H2B Visum USA Arbeitsvisum Ausland. Tipps?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst Du irgendwas, das kein Ami kann? Bist Du beispielsweise ein deutscher Metzger, der deutsche Wurstwaren erstellen kann, ein deutscher Bierbraumeister oder ein deutscher Sternekoch? falls nein: Vergiss es. Für normale "Hilfsberufe" oder Lehrberufe gibt es keine Visa - erst recht nicht, wenn man, wie im Moment, in den USA eine faktische Arbeitslosigkeit von 30% hat.

sowas spezielles kann ich nicht. Mach gerade eine Ausbildung im Verlag... aber es muss doch eine Möglichkeit geben an ein Arbeitsvisum zu kommen??

0
@pyapya

Nein, die Möglichkeit gibt es nicht, und die muss es auch nicht geben. Warum sollten die USA Arbeitsvisa an Hilfsarbeiter vergeben, wenn im eigenen Land Abermillionen Leute arbeitslos sind, die solche Jobs selber ausüben können? Arbeitsvisa gibt es grundsätzlich nur für Fachkräfte, an denen im Inland ein Mangel herrscht. Das ist doch vollkommen normal und logisch.

0

Dein amerikanischer AG kann nicht einfach angeben, keinen Ami fuer diesen Job gefunden zu haben, denn er muss USA-weit ein Stellenangebot fuer 4 Wochen in die Zeitung setzen und das muss er dann auch nachweisen. Ebenso muss er nachweisen, mit welcher Begruendung er die sich bewerbenden Amis abgelehnt hat. Bei einem " normalen " Job ist das ausgeschlossen. Also musst du schon eine Spezialisierung haben

ja genau. Das weiss ich...also kann ich sowas wie "t-shirts" verkaufen voll vergessen? oh man -.-

0
@pyapya

ja das wirst du wohl vergessen koennen. Die Amis sind da knallhart und machen auch ueberhaupt keine Ausnahme.

0
@wolle1961

ja wie..?! und wie finanzier ich mir nun 6 Monate Aufenthalt da drüben?!^^

0
@pyapya

Wie du deinen Aufenthalt finanzierst ist ja eine Sache, die du irgendwie bestimmt auch hin kriegst ( aber in Deutschland, hier wird Schwarzarbeit strengstens bestraft). Dein Problem bleibt aber die Aufenthaltsgenehmigung. Das funktioniert nicht so wie du dir das vorstellst.

0
@pyapya

Na, geh vorher in Deutschland (oder wo auch immer Du wohnst) arbeiten und spar Dir das Geld für den Aufenthalt zusammen. So, wie es quasi jeder andere USA-Urlauber auch macht.

Und falls Du das nicht möchtest oder nicht in der Lage bist, Dir das Geld zusammenzusparen, dann kannst Du eben keinen halbjährigen Urlaub in den USA machen.

Außerdem muss man als VWP-Einreiseberechtigter sowieso sehr, sehr gute "Binding Ties" vorweisen können, um ein B-2-Visum zu bekommen - daran scheitern die meisten jungen Antragssteller.

0

Generell ist es sehr schwer, ein Arbeitsvisum in den USA zu bekommen.
Gibt es nicht noch andere Alternativen für dich? Aupair? Sprachreise?

Hmm Au-Pair muss man über eine Organisation machen und das kostet alles unglaublich viel und vor allem ist man da an so viel gebunden..

0

USA ohne Papiere?

Guten Abend,
ein Freund von mir ist gestern für ein Jahr zum Austausch in die USA geflogen, nun hat er unglücklicherweise Pass und Visa im Flugzeug verloren, und seine Eltern sind ebenfalls nicht zuhause. Wir haben schon versucht ihm Fotos von Pass und Visum zu schicken, wissen aber nicht ob das akzeptiert werden kann. Habt ihr noch Tipps? Muss er zurückfliegen? Er hat die deutsche und französische Staatsbürgerschaft, das Visum läuft über die französische.
Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Unter welchen Voraussetzungen darf ein Amerikaner in Deutschland arbeiten?

Meine Freundin ist US Amerikanerin, wohnt seit ein paar Monaten in Deutschland und möchte gerne hier arbeiten.

Kann jeder Arbeitgeber in Deutschland ihr Arbeit geben und meine Freundin dementsprechend ein Arbeitsvisum bekommen? Oder muss ein gewisses Gehalt gegeben sein, um ein Arbeitsvisum zu bekommen? Muss der Arbeitgeber prüfen können, dass kein EU Staatsbürger für die jeweilige Stelle in Frage kommt, sondern nur Sie als Amerikanerin?

Oder noch mal allgemein gefragt: Was sind die Voraussetzungen, dass ein Amerikaner in Deutschland arbeiten darf?

...zur Frage

Warum kriegen Auswanderer mit "Geschäftsidee" ein USA Visum?

Man kennt ja diese Serien von VOX wo es um Auswanderer geht. Goodbye Deutschland oder sowas. Dort sehe ich manchmal Leute, die in Kalifornien eine Würstchenbude eröffnen wollen oder sonstiges. Was ich aber nicht verstehe : Amerika ist sowasvon streng, was Visa Sachen betrifft. Warum kriegen die genannten Leute das dann genehmigt ? Familie dort drüben hat keiner, die Geschäftsidee ist eigentlich totaler Schwachsinn (weil es zu 80 % nicht funktionieren wird) und mit einem/r Amerikaner/in sind die auch nicht verheiratet, also warum kriegen die dann ein Visum ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?