H und M Rassimus schwachsinn?

Das Ergebnis basiert auf 34 Abstimmungen

Nein die Leute haben nur keine Hobbys 64%
Ja Rassistisch 35%

45 Antworten

Hallo MrG0ku

Ob das nun rassistisch war oder eben nicht hängt in erster Linie davon ab wie es denn gemeint war Rassismus setzt schon per Definition eine Wertung anhand der ethnischen Herkunft vorraus

Welche Absicht H&M hier hatte kann ich nicht einschätzen dafür habe ich mich nicht genau genug mit dem Vorfall beschäftig aber es erscheint mir durchaus wahrscheinlich dass das einfach nur eine unglückliche Begebenheit war an die keiner gedacht hat.

Versehendlich rassistisch geht nicht ein blöder Zufall bei dem die Herkunft überhaupt nicht mal bedacht wurde kann niemals rassistisch sein egal wie viele es missverstehen und sich diskriminiert fühlen.

Aber natürlich ist es auch denkbar dass das eine rassistisch motivierte Botschaft eines einzelnen Mitarbeiters war oder dass damit eine Art Marketing bezweckt war und Rassismus nur das Mittel zum Zweck war in dem Fall wäre die Aufregung absolut berechtigt.

Von daher würde es sich vielleicht durchaus lohnen die Interpretation des Vorfalls nicht historisch bedingt überempfinlichen Laien zu überlassen sondern unabhängigen Gutachtern die zumindest mal versuchen können die Absichten dahinter so gut es geht einzuschätzen.

Dann wird sich näherungsweise zeigen ob dass tatsächlich eine subtile rassistische Schweinerei war und es an der Zeit ist über Konsequenzen nachzudenken oder ob mal wieder nur eine Hysterie um nichts gemacht wurde.

Ich finde viel zu viele lassen sich nur davon lenken wie sie persönlich einen Vorfall im ersten Moment wahrnehmen ohne wenigstens vorher mal versucht zu haben einigermaßen neutral darüber und vor allem über die Absicht dahinter nachzudenken und erst dann zu urteilen.

Tatsache ist nunmal dass viel zu viele vorschnell ihre Emotionen rausplärren und dass sich dadurch oftmals Gruppendynamiken entwickeln denen nur noch sehr schwer einhalt zu gebieten ist selbst wenn sich dann herausstellt sie waren unberechtigt diese Beobachtung mache ich immer wieder im Internet.

Aber ich denke mal da predige ich im großen und ganzen vor taube Ohren und dazu gibt es noch diejenigen denen es einfach Spaß macht Öl ins Feuer zu gießen und weitere Reaktionen zu provozieren.

Sollte sich eine große Sache aus etwas entwickeln sind natürlich auch sofort die Medien da die die Sache für ihre Zwecke ausschlachten und dabei noch viel weiter verbreitenb von daher wundert es mich wenig dass aus Mückenschwärmen Elefantenhorden werden.

LG

Darkmalvet

Ja Rassistisch
Wäre das Model weiß gewesen hätte keiner was gesagt...

Und damit begründest du die Reaktionen "wegen einem Pulli" als "Schwachsinn"?

Es ist NICHT egal, in welchem Zusammenhang etwas geschieht. Schwarze werden oft mit aus dem Urwald kommend und sich entsprechend verhaltend klassifiziert. Da war doch mal ein schwarzer Fußballer, wenn der am Ball war, dann krazte sich das Publikum unter den Achseln und machte affenähnliche Laute. Ist kein Unterschied, wenn dies bei einem weißem Spieler geschehen wäre? Oder du bezeichnest einen Schwarzen als "Ni ... gger", ist dies das gleiche als wenn du einen Weißen so bezeichnest?

Es IST ein Unterschied in welchem Zusammenhang etwas geschieht.

In diesem Fall wird nicht "wegen einem Pulli so einem Film" geschoben, sondern wg. des Zusammenhangs!

Völlig unbegreiflich für dich?

Du kannst den Vorfall von H&M nicht mit dem des Fußballers vergleichen.

