zum Teil sogar jahrelang, allerdings werden Haarstrukturen definitiv nicht bei der Polizei durchsucht, nur um einen Test zu machen. Haare werden beim FBI oder so durchsucht, um durch DNA- Strukturen festzustellen, welches Shampoo ein Mörder benutzt, oder was auch immer so einen Fall lösen kann, es ist ein großer Aufwand, und der 'normalen' Polizei fehlen dazu die Mittel.

Dementsprechend brauchst du wirklich keine Angst haben, man kann dir definitiv nichts nachweisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?