Das Publikum hatte die Absicht den Spieler aufgrund seiner Hautfarbe zu beileidigend / diskriminieren = Rassismus

H&M hatte aber nicht die Absicht den Jungen oder generell dunkelhäutige Menschen zu diskriminieren. Der Rassismus entsteht erst beim Betrachter, weil der Betrachter davon ausgeht das dunkelhäutige Menschen diskriminiert werden. Er hat zwar nicht die Absicht zu diskriminieren aber auch jemanden zu unterstellen er würde diskriminiert werden weil er dunkelhäutig ist, ist Rassismus.

Wenn das Publikum den Fußballer beleidigen wollte weil er z.B. schlecht spielt, wäre es um mal es ganz genau zu sehen kein Rassismus, da er nicht Aufgrund seiner Hautfarbe sondern Aufgrund wie er spielt beleidigt wird.

ABER

wenn man den Spieler zwar Aufgrund wie er spielt beleidigen will jedoch sich für diese Affen nachahmen entscheidet weil er dunkelhäutig ist haben wir wieder Rassismus.

3
@Peppman21

Das ist eine feine Unterscheidung: Wenn also jemand sich rassistisch verhält, aber nicht absichtlich, so ist es kein Rassismus?

Beispiel Beleidigung: Wenn ich jemand beleidige, dies aber keine Absicht ist, so ist es keine Beleidigung? Weil die Beleidigung erst beim Betrachter entsteht?

Soll heißen, z. B. der Beleidigte muss zum Beispiel vor Gericht nachweisen, dass die Beleidigung absichtlich erfolgte? Und wenn ich mich rassistisch äußere, hat man mir erst mal Absicht nachzuweisen?

Na gut, ich gebe zu, dass man dies so sehen kann. Und das Resultat? So wie du meinst sehen es wohl viele, ich bezeichne dies mal als Alltagsrassismus: Sich keine Gedanken machen über seine Äußerungen, ist ja keine Absicht.

Nicht Nachdenken über seine Äußerungen, denn: Wenn man nachdenkt, dann wäre es ja dann Absicht, und somit dann Rassismus.

Deswegen: Ein Hoch auf die unbedachten Äußerungen!?

1
@Anonym20199

Also Einmal wird immer bei uns Menschen ein kleiner Rassismus sein, das hat sich leider schon zu tief eingenistet. Aber das sei mal egal, ich kann deine gegenfragen nachvollziehen aber zum ersten Satz direkt: Rassismus ist immer mit Absicht. Rassismus nicht absichtlich ist nur noch der Rassismus in den Augen des Betrachters, weil Rassismus nur das Warum brauch um Rassistisch zu sein.

Alltagsrassismus ist was schlechtes, ja, aber finde ich Alltagsrassismus ist einfach nur etwas womit man sich beleidigen kann, wo sich einzelne mit beleidigen. Alltagsrassismus würde ich in dem Sinne keinen Rassismus nennen sondern einfach Kraftausdrücke. Wenn man jemanden jetzt bei einem Streit zb H*re nennt ist das meistens nie mit einem H*re-Urteil verbunden. H*re wird nur gesagt als Kraftausdruck um Kraft auszudrücken die raus muss. Alltagsrassismus wäre dann so ziemlich das gleiche.

1
@Peppman21

Unbedachte Äußerungen - wenn ich das schon lese. Genau DAS ist das Problem mit der neuen Generation der Prinzessinnen auf der Erbse - so langsam kommt das nämlich in Clinch mit freier Meinungsäußerung. Frei sprechen? Klar - aber nur, wenn man jedes Wort bedacht hat.

Und genau SO sieht die Welt aus. Vordergründig Hui! - und der Rest Pfui! Wie kann man seinen Selbstwert von der Meinung anderer abhängig machen - oder von Begriffen. Ich war auch mal jung, aber so eine Wurst war ich noch nie. Ich hab vielmehr immer gesagt, dass ich - selbst wenn ich 100 Leben hab - mir schwer überlegen würde, ob ich auch nur eines davon verschwenden würde, um den Erwartungen anderer zu genügen. Damit macht man sich doch selbst und ganz persönlich zur Wurst.

Neee - ist nicht meins. Ich rede wie mir der Schnabel gewachsen ist, und wenn die Welt gepflastert ist mit Prinzessinnen und Prinzen auf der Erbe - gleichwohl welche Hautfarbe sie haben.

Wie kann man sich überhaupt durch die Nennung der eigenen Hautfarbe beleidigt fühlen? Das versteh ich nun wirklich nicht. Weil einer es abwertend meinen könnte? Boa.... - soweit käms noch.

0
@Peppman21
Alltagsrassismus ist einfach nur etwas womit man sich beleidigen kann

Träumst du, in welcher Welt lebst du? Die Problemne anderer Menschen sind dir völlig unbekannt?

Die rassistischen Rufe im Stadion oder auch die Zurückweisung an der Diskotür. Der mit zweierlei Maß messende Ausbilder, die rassismusunsensiblen Kollegen oder die diskriminierenden Darstellungen in Büchern, Zeitungen und Filmen. Vermeintliche Komplimente wie "Du sprichst aber gut Deutsch" für in Deutschland geborene, die Wohnung, den Arbeitsplatz, welche man nicht bekommt. das meine ich mit Alltagsrassismus.

Gehe mal probehalber mit einem Schwarzen einige Male über einen beliebigen Bahnhof einer Großstadt und beobachte, wie oft dieser kontrolliert wird und wie oft du...ob du dann immer noch der Meinung bist, dass "Der Rassismus erst beim Betrachter entsteht".

0
@FeistNerowski
Wie kann man seinen Selbstwert von der Meinung anderer abhängig machen - oder von Begriffen.

Ich mache meinen Selbstwert nicht von Begriffen abhängig. Ich verwende einfach rassistische Begriffe nicht, denn ich respektiere den Selbstwert von anderen.

Aber wenn du meinst, dein Selbstwert steigt mit beleidigenden oder rassistischen Begriffen...na gut, dann sei halt beleidigend und rassistisch.

1
@Anonym20199
Soll heißen, z. B. der Beleidigte muss zum Beispiel vor Gericht nachweisen, dass die Beleidigung absichtlich erfolgte?

Tatsächlich muss er das denn eine Beleidigung setzt immer Voraus voraus es sei den es handelt sich um ein derart eindeutiges Wort bei dem man hätte erkennen müssen dass es in jedem Fall beleidigend ankommt.

In der juristischen Theorie nennt man dies einen subjektiven Tatbestand das bedeutet allein die Absicht des mutmaßlichen Täters entscheidend ob eine Tat vorliegt oder nicht.

Natürlich ist klar dass etwas derartiges in der Praxis eingeschätzt werden muss da man schlecht Gedanken aus der Vergangenheit lesen kann...aber bei einem Beleidigungsprozess tut dies ein erfahrener Richter bei einem Vorwurf von Rassismus wie diesem urteilt hingegen eine emotional aufgebrachte Onlinemeute möglicherweise vorschnell.

Da sind meiner Meinung nach die Mods von Twitter, Facebook und Co gefragt das zu stoppen solange es nur unbewiesene Anschuldigungen sind.

0

Nun man könnte z.b. auf dem Standpunkt stehen dass H&M das schlicht und einfach nicht bedacht hat würde ich sicher wissen dass H&M dies nicht getan hat würde ich die Reaktionen auch als ungerechtfertigt abtun nur das weiß ich eben nicht

Für mich stellt sich nur die Frage ob HM sich keine Gedanken gemacht hat oder ob diese Situation einem unterbewussten 2 Klassen denken entspringt trotzdem bin ich der Meinung dass emotional aufgebrachte Laien nicht die qualifiziertesten sind um so eine Situation zu bewerten

Ein völlig unbedacht getätigte Äußerung kann schon per Definition nicht rassistisch sein denn Rassismus ist als Wertung anhand der ethnischen Abstammung definiert wo nicht zumindest eine unterbewusste Wertung beabsichtigt war kann niemals Rassismus sein.

0
Ja Rassistisch

Stimmt. Wäre der Junge weiß gewesen, wäre es nicht rassistisch gewesen. Ich werde Dir jetzt nicht außeinandersetzen, warum es rassistisch ist, wenn der Junge schwarz ist. Eventuell kommst Du durch Nachdenken drauf.

Aber ich gebe Dir noch einen gute Sekundärliteratur mit auf den Weg: http://www.bildblog.de/95909/das-heimtueckische-am-rassismus-ist-nicht-absicht-sondern-ignoranz/

Eventuell kommst Du durch Nachdenken drauf

Das ist zu bezweifeln. Gewöhnlich denkt man nach, bevor man etwas von sich gibt. Jetzt darauf zu hoffen, dass er sein Verhalten ändert, ist wohl eher Wunschtraum.

2

Mein Freund (Franzose) bezeichnet mich (Deutsche) als Rassistin / Nazi - Was tun?

Ich bin mittlerweile über 1 1/2 Jaher mit meinem Freund zusammen und wohne in Frankreich mit ihm. Er sagt immer öfter, dass ich rassistisch sei oder gar ein Nazi. Anfangs haben wir noch Spaß darüber gemacht, da er derjenige ist, der immer rassistisch gegenüber andere Franzosen ist, doch langsam geht es zu weit.

Beispiel: Wir spielen LoL (League of Legends), merken, dass jemand Franzose ist. Mein Freund fängt direkt an "Na toll, wieder so ein autistischer Franzose. Wir können gleich aufgeben" oder wenn ein Deutscher im Team ist direkt besser: "Noch ein Nazi im Team, cool." Ich sag ihm dann immer, er soll damit aufhören, aber dann sagt er "Ist doch nur Spaß". Jetzt habe ich es mal umgedreht und habe angefangen zu sagen: "Oh, ein Franzose im Team. Können gleich aufgeben".. und dann gings direkt los. Wow, du bist so rassistisch. Typisch deutscher Nazi.. und das machst du natürlich direkt vor den Augen meiner Freunde. Warum tust du sowas, hör doch auf so rassistisch zu sein. Nur weil du Deutsch bist, musst du es nicht gleich so stark zeigen (usw.)"

Irgendwann reicht es mir auch mal hin und dann hab ich ihm einfach mal meine Meinung gesagt, und er hat nur darüber gelacht. Ich verstehe es einfach nicht. Er darf übertrieben rassistisch sein gegenüber seines eigenen Landes UND Deutschen, Polen, Russen, etc. aber ich darf nicht einmal einen Satz aus Spaß sagen, ohne dass ich gleich total als Nazi / Rassist abgestempelt werde? Seine Familie denkt ja sowieso, dass ich ein Nazi bin, weil ich halt Deutsch bin. Da ist das ja praktisch angeboren rassistisch zu sein.

Was soll ich da bitte noch machen? Ich habe keinen Bock mehr von ihm und seiner Familie als Nazi bezeichnet zu werden und mit ständig "Heil H*tler" anhören zu müssen. Er war ja nicht immer so, aber er wird jeden Tag mehr zu diesem "Deutsch = NAZI" Typen.. mich kotzt das nur noch an und ich werde nur ausgelacht, wenn ich mich darüber beschwere. Was soll ich denn noch machen, damit ihm das mal klar wird, dass er damit aufhören soll?!

...zur Frage

Woher wissen Astrologen, dass die Sonne, Mond oder z.b. andere Planeten sich so und so viel weit entfernt von de Erde aus befinden. sowas ist doch schwachsinn?

...zur Frage

Geschlagen werden und danach immer noch Lieben?

Hallo ihr Lieben, ich hatte Streit mit meinem Freund der sowas von eskaliert ist . Das er mir eine Faust aufs Auge gegeben hat und das jetzt alles dick und blau ist . Auch in der vor Zeit könnte er seine Wut nie unter Kontrolle haben aber sowas ist noch nie passiert.. Und jetzt hab ich immernoch das Gefühl das ich bei ihm bleiben will, aber das ist Schwachsinn . Wie denkt ihr darüber..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